Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Emanuel Ax - The Beethoven Collection

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

The Beethoven Collection

Emanuel Ax, Leonard Bernstein, George Szell

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

The Beethoven Collection

Emanuel Ax

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

Symphony No. 5 in C minor, Op. 67 (Ludwig van Beethoven)

1
Symphony No. 5 in C Minor, Op. 67: I. Allegro con brio
00:06:03

Boston Symphony Orchestra, Performer - Charles Munch, Conductor - Daniel Guss, Re-Issue Producer - Dirk Sobotka, 2nd Engineer - John Newton, Re-Mastering Engineer - Lewis Layton, Recording Engineer - Ludwig van Beethoven, Composer - Mark Donahue, Mastering Engineer - Richard Mohr, Producer

(P) 1955 Sony Music Entertainment

2
Bagatelle in A Minor, WoO 59 "Für Elise"
00:03:04

André Watts, Piano - John Corigliano, Producer - Ludwig van Beethoven, Composer

(P) 1974 Sony Music Entertainment

Piano Concerto No. 5, Opus 73 "Emperor" in E-Flat Major (Ludwig van Beethoven)

3
Piano Concerto No. 5 in E-Flat Major, Op. 73 "Emperor": III. Rondo. Allegro
00:10:35

André Previn, Conductor - Emanuel Ax, Piano - Jay David Saks, Producer - Ludwig van Beethoven, Composer - Royal Philharmonic Orchestra, Performer - Stanley Goodall, Recording Engineer - Thomas MacCluskey, Engineer

(P) 1987 Sony Music Entertainment

4
Piano Sonata No. 14 in C-Sharp Minor, Op. 27 No. 2 "Moonlight": I. Adagio sostenuto
00:06:35

Ludwig van Beethoven, Composer - Rudolf Serkin, Performer - Rudolf Serkin, Piano - Thomas Frost, Producer

Originally released 1963 SONY BMG MUSIC ENTERTAINMENT

5
Leonore Overture No. 2, Op. 72a
00:13:14

John McClure, Producer - Leonard Bernstein, Conductor - Leonard Bernstein, Performer - Ludwig van Beethoven, Composer - New York Philharmonic, Performer

(P) 1961 Sony Music Entertainment

Quartet in B-Flat, Op. 130 (Ludwig van Beethoven)

6
String Quartet No. 13 in B-Flat Major, Op. 130: V. Cavatina. Adagio molto espressivo
00:07:23

Arnold Steinhardt, Violin - David Soyer, Acoustic Cello - Guarneri Quartet, Performer - John Dalley, Violin - John Pfeiffer, Re-Issue Producer - Ludwig van Beethoven, Composer - Marian M. Conaty, Re-Mastering Engineer - Max Wilcox, Producer - Max Wilcox, Re-Mastering Engineer - Michael Tree, Viola - Nathaniel S. Johnson, Re-Mastering Engineer - Richard Gardner, Recording Engineer

(P) 1970 Sony Music Entertainment

7
Symphony No. 9 in D Minor, Op. 125 "Choral": IV. Finale. Presto - Allegro assai
00:24:02

Adele Addison, Soprano - Donald Bell, Baritone - George Szell, Conductor - George Szell, Performer - Howard H. Scott, Producer - Jane Hobson, Mezzo-Soprano - Ludwig van Beethoven, Composer - Richard Lewis, Tenor - Robert Shaw, Director - The Cleveland Orchestra, Performer - The Cleveland Orchestra Chorus, Performer

(P) 1963 Sony Music Entertainment

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Emanuel Ax

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Orfeo Orchestra - Französischer Barock des 18. Jh. wiederauferstanden

Das Orfeo Orchestra, unter der Leitung György Vashegyis, das sich seit seinen ersten Veröffentlichungen intensiv mit der französischen Barockmusik beschäftigt, wurde in den letzten Jahren vom Palazetto Bru Zane und insbesondere vom Centre de Musique Baroque de Versailles (CMBV) für ihre anspruchsvollen diskografischen Erkundungen des französischen Opernrepertoires in Barock und Klassik ausgezeichnet.

10 Fragen an Günter Hänssler

Der Geschichte von hänssler CLASSIC liegt zunächst eine Verlagsgeschichte zugrunde. Friedrich Hänssler senior hatte das Lied “Auf Adlers Flügeln getragen” geschrieben und suchte vergeblich nach einem Musikverlag, was ihn dazu veranlasste, selbst einen zu gründen. Günter Hänssler, Erbe dieses Familienunternehmens, erzählt uns, was die Labels hänssler CLASSIC und PROFIL besonders prägten und welche Künstler-Kollaborationen zum besonderen Klang beigetragen haben.

Wilhelm Kempff, der Humanist unter den Pianisten

Wilhelm Kempff (1895-1991), Künstler aus einer anderen Zeit, glaubte an die Inspiration: Er war zur Musik gekommen wie zu einer Religion, mit respektvoller Leidenschaft für die alten Meister, denen er diente. Die Kunst von Wilhelm Kempff – sein samtweicher Anschlag, sein Sinn für Phrasierung und sein erzählerischen Vortragsweise – war die eines Tagträumers, halb Dichter, halb Seher, in einer Zeit, als der Ausdruck der Gefühle Vorrang hatte vor allem anderen. Er zeichnete seine Lieblingskomponisten oft wiederholt auf, insbesondere den von ihm vergötterten Beethoven, mit dem er so oft identifiziert wurde. Von dessen Sonaten hinterließ er drei, jeweils zu einem anderen Zeitpunkt seiner persönliche Reife und der Entwicklung der Aufnahmetechnik realisierte Gesamtaufnahmen.

Aktuelles...