Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Yelena Eckemoff - Better Than Gold and Silver

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Better Than Gold and Silver

Yelena Eckemoff

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Ein Multitalent, auch wenn sie nicht auf jedem Feld gleichermaßen glänzt. Auf ihren Alben führt Yelena Eckemoff ihre Begabungen zusammen: Sie schreibt das Material, spielt Klavier, gestaltet das Cover mit naiv-impressionistischer Landschaftsmalerei, verfasst schon mal zu jedem Stück ein Gedicht, produziert das Ganze und veröffentlicht es auf eigenem Label. Russische Komponistin und Pianistin bester Moskauer Klavierschule, hatte sie sich schon mit so gut wie allen Genres befasst, bevor sie 1991 in die USA zog und sich vor knapp zehn Jahren dem Jazz zuwandte. Als Begleiter konnte sie seither renommierteste Musiker der nordischen wie auch der New Yorker Szene gewinnen. So auch hier, doch diesmal zieht sie außer namhaften Jazzsolisten auch eine Mezzosopranistin und einen Tenor hinzu. Denn sie hat biblische Psalme vertont und kommt damit aufs sakrale Terrain zurück. Das Ergebnis ist weit entfernt von allen „Jazzmesse“-Klischees. Zehn Psalmen hat Eckemoff ausgewählt und präsentiert sie jeweils in zwei Versionen: CD 1 enthält vokale, CD 2 instrumentale Fassungen. Für Erstere schuf sie nach den Texten der im angelsächsischen Raum „amtlichen“ King-James-Bibel ebenso kantable wie getreue Wort-für-Wort-Vertonungen, denen Kim Mayo (Mezzo) und Tomás Cruz (Tenor) im Wechsel, einmal auch im Duett, betörenden Ausdruck verleihen. Auf CD 2 übernehmen die erlesenen Instrumentalisten diese Rolle, bewahren den sanglichen, mitunter gar ohrwurmartigen Gestus der Themen und gönnen sich mehr Raum für die Improvisation. So umgarnt Ben Monder die „Stimmen“ von Trompeter Ralph Alessi oder Geiger Christian Howes mit verschlungenen Linien. Auch weltliche Hörer dürften aufhorchen.
© Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Better Than Gold and Silver

Yelena Eckemoff

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Psalm 131 Vocal
00:04:31

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

2
Psalm 119 Teth Vocal
00:05:04

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

3
Psalm 119 Nun Vocal
00:05:00

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

4
Psalm 110 Vocal
00:07:09

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

5
Psalm 119 Lamed Vocal
00:05:14

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

6
Psalm 126 Vocal
00:06:00

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

7
Psalm 58 Vocal
00:04:40

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

8
Psalm 119 Jod Vocal
00:07:32

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

9
Psalm 119 Zain Vocal
00:06:14

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

10
Psalm 147 Vocal
00:12:37

Yelena Eckemoff, Composer, Lyricist, MainArtist

L & H Production L & H Production

DISC 2

1
Psalm 131 Instrumental
00:07:04

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

2
Psalm 119 Teth Instrumental
00:06:05

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

3
Psalm 119 Nun Instrumental
00:06:13

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

4
Psalm 110 Instrumental
00:08:43

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

5
Psalm 119 Lamed Instrumental
00:06:09

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

6
Psalm 126 Instrumental
00:06:43

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

7
Psalm 58 Instrumental
00:07:55

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

8
Psalm 119 Jod Instrumental
00:07:58

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

9
Psalm 119 Zain Instrumental
00:07:52

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

10
Psalm 147 Instrumental
00:13:20

Yelena Eckemoff, Composer, MainArtist

L & H Production L & H Production

Albumbeschreibung

Ein Multitalent, auch wenn sie nicht auf jedem Feld gleichermaßen glänzt. Auf ihren Alben führt Yelena Eckemoff ihre Begabungen zusammen: Sie schreibt das Material, spielt Klavier, gestaltet das Cover mit naiv-impressionistischer Landschaftsmalerei, verfasst schon mal zu jedem Stück ein Gedicht, produziert das Ganze und veröffentlicht es auf eigenem Label. Russische Komponistin und Pianistin bester Moskauer Klavierschule, hatte sie sich schon mit so gut wie allen Genres befasst, bevor sie 1991 in die USA zog und sich vor knapp zehn Jahren dem Jazz zuwandte. Als Begleiter konnte sie seither renommierteste Musiker der nordischen wie auch der New Yorker Szene gewinnen. So auch hier, doch diesmal zieht sie außer namhaften Jazzsolisten auch eine Mezzosopranistin und einen Tenor hinzu. Denn sie hat biblische Psalme vertont und kommt damit aufs sakrale Terrain zurück. Das Ergebnis ist weit entfernt von allen „Jazzmesse“-Klischees. Zehn Psalmen hat Eckemoff ausgewählt und präsentiert sie jeweils in zwei Versionen: CD 1 enthält vokale, CD 2 instrumentale Fassungen. Für Erstere schuf sie nach den Texten der im angelsächsischen Raum „amtlichen“ King-James-Bibel ebenso kantable wie getreue Wort-für-Wort-Vertonungen, denen Kim Mayo (Mezzo) und Tomás Cruz (Tenor) im Wechsel, einmal auch im Duett, betörenden Ausdruck verleihen. Auf CD 2 übernehmen die erlesenen Instrumentalisten diese Rolle, bewahren den sanglichen, mitunter gar ohrwurmartigen Gestus der Themen und gönnen sich mehr Raum für die Improvisation. So umgarnt Ben Monder die „Stimmen“ von Trompeter Ralph Alessi oder Geiger Christian Howes mit verschlungenen Linien. Auch weltliche Hörer dürften aufhorchen.
© Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Mehr auf Qobuz
Von Yelena Eckemoff

Adventures of the Wildflower

Yelena Eckemoff

Colors

Yelena Eckemoff

Colors Yelena Eckemoff

Nocturnal Animals

Yelena Eckemoff

Nocturnal Animals Yelena Eckemoff

Nocturnal Animals

Yelena Eckemoff

Nocturnal Animals Yelena Eckemoff

Colors

Yelena Eckemoff

Colors Yelena Eckemoff
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Eberhard

Lyle Mays

Eberhard Lyle Mays

40 Melodies

Ibrahim Maalouf

40 Melodies Ibrahim Maalouf

The Road to Ithaca

Shai Maestro Trio

The Road to Ithaca Shai Maestro Trio

Blue Note Re:imagined

Various Artists

Blue Note Re:imagined Various Artists

Planet

Isfar Sarabski

Planet Isfar Sarabski
Panorama-Artikel...
„Ich bin ein sehr glücklicher Musiker“

Brad Mehldau gilt als einer der profiliertesten und vielseitigsten Jazzpianisten unserer Zeit. Auf seinem neuen Album „After Bach“ ergänzt der US-Amerikaner Stücke aus dem „Wohltemperierten Klavier“ mit eigener, Bach nachempfundener Musik.

Tausendundeine Stimme aus dem Orient

Es begann mit dem Gesang des Muezzin und der Musik aus der vorislamischen Zeit und reicht bis hin zum Schrei aus dem palästinensischen Underground und zum elektronischen Chaabi aus Ägypten – hier finden Sie einen Überblick über die Klänge, welche die unendlich vielfältige Musik der arabischen Welt bereichern.

Die neue britische Jazzszene in 10 Alben

Hard Bop oder Hip-Hop, free oder groovy, Electronic oder Calypso, experimentell oder karibisch - die aktuelle britische Jazzszene strotzt nur so von Abenteurern, die ihre Ohren weit geöffnet haben, Musiker, die die Klassiker des Genres beherrschen und sie in verschiedene Terrains überführen. Hier sind 10 Alben, die diese neue Welle symbolisieren.

Aktuelles...