Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Lorenzo - Impec

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Impec

Lorenzo, Tommy Cash, Vladimir Cauchemar

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Impec

Lorenzo

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Impec 00:02:56

Tommy Cash, Author, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - Lorenzo, Author, Mixer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Hugo Martinez, Mixer, StudioPersonnel - Alex Gopher, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Vladimir Cauchemar, Composer, Producer, Vocals, FeaturedArtist, AssociatedPerformer

℗ 2019 MFC

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Lorenzo
Sex In The City Lorenzo
Rien à branler Lorenzo
Damdamdeo Lorenzo
Nous deux Lorenzo

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Der Trip-Hop in 10 Alben

Im Morgengrauen der 90er Jahre schwappt die Welle des Trip-Hop mit der elektronischen Musik, die von jamaikanischer Klängen und Beats des Hip-Hop beeinflusst ist, nach Großbritannien. Massive Attack, Portishead, Tricky und Morcheeba erfinden eine Art dunklen, futuristischen und beinahe kinematografischen Soul aus verträumten Rhythmen und beklemmenden Atmosphären. Nehmen wir die zehn wichtigsten Alben des Genres der verschwimmenden Grenzen einmal genauer unter die Lupe.

David Rodigan, die Stimme des Reggae

Seit 40 Jahren stellt David Rodigan nun die Stimme des Reggae im britischen Radio dar. Seit seinen Anfängen beim BBC Radio London im Jahre 1978 ist er mehr als nur ein einfacher Radiosprecher, denn der leidenschaftliche Musikfan mixt auch auf Clubs und Festivals und wurde zum Weltmeister des Soundclashs ernannt, einer jamaikanischen Tradition, bei der DJs („Selectors“ genannt) sich mit einer Platte nach der anderen in der Hand gegenübertreten. Dafür benutzen sie spezielle Versionen von Reggae-Hits, die „Dubplates“ genannt werden, und auf denen der Künstler den Text ändert, um den Namen des Selectors anzupreisen. David Rogan, der Anfang 2018 sein Buch My Life in Reggae herausgebracht hat, erzählt Qobuz von geheimen Songs, Jamaika-Reisen, seinem leidenschaftlichen Bühnenspiel und seiner „mystischen“ Begegnung mit Bob Marley.

Sofia Coppola on air

Für den Soundtrack ihres neuen Films, "Die Verführten", wendet sich Sofia Coppola wieder an Thomas Mars, den Sänger der Gruppe Phoenix, Stammgast bei den Filmen der Regisseurin. Anlass für uns, einige musikalische Highlights aus der Filmografie von Francis‘ Tochter Revue passieren zu lassen, insbesondere die beliebte Filmmusik zu Virgin Suicides von der Gruppe Air.

Aktuelles...