Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Martin Haselböck - Beethoven: Symphonies 5 & 6 (Resound Collection, Vol.8)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Beethoven: Symphonies 5 & 6 (Resound Collection, Vol.8)

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Das Orchester Wiener Akademie und sein Dirigent Martin Haselböck setzen die Reihe „Resound Beethoven“ fort, die auf historischen Instrumenten und in den (noch vorhandenen) Konzertsälen ihrer Premieren gespielt wird. Folge 8, der letzte Teil der Reihe, widmet sich zwei emblematischen Werken, die beide gemeinsam dem Fürsten Franz Joseph Maximilian Lobkowitz und dem Grafen Andreas Kirillovich Razumovsky gewidmet sind: Sinfonien Nr. 5 und 6. Jede dieser Sinfonien hat einen Namen. Während die Fünfte häufig als «Schicksalssinfonie» bezeichnet wird, nannte Beethoven seine Sechste selbst «Pastorale» und setzte damit die ehrwürdige Tradition der musikalischen Pastorale fort, verlieh ihr jedoch eine neue Dimension.
Das Orchester Wiener Akademie hat diese beiden Werke im Landhaussaal des Niederösterreichischen Palais, Beethovens bevorzugtem Konzertort, aufgenommen. Zwischen 1819 und 1827 wurden dort alle seine neun Sinfonien bei den von Franz Gebauer gegründeten «Concerts spirituels» aufgeführt, und in diesem Gebäude begann die Österreichische Revolution von 1848. © Alpha Classics

Weitere Informationen

Beethoven: Symphonies 5 & 6 (Resound Collection, Vol.8)

Martin Haselböck

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Symphony No. 5 in C Minor, Op. 67 (Ludwig van Beethoven)

1
I. Allegro con brio
00:07:22

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

2
II. Andante con moto
00:08:27

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

3
III. Scherzo. Allegro - Trio
00:08:17

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

4
IV. Allegro
00:11:13

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

Symphony No. 6 in F Major, Op. 68 "Pastoral" (Ludwig van Beethoven)

5
I. Erwachen heiterer empfindungen bei der Anfukt auf dem Lande. Allegro ma non troppo
00:11:50

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

6
II. Szene am Bach. Andante molto moto
00:12:46

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

7
III. Lustiges zusammensein der Landleute. Allegro
00:05:30

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

8
IV. Gewitter, Sturm. Allegro
00:04:04

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

9
V. Hirtengesang. Frohe und dankbare gefühle nach dem Sturm. Allegretto
00:10:41

Orchester Wiener Akademie - Martin Haselböck, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer

© 2020 Alpha Classics / Outhere Music France ℗ 2020 Orchester Wiener Akademie

Albumbeschreibung

Das Orchester Wiener Akademie und sein Dirigent Martin Haselböck setzen die Reihe „Resound Beethoven“ fort, die auf historischen Instrumenten und in den (noch vorhandenen) Konzertsälen ihrer Premieren gespielt wird. Folge 8, der letzte Teil der Reihe, widmet sich zwei emblematischen Werken, die beide gemeinsam dem Fürsten Franz Joseph Maximilian Lobkowitz und dem Grafen Andreas Kirillovich Razumovsky gewidmet sind: Sinfonien Nr. 5 und 6. Jede dieser Sinfonien hat einen Namen. Während die Fünfte häufig als «Schicksalssinfonie» bezeichnet wird, nannte Beethoven seine Sechste selbst «Pastorale» und setzte damit die ehrwürdige Tradition der musikalischen Pastorale fort, verlieh ihr jedoch eine neue Dimension.
Das Orchester Wiener Akademie hat diese beiden Werke im Landhaussaal des Niederösterreichischen Palais, Beethovens bevorzugtem Konzertort, aufgenommen. Zwischen 1819 und 1827 wurden dort alle seine neun Sinfonien bei den von Franz Gebauer gegründeten «Concerts spirituels» aufgeführt, und in diesem Gebäude begann die Österreichische Revolution von 1848. © Alpha Classics

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded in November 2018 & July 2019 at the Palais Niederösterreich (Vienna, Austria)

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Martin Haselböck
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Herbert von Karajan und die großen Meister der klassischen Musik

Dreißig Jahre nach seinem Tod verkörpert der Österreicher Herbert von Karajan (Salzburg 1908 - Anif 1989) noch immer die Rolle eines einzigartigen Dirigenten. An der Spitze der Berliner Philharmoniker, die er fast 35 Jahre lang (1955-1989) zur Weltmarke erhoben hat, nahm er das Herzstück seines Repertoires methodisch neu auf: Beethoven, Brahms, Bruckner, Verdi, Wagner, Strauss.....

Label-Geschichten: Fragen an Berlin Classics

Dem ursprünglich ostdeutschen Label Eterna, das unsere Ohren heute unter dem Namen Berlin Classics verwöhnt, liegt eine lange Geschichte zugrunde. Nach vielen Jahren und zahlreichen Aufnahmen verdient dieses Label mit einem Rundumblick gewürdigt zu werden. Eine Reise in die Vergangenheit.

Gounod - Romantiker und Mystiker

Neben seinem älteren Kollegen Berlioz, den er bewunderte, und seinen Schülern Bizet, Saint-Saëns, Massenet, die seinem Glauben an die Kunst huldigten, hat er am meisten zum neuen Aufschwung der französischen Musik in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts beigetragen: Charles Gounod (1818-1893), der charmante Mystiker und Romantiker auf der Suche nach einem neuen Klassizismus, verdankt seine Berühmtheit so einigen Meisterwerken. Seine Ambition ging aber darüber hinaus. Eine florierende Diskografie präsentiert seine vielseitige Musik: Instrumentalmusik, Vokalmusik, geistliche Musik und Opern.

Aktuelles...