Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sting - My Songs (Deluxe)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

My Songs (Deluxe)

Sting

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

„Das ist also mein Leben in Songs. Egal, ob sie nun neu zusammengestellt oder zusammengestückelt wurden oder sogar einen neuen Rahmen verpasst bekommen, sie bleiben nach wie vor aktuell“. So kann man es in der Beschreibung dieser Platte lesen, die dementsprechend mehr als nur eine bloße Kompilation von Stings (im Alleingang oder zusammen mit The Police entstandenen) Klassikern ist. Der Sänger wollte insbesondere die Rhythmussektion für dieses Album überarbeiten, um bei bestimmten Titeln den etwas „altbackenen“ Anstrich vergessen zu machen (dixit Sting höchstpersönlich). Da nun das Schlagzeug in Demolition ManIf You Love Somebody Set Them FreeDesert Rose, und sogar Englishman in New York weitaus tonangebender ist als ursprünglich, werden so einige Zuhörer etwas überrascht sein. Bei dieser legendären Hommage an die Gay-Ikone Quentin Crisp sind dennoch die Pizzicati und die Soloeinlage des Sopransaxofons zu hören, denn ohne sie wäre dieser Song ganz einfach nicht mehr das, was er 1988 bei seiner Veröffentlichung war. Bei den anderen Balladen hingegen sind vielmehr die nunmehrigen Strukturen und stimmlichen Glanzleistungen des Sängers bemerkenswert. Stings Stimme hat etwas von ihrer Reinheit eingebüßt, dafür aber an Festigkeit gewonnen und das eröffnet eine neue Dimension für die beiden Songs Fields of Gold und Fragile, die übrigens beweisen, dass die Melodien des begabten Engländers keinen Staub angesetzt haben. Dasselbe gilt auch für die Stücke aus den Zeiten mit The Police, insbesondere für Message in a Bottle und Walking on the Moon sowie für das unerlässliche Roxanne (hier als Live-Aufnahme). © Nicolas Magenham/Qobuz

Weitere Informationen

My Songs (Deluxe)

Sting

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Brand New Day (My Songs Version) 00:03:56

Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Dave Audé, Producer - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2018 A&M Records

2
Desert Rose (My Songs Version) 00:03:56

Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Dave Audé, Producer

℗ 2019 A&M Records

3
If You Love Somebody Set Them Free (My Songs Version) 00:04:35

Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Dave Audé, Producer - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

4
Every Breath You Take (My Songs Version) 00:04:16

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

5
Demolition Man (My Songs Version) 00:04:17

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

6
Can't Stand Losing You (My Songs Version) 00:02:49

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

7
Fields Of Gold (My Songs Version) 00:03:46

Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel - Jerry Fuentes, Producer

℗ 2019 A&M Records

8
So Lonely (My Songs Version) 00:04:08

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel - Jerry Fuentes, Producer

℗ 2019 A&M Records

9
Shape Of My Heart (My Songs Version) 00:04:43

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - DOMINIC MILLER, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

10
Message In A Bottle (My Songs Version) 00:04:46

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

11
Fragile (My Songs Version) 00:03:52

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Dave Audé, Producer - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

12
Walking On The Moon (My Songs Version) 00:04:16

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

13
Englishman In New York (My Songs Version) 00:04:28

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Dave Audé, Producer - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

14
If I Ever Lose My Faith In You (My Songs Version) 00:04:09

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Dave Audé, Producer - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

15
Roxanne (Live) 00:02:57

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

16
Synchronicity II (Live) 00:04:59

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

17
Next To You (Live) 00:04:18

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

18
Spirits In The Material World (Live) 00:03:57

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

19
Fragile (Live) 00:04:00

Martin Kierszenbaum, Producer - Sting, MainArtist, ComposerLyricist - Robert Orton, Mixer, StudioPersonnel

