Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Pauls Jets|Highlights zum Einschlafen

Highlights zum Einschlafen

Pauls Jets

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Ach Österreich, ist es schon wieder so weit? Soll eine Wiener Band ein weiteres Mal neue Maßstäbe in der deutschsprachigen Indie-Szene setzen? Es ist mittlerweile schon gefährlich wahrscheinlich, dass wenn Musik aus dem Alpenland ein paar Meter weiter nach Deutschland schwappt, sie erst Berlin und dann den ganzen Rest der Republik erobert. In den letzten Jahren unter anderem so geschehen bei Yung Hurn, Bilderbuch und Wanda. Schwer zu sagen, ob dabei die Musik, die Sprache oder doch die Verbindung aus beidem Garant für den Erfolg sind. Mit Pauls Jets bahnt sich unter Umständen erneut ein derartiges Phänomen an. Das Wiener Trio präsentiert mit ihrer zweiten Platte "Highlights zum Einschlafen" Indie-Wave-Pop, der sowohl Parallelen zu Bilderbuch, als auch Wanda aufweist, ebenso aber eine durchaus erfolgsversprechende neue Schiene der Alpen-Musik eröffnet. Im Vergleich zu den genannten Größen, sind Pauls Jets weniger aggressiv und direkt. Sie erfreuen sich nur dann an großen Melodien und Refrains, wenn sie diese zuvor sanft in unerwartete Sounds und schräge Geräusche wickeln durften. "Highlights zum Einschlafen" erinnert stark an die Musik der Hauptstadt-Kapelle Isolation Berlin und präsentiert genau dadurch ihr Alleinstellungsmerkmal. Denn im Vergleich zum Berliner Quartett klingt sie musikalisch schräger und textlich hoffnungsvoller. Während die deutsche Indie-Combo vom einsamen Betrinken in verruchten Kneipen singt, läuft Sänger Paul "Hochhaus" Buschnegg in Pyjama-Hose und Limoncello trinkend durch Wien und träumt von Rittern. So extravagant und ironisch positiv die Stadt sein kann, so sind auch seine Texte – Isolation Wien quasi. Die 14 Songs der neuen Platte liefern viel von dem, was sich so als Erfolgsgeheimnis der letzten Jahre in österreichischer Popmusik herauskristallisiert hat: Anglizismen, Autotune und popkulturelle Verweise sowie eine Liebe zu Italien und Selbstmitleid. Besonders stechen dabei Gesang und Text heraus. Buschneggs kratzige und wilde Erzählerstimme passt vermutlich in jedes Genre, lenkt ab und lässt der Band den Freiraum, sich musikalisch und seltsam zu entfalten - hier so melancholisch wie Wanda, da so verspielt wie Die Höchste Eisenbahn. So erklärt sich auch, dass das Album sowohl Wave-Pop-, als auch Indie-, Singer/Songwriter- und Punk-Elemente aufweist. Mühelos driftet das Trio in "Da Da Da" in Falco-Sphären ab, nur um den Track schnell wieder durch einen Knall, eine Sirene oder einen schiefen Ton zu verhunzen. Tönt seltsam, aber es funktioniert. Pauls Jets erinnern dabei an einen positiv naiven Kommilitonen, der zur Vorlesung eine Schüssel Nudeln mit Pesto mitbringt, knapp zu spät kommt und erst vor Ort bemerkt, dass er keine Schuhe an hat. Die anstehende Klausur besteht er ohne Probleme, jedoch erst im Nachholtermin, da er den eigentlichen verpennt hat. Es ist seltsam, aber es funktioniert. Exemplarisch für die Kreativität der Kapelle steht "Blizzard". Ein Song mit drei unterschiedlich gesungenen Hooks, einem C-Teil mit Text von Reinhold Messner und einer nicht wegzuredenden Ohrwurmgefahr: "Sag wie viel hast du getrunken? / Garnicht so viel / Magst du heut bei mir schlafen? / Ich hab ein guten Film". Der Refrain beschreibt ganz gut, wie die Lyrics der Wiener funktionieren. In der Banalität von Buschneggs Texten steckt eine Art Verständnis und Ehrlichkeit, die den Songs wiederum trotz ihrer simplen Wortwahl eine Schwere und Tiefe vermittelt. So wie der darauf folgende Absatz Messners: "Es ist nicht möglich aufrecht zu stehen. Zelte und Mulden haben sich gefüllt mit Pressschnee, und wo vor einigen Wochen die Sonne stand, droht jetzt ein schwarzer Himmel mit Vernichtung. Mir ist, als sei ich selbst hierher geschleudert worden. Ich lasse alles liegen und ziehe mich in mich selbst zurück, um dem Tod zu entrinnen, dessen erste