Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Patrick Wolf - The Magic Position- Karaoke Version (i-tunes exclusive)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

The Magic Position- Karaoke Version (i-tunes exclusive)

Patrick Wolf

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der Wolf im Schafspelz! Auf des Superexzentrikers dritten Geniestreich teilen sich Himmelhochjauchzend und Zutodebetrübt erstmals einen Tisch am Emotionsbuffet. Eine ungehörte Lebensbejahung kontrastiert die bekannten Leiden des jungen W., "wonderful", "smile" und "open up" sind die ersten Vokabeln, die uns der Südlondoner Songwriter entgegen dröhnt. Post-Tristesse und Pomp-Pop statt dunklem Elektro-Folk. Und in Form und Funktion das alles überragende Statement: "I'm singing in the major key!" Fast kitschige Euphorie hat im Theater der Empfindsamkeiten Einzug gehalten, ein Novum, auf das uns selbst das Knallbonbon von Kirmescover nur unzureichend vorbereiten konnte. Entnimmt man dem Jewelcase jedoch das Corpus Delicti, offenbart sich auch die dort abgebildete Sumpflandschaft: Auf der anderen Seite des Regenbogens aus Kinderchor, Technobeats und Glockenspiel - bzw. in der CD-Mitte - lauern weiterhin schwarzblaue und giftgrüne Abgründe. Etwa wenn Marianne Faithfulls zerklüftetes Organ sich den Multi-Intrumentalisten in einer auf Stimme, Klavier und Violine reduzierten Oper gehörig zur Brust nimmt. Im Krebsgang zum kleinen unsicheren Jungen verfällt der Protagonist in der Vollmondschwärmerei "Augustine" erneut den Mollakkorden. Der "Secret Garden" verspricht Zuflucht, hält aber für den Verirrten nur Xiu Xiu-Tribute-Noise bereit. Ambivalenz auch hinten raus: Auf die adoleszente Atari-Hymne folgt das verzärtelte Chanson folgt der elektronischste Happen des Albums. Am Ende sind wir so schlau als wie zuvor – wenigstens in Bezug auf das Mysterium Patrick, der Privatmensch. Musikalisch hat sich Wolf abermals neu erfunden und lockt alle paar Meter auf falsche Fährten. Wir fallen rein, suhlen uns im Gefühlschaos und haben Spaß dabei. Authentisch oder einstudiert ist in diesem Fall einerlei. Wie sagt man in Disneyland? Ente gut, alles gut.
© Laut

Weitere Informationen

The Magic Position- Karaoke Version (i-tunes exclusive)

Patrick Wolf

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
The Magic Position Karaoke Mix
00:03:55

Patrick Wolf, MainArtist, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor Ltd. (UK)

Albumbeschreibung

Der Wolf im Schafspelz! Auf des Superexzentrikers dritten Geniestreich teilen sich Himmelhochjauchzend und Zutodebetrübt erstmals einen Tisch am Emotionsbuffet. Eine ungehörte Lebensbejahung kontrastiert die bekannten Leiden des jungen W., "wonderful", "smile" und "open up" sind die ersten Vokabeln, die uns der Südlondoner Songwriter entgegen dröhnt. Post-Tristesse und Pomp-Pop statt dunklem Elektro-Folk. Und in Form und Funktion das alles überragende Statement: "I'm singing in the major key!" Fast kitschige Euphorie hat im Theater der Empfindsamkeiten Einzug gehalten, ein Novum, auf das uns selbst das Knallbonbon von Kirmescover nur unzureichend vorbereiten konnte. Entnimmt man dem Jewelcase jedoch das Corpus Delicti, offenbart sich auch die dort abgebildete Sumpflandschaft: Auf der anderen Seite des Regenbogens aus Kinderchor, Technobeats und Glockenspiel - bzw. in der CD-Mitte - lauern weiterhin schwarzblaue und giftgrüne Abgründe. Etwa wenn Marianne Faithfulls zerklüftetes Organ sich den Multi-Intrumentalisten in einer auf Stimme, Klavier und Violine reduzierten Oper gehörig zur Brust nimmt. Im Krebsgang zum kleinen unsicheren Jungen verfällt der Protagonist in der Vollmondschwärmerei "Augustine" erneut den Mollakkorden. Der "Secret Garden" verspricht Zuflucht, hält aber für den Verirrten nur Xiu Xiu-Tribute-Noise bereit. Ambivalenz auch hinten raus: Auf die adoleszente Atari-Hymne folgt das verzärtelte Chanson folgt der elektronischste Happen des Albums. Am Ende sind wir so schlau als wie zuvor – wenigstens in Bezug auf das Mysterium Patrick, der Privatmensch. Musikalisch hat sich Wolf abermals neu erfunden und lockt alle paar Meter auf falsche Fährten. Wir fallen rein, suhlen uns im Gefühlschaos und haben Spaß dabei. Authentisch oder einstudiert ist in diesem Fall einerlei. Wie sagt man in Disneyland? Ente gut, alles gut.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Mehr auf Qobuz
Von Patrick Wolf
Sundark and Riverlight Patrick Wolf
Lupercalia Patrick Wolf
Sundark and Riverlight Patrick Wolf
The Magic Position Patrick Wolf
The Magic Position Patrick Wolf
Das könnte Ihnen auch gefallen...
evermore (Explicit) Taylor Swift
Myopia Agnes Obel
What Kinda Music Tom Misch
Folklore (Explicit) Taylor Swift
Panorama-Artikel...
Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Erased Tapes, ein nicht allzu klassisches Label

Gleich bei seiner Gründung im Jahre 2007 machte sich Erased Tapes als eines der innovativsten Labels der letzten fünfzehn Jahre einen Namen und hatte beim Publikum großen Erfolg. Da es manchmal allzu schnell auf seine neoklassischen Aushängeschilder (Nils Frahm, Ólafur Arnalds) reduziert wurde, suchte das Londoner Label nach neuen Ideen an der Grenze zu Ambient, Electronica und Experimental, wobei der harmonisch zusammengestellte Katalog dem Deutschen Robert Raths zu verdanken ist...

Aktuelles...