℗ 2019 A&M Records

Albumbeschreibung

„Das ist also mein Leben in Songs. Egal, ob sie nun neu zusammengestellt oder zusammengestückelt wurden oder sogar einen neuen Rahmen verpasst bekommen, sie bleiben nach wie vor aktuell“. So kann man es in der Beschreibung dieser Platte lesen, die dementsprechend mehr als nur eine bloße Kompilation von Stings (im Alleingang oder zusammen mit The Police entstandenen) Klassikern ist. Der Sänger wollte insbesondere die Rhythmussektion für dieses Album überarbeiten, um bei bestimmten Titeln den etwas „altbackenen“ Anstrich vergessen zu machen (dixit Sting höchstpersönlich). Da nun das Schlagzeug in Demolition ManIf You Love Somebody Set Them FreeDesert Rose, und sogar Englishman in New York weitaus tonangebender ist als ursprünglich, werden so einige Zuhörer etwas überrascht sein. Bei dieser legendären Hommage an die Gay-Ikone Quentin Crisp sind dennoch die Pizzicati und die Soloeinlage des Sopransaxofons zu hören, denn ohne sie wäre dieser Song ganz einfach nicht mehr das, was er 1988 bei seiner Veröffentlichung war. Bei den anderen Balladen hingegen sind vielmehr die nunmehrigen Strukturen und stimmlichen Glanzleistungen des Sängers bemerkenswert. Stings Stimme hat etwas von ihrer Reinheit eingebüßt, dafür aber an Festigkeit gewonnen und das eröffnet eine neue Dimension für die beiden Songs Fields of Gold und Fragile, die übrigens beweisen, dass die Melodien des begabten Engländers keinen Staub angesetzt haben. Dasselbe gilt auch für die Stücke aus den Zeiten mit The Police, insbesondere für Message in a Bottle und Walking on the Moon sowie für das unerlässliche Roxanne (hier als Live-Aufnahme). © Nicolas Magenham/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Sting

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Scouting For Girls Scouting For Girls
Begin Again Norah Jones
Zanaka Jain
Saviour Thousand Thoughts
Panorama-Artikel...
Nick Cave, das Unkraut auf der Starwiese

Nick Cave und seine Bad Seeds gelten nach wie vor als eines der produktivsten Abenteuer aus der Postpunk-Ära. Schon Ende der 80er Jahre erreichte die betörend tiefe Stimme des Australiers einen gewissen Höhepunkt unter all den wütenden Wiederaufnahmen, Klavierballaden und schweißgetränktem Rock’n’roll. Im Laufe der Jahre wurde der Cave immer mehr Crooner, irgendetwas zwischen einem punkigen Frank Sinatra und einem enthaltsamen Johnny Cash…

British Blues Boom: Chronik einer Revolution

Die Tatsache, dass Joe Bonamassa ein Jahr nach seinem Blue & Lonesome der Rolling Stones mit British Blues Explosion wiederkehrt, bedeutet, dass der British Blues Boom mehr als nur ein kurzlebiger Trend war… Das Interesse einer jungen Generation an den großen amerikanischen Blues-Ikonen, die in ihrem Land unbekannt waren, erschöpfte sich nicht nach einer gewissen Zeit, sondern löste eine wahre Revolution aus, bei der Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page die drei größten Agitatoren waren. Jenseits des Ärmelkanals wurden sie gar als die „Heilige Dreifaltigkeit“ der Geschichte des Rock bzw. der Gitarre gefeiert. Zwar waren sie bei weitem nicht die einzigen Musiker, die damit zu tun hatten. Doch aufgrund ihrer jeweiligen Laufbahn entdeckte man, dass der Blues nicht etwa eine Musik mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum war, sondern ein Tor zu anderen musikalischen Dimensionen mit neuen Wegen und Möglichkeiten.

Pedro Almodóvar im Groove

Pedro Almodóvar hat der Musik in seinen Filmen immer einen besonderen Platz eingeräumt, und zwar entweder mit schon vorhandenen Stücken oder mit neuen Kompositionen. Aus einem seiner ersten Filme stammt auch dieses Zitat: „Die Musik sagt eben die Wahrheit über das Leben.“ 

Aktuelles...