Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 2. Oktober 2020 | Orfeo

Hi-Res
CD79,99 €

Klassik - Erschienen am 2. Oktober 2020 | Orfeo

Booklet
CD17,99 €

Klassik - Erschienen am 4. September 2020 | Orfeo

CD39,99 €

Klassik - Erschienen am 4. September 2020 | Orfeo

HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 7. August 2020 | Orfeo

Hi-Res Booklet
Auf diesem Album, das 2018 im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks (BR) in München aufgenommen wurde, präsentieren zwei renommierte Solisten, der deutsche Cellist Daniel Müller-Schott und der Tessiner Pianist Francesco Piemontesi die beiden Sonaten für Cello und Klavier von Brahms. Dazu haben sie die Transkription der Erste Sonate für Violine und Klavier Op. 78 hinzugefügt, deren sanfte Melancholie so gut zum Cello passt. Die beiden Musiker wählen für die Sonate in e-Moll, Op. 38 ein flüssiges Tempo, das die sonst übliche Schwere dieser Einleitung umgeht, sowie einen leichten Unterhaltungston. Das Finale, eine Hommage an J. S. Bach und seine Kunst der Fuge, beginnt mit einem leidenschaftlichen romantischen Gefühlsausbruch. Die Sonate in F-Dur, op. 99 ist eher sinfonisch und erlaubt den beiden Künstlern, sich ganz gehen zu lassen und ihrem Temperament freien Lauf zu lassen. Zwischen diesen beiden großen Pfeilern des Cellorepertoires markiert die Regensonate durch ihre eher introspektive und verträumte Stimmung einen deutlichen Kontrast. Neben Francesco Piemontesis wunderbarem Anschlag kann man besonders den kraftvollen und sinnlichen Celloklang von Müller-Schott auf dem 1727 in Venedig hergestellten "ex-Shapiro" von Matteo Goffriller bewundern, den er mit einem herrlichen, um 1820 in Paris hergestellten Bogen von Tourte, dem "Stradivari des Bogens", erzeugt. © François Hudry/Qobuz
CD69,99 €

Oper - Erschienen am 7. August 2020 | Orfeo

Booklet
CD89,91 €

Klassik - Erschienen am 19. Juni 2020 | Orfeo

CD17,99 €

Klassik - Erschienen am 19. Juni 2020 | Orfeo

CD39,99 €

Klassik - Erschienen am 5. Juni 2020 | Orfeo

Booklet
Fast zehn Jahre nach seinem Tod überrascht uns Dietrich Fischer-Dieskau immer noch mit einer scheinbar unerschöpflichen Diskographie. Wie wir wissen, räumte der große deutsche Bariton dem Text hohe Priorität ein, nicht nur durch präzise Artikulation, sondern indem er ihn stets zum rhythmischen, dynamischen und expressiven Motor seines Gesangs machte.Das vorliegende spannende Box-Set enthält Aufzeichnungen von Konzerten mit besonders subtilen Programmen rund um Dichter, die von verschiedenen Komponisten vertont wurden: Goethe, Eichendorff und Dehmel. Der Sänger wird von verschiedenen, sorgfältig ausgewählten Partnern begleitet wie etwa dem diskreten und eloquenten Schweizer Pianisten Karl Engel oder seinem langjährigen Freund Wolfgang Sawallisch, ein berühmter Dirigent, aber auch ein gefragter Pianist, der zeitlebens Lied und Kammermusik begleitete, sowie dem Komponisten, Pianisten und regelmäßigen Begleiter vieler Sänger, Aribert Reimann.Der letzte Teil dieser großartigen Anthologie ist der europäischen Romantik mit italienischen, deutschen, englischen, österreichischen und schwedischen Komponisten gewidmet. Die Aufnahmen entstanden 1983, am Ende der Karriere von Dietrich Fischer-Dieskau, an der Musikhochschule in München, wo ein weiterer ausgewählter Partner den Sänger begleitete, der Pianist Hartmut Höll. Auch hier begeistert Fischer-Dieskau durch sein enzyklopädisches Wissen und seine außergewöhnliche Gesangskunst. © François Hudry/Qobuz
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Oper - Erschienen am 1. Mai 2020 | Orfeo

Hi-Res Booklet
CD39,99 €

Klassik - Erschienen am 3. April 2020 | Orfeo

Booklet
HI-RES44,99 €
CD29,99 €

Oper - Erschienen am 3. April 2020 | Orfeo

Hi-Res Booklet
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 6. März 2020 | Orfeo

Hi-Res
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Chorwerk (für den Chor) - Erschienen am 6. März 2020 | Orfeo

Hi-Res
HI-RES26,99 €
CD17,99 €

Klassik - Erschienen am 7. Februar 2020 | Orfeo

Hi-Res
Amir Katz begann seine pianistische Ausbildung in Israel, bevor er sich in Deutschland niederließ, um bei der großen sowjetisch-georgischen Pianistin Eliso Virsaladze zu studieren, und seine Fähigkeiten bei Leon Fleisher und Murray Perahia perfektionierte. Während Amir Katz als gefragter Begleiter bekannt ist, erleben wir ihn auf diesem Album, das er Franz Liszt gewidmet hat, als eigenständigen Konzertpianisten. Sein Spiel ist flüssig und bezaubernd, mit großer Kraft und einer grenzenlosen Palette an Klangfarben.Nach einem ersten Teil, der auf originelle Weise einige Konzertetüden, die Grandes Études de Paganini und die Réminiscences de Don Juan präsentiert, nimmt sich Amir Katz die Douze Études d’exécution transcendante in ihrer Gesamtheit vor. Seine atemberaubende Technik zaubert in diesen Stücken ständig wechselnde musikalische Landschaften und Perspektiven hervor. © François Hudry/Qobuz
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 7. Februar 2020 | Orfeo

Hi-Res
CD17,99 €

Klassik - Erschienen am 17. Januar 2020 | Orfeo

Booklet
CD17,99 €

Oper - Erschienen am 3. Januar 2020 | Orfeo

Booklet
CD119,00 €

Klassik - Erschienen am 13. Dezember 2019 | Orfeo

Booklet
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. November 2019 | Orfeo

Hi-Res Booklet