Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

U2 - All That You Can't Leave Behind

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

All That You Can't Leave Behind

U2

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

"More Rock'n'Roll" solle das 2000er-Album werden, hatten die irischen Superstars angekündigt. Gelogen haben sie nicht: Nach Back to the U2-Roots klingt die neue Scheibe allemal, denn ihre elektronischen Ausflüge haben Bono, The Edge und Co. auf das nötige Maß zurück gefahren. Trotzdem produzieren die vier Musiker keinen Retro-Abklatsch, sondern entwickeln ihren Sound in einigen Tracks weiter. U2 schaffen es, Songs mit Tiefgang zu schreiben, die, um plakativ zu werden, nach "Joshua Tree" klingen, ohne die Coolness von "Achtung Baby!" zu verlieren. Die vier Iren haben ihre Tugenden perfektioniert. Bonos eindringliche Stimme meistert einmal mehr den schmalen Grat zwischen Coolness und übertriebener Exzentrik und The Edge hat großartige Gitarren eingespielt. Larry Mullen und Adam Clayton liefern solide Basics, die allerdings manchmal etwas mehr Drive vertragen könnten: Adam Clayton sollte aus seinem Bass wirklich weniger Achtel-Gezupfe heraus holen. Typisch U2 eben. Mit-Produzent Brian Eno hat das Ganze mit meisterhaften Computer-Parts abgerundet. Die Musiker drücken jeder Nummer einen eigenen Charakter auf. Und trotzdem sind die Songs die besten, in denen Bono, The Edge, Clayton und Mullen U2 irgendwie anders klingen lassen. "Wild Honey" ist der perfekte Pop-Song. Direkt, unverkrampft, harmonisch und schwebend. Ohne rot zu werden, könnte ich zu dieser Hook-Line durch blumige Wiesen tänzeln. "Elevation" ist ein funky Tanzstück mit verzerrtem Bass und sample-mäßig gespielten Gitarren. "New York" verbindet computer-bearbeitete Drums in den Strophen mit einem rockigem Refrain. "Stuck In A Moment You Can't Get Out Of" ist auch ohne Mick Jagger eine schöne Ballade geworden. Es tut wirklich gut, zwischen Hip Hop, Elektro-Mucke, fetten Gitarren und all dem Gejammere der Chart-Plastik-Ikonen auch mal wieder gute Pop-Musik zu hören. Solche Songs kann nur eine Band schreiben, die 20 Jahre Rock- und Pop-Musik auf dem Buckel hat. Jede gecastete Akne-Truppe, die unplugged "wirklich toll" singen kann, sollte ihr Schmink-Köfferchen packen. U2 legen im Jahr 2000 mit "All That You Can't Leave Behind" eine Art Quintessenz ihres Schaffens vor und ich glaube: sie werden immer besser.
© Laut

Weitere Informationen

All That You Can't Leave Behind

U2

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Beautiful Day
00:04:08

Tim Palmer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Daniel Lanois, Producer, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Brian Eno, Producer, Programmer, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer - Steve Lillywhite, Producer, Mixer, Additional Producer, StudioPersonnel - Bono, Vocals, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Stephen Harris, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Drums, Percussion, AssociatedPerformer - The Edge, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Richard Rainey, Engineer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Jr., Composer - Chris Heaney, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2000 Island Records, a division of Universal Music Operations Limited

2
Stuck In A Moment You Can't Get Out Of
00:04:33

Tim Palmer, Mixer, StudioPersonnel - Paul Barrett, Horn, AssociatedPerformer - Daniel Lanois, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - Brian Eno, Producer, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer - Bono, Vocals, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jay Goin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Drums, Percussion, AssociatedPerformer - The Edge, Guitar, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Richard Rainey, Engineer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Jr., Composer - Chris Heaney, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2000 Island Records, a division of Universal Music Operations Limited

3
Elevation
00:03:46

Tim Palmer, Mixer, StudioPersonnel - Daniel Lanois, Producer - Alvin Sweeney, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Brian Eno, Producer - Bono, Author - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Larry Mullen, Jr., Composer

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

4
Walk On
00:04:56

Daniel Lanois, Producer - Brian Eno, Producer - Steve Lillywhite, Producer, Mixer, Additional Producer, StudioPersonnel - Bono, Author - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Larry Mullen, Jr., Composer

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd., under exclusive licence to Mercury Records Limited

5
Kite
00:04:24

Daniel Lanois, Producer - Brian Eno, Producer - Bono, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, ComposerLyricist - Richard Rainey, Mixer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Jr., Composer - Chris Heaney, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

6
In A Little While
00:03:40

Julian Gallagher, Producer, Mixer, Additional Producer, StudioPersonnel - Richard Stannard, Producer, Mixer, Additional Producer, StudioPersonnel - Daniel Lanois, Producer, Guitar, AssociatedPerformer - Brian Eno, Producer, String Arranger, AssociatedPerformer - Bono, Author - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - Stephen Fitzmaurice, Mixer, StudioPersonnel - The Edge, Composer - Richard Rainey, Engineer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Jr., Composer - Chris Heaney, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

7
Wild Honey
00:03:46

Daniel Lanois, Producer - Brian Eno, Producer - Bono, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Richard Rainey, Mixer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Jr., Composer - Chris Heaney, Assistant Mixer, StudioPersonnel

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

8
Peace On Earth
00:04:48

Michael Hedges, Producer, Mixer, Additional Producer, StudioPersonnel - Daniel Lanois, Producer - Brian Eno, Producer - Bono, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Larry Mullen, Jr., Composer

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

9
When I Look At The World
00:04:17

Daniel Lanois, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Brian Eno, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Bono, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Larry Mullen, Jr., Composer

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

10
New York
00:05:30

Tim Palmer, Mixer, StudioPersonnel - Daniel Lanois, Producer - Alvin Sweeney, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Brian Eno, Producer - Bono, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Larry Mullen, Jr., Composer

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

11
Grace
00:05:32

Daniel Lanois, Producer - Brian Eno, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Bono, ComposerLyricist - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Larry Mullen, Jr., Composer

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd.

12
The Ground Beneath Her Feet Album Version
00:03:53

Tim Palmer, Mixer, StudioPersonnel - Daniel Lanois, Producer - Brian Eno, Producer - Bono, Composer - U2, MainArtist - Adam Clayton, Composer - The Edge, Composer - Richard Rainey, Engineer, StudioPersonnel - Larry Mullen, Jr., Composer - Salman Rushdie, Author

℗ 2000 Universal-Island Records Ltd., under exclusive licence to Mercury Records Limited

Albumbeschreibung

"More Rock'n'Roll" solle das 2000er-Album werden, hatten die irischen Superstars angekündigt. Gelogen haben sie nicht: Nach Back to the U2-Roots klingt die neue Scheibe allemal, denn ihre elektronischen Ausflüge haben Bono, The Edge und Co. auf das nötige Maß zurück gefahren. Trotzdem produzieren die vier Musiker keinen Retro-Abklatsch, sondern entwickeln ihren Sound in einigen Tracks weiter. U2 schaffen es, Songs mit Tiefgang zu schreiben, die, um plakativ zu werden, nach "Joshua Tree" klingen, ohne die Coolness von "Achtung Baby!" zu verlieren. Die vier Iren haben ihre Tugenden perfektioniert. Bonos eindringliche Stimme meistert einmal mehr den schmalen Grat zwischen Coolness und übertriebener Exzentrik und The Edge hat großartige Gitarren eingespielt. Larry Mullen und Adam Clayton liefern solide Basics, die allerdings manchmal etwas mehr Drive vertragen könnten: Adam Clayton sollte aus seinem Bass wirklich weniger Achtel-Gezupfe heraus holen. Typisch U2 eben. Mit-Produzent Brian Eno hat das Ganze mit meisterhaften Computer-Parts abgerundet. Die Musiker drücken jeder Nummer einen eigenen Charakter auf. Und trotzdem sind die Songs die besten, in denen Bono, The Edge, Clayton und Mullen U2 irgendwie anders klingen lassen. "Wild Honey" ist der perfekte Pop-Song. Direkt, unverkrampft, harmonisch und schwebend. Ohne rot zu werden, könnte ich zu dieser Hook-Line durch blumige Wiesen tänzeln. "Elevation" ist ein funky Tanzstück mit verzerrtem Bass und sample-mäßig gespielten Gitarren. "New York" verbindet computer-bearbeitete Drums in den Strophen mit einem rockigem Refrain. "Stuck In A Moment You Can't Get Out Of" ist auch ohne Mick Jagger eine schöne Ballade geworden. Es tut wirklich gut, zwischen Hip Hop, Elektro-Mucke, fetten Gitarren und all dem Gejammere der Chart-Plastik-Ikonen auch mal wieder gute Pop-Musik zu hören. Solche Songs kann nur eine Band schreiben, die 20 Jahre Rock- und Pop-Musik auf dem Buckel hat. Jede gecastete Akne-Truppe, die unplugged "wirklich toll" singen kann, sollte ihr Schmink-Köfferchen packen. U2 legen im Jahr 2000 mit "All That You Can't Leave Behind" eine Art Quintessenz ihres Schaffens vor und ich glaube: sie werden immer besser.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von U2

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Point Yello
Thanks for the Dance Leonard Cohen
Meryem Meryem Aboulouafa
Panorama-Artikel...
10 Songs mit Norah Jones

Auch wenn ihre Alben beim Label Blue Note erscheinen, war Norah Jones nie eine reine Jazzkünstlerin. Seit Anfang der 2000er Jahre hat die amerikanische Sängerin und Pianistin immer alles getan, um stilistische Grenzen zugunsten ihrer eigenen staatenlosen Musik zu verwischen oder gar zu beseitigen, die sie gerne mit anderen Musikern unterschiedlicher Herkunft teilt. Eine kurze Rundfahrt durch ihre Welt in 10 Songs.

Britpop in 10 Alben

“Wenn das Ziel des Punk war, die Hippies loszuwerden, dann ist unseres, dem Grunge ein Ende zu bereiten.” Als Damon Albarn mit diesem Satz 1993 ganz England einen kräftigen Schlag versetzt, nimmt es wieder seinen Platz auf dem musikalischen Spielfeld ein, das von Seattle mit dem Grunge und Nirvana besetzt war. Der britische Pop, der eng mit dem politischen Geschehen verbunden ist, entdeckt das Tageslicht genau zu der Zeit, als Tony Blair und seine New Labour Party die Bühne betreten. Die englische Romantik wird gegenüber der amerikanischen wieder attraktiv, da diese häufig als zu hohl bezeichnet wird. Bühne frei für “Cool Britannia”.

Kraftwerk – 50 Jahre Vorsprung

Kraftwerk – einflussreichste Elektromusik-Gruppe der Geschichte – waren ihrer Zeit immer schon weit voraus. Und das betrifft sowohl die Technologie als auch die Komposition und die Performances. Die Deutschen bewiesen damit dem breiten Publikum, dass auch Maschinen Gefühle auslösen können und bereiteten dem Techno, dem New Wave und sogar dem Hip-Hop den Weg.

Aktuelles...