Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Various Artists - The Immortal Masters (Vol 2)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

The Immortal Masters (Vol 2)

Various Artists

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

The Immortal Masters (Vol 2)

Various Artists

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Symphony No 5 in C Minor, Op 67: Allegro con brio
00:07:23

Various Artists, MainArtist - Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

2
Symphony No 5 in C Minor, Op 67: Andante con moto
00:11:02

Various Artists, MainArtist - Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

3
Symphony No 5 in C Minor, Op 67: Scherzo-allegro
00:05:22

Various Artists, MainArtist - Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

4
Symphony No 5 in C Minor, Op 67: Allegro
00:08:54

Various Artists, MainArtist - Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

5
Piano Concerto No 5 " Emperor" in E Flat Major: Allegro
00:19:50

Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - Dubravka Tomsic, MainArtist - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

6
Piano Concerto No 5 " Emperor" in E Flat Major: Adagio un poco mosso
00:07:08

Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - Dubravka Tomsic, MainArtist - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

7
Piano Concerto No 5 " Emperor" in E Flat Major: Rondo Allegro
00:10:25

Ludwig van Beethoven, Composer - Anton Nanut, Conductor - Dubravka Tomsic, MainArtist - The Ljubljana Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 1996 Michele Audio Corp (P) 1996 Michele Audio Corp

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
So Peter Gabriel
Peter Gabriel 1: Car Peter Gabriel
Us Peter Gabriel
Mehr auf Qobuz
Von Various Artists
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Esa-Pekka Salonens Studioaufnahmen: ein Paradox

Der Finne Esa-Pekka Salonen, gefeierter Dirigent und produktiver Komponist, der mehr als 60 Schallplatten aufgenommen hat, spricht über seine besondere Herangehensweise an die Studioarbeit mit klassischer Musik.

Aktuelles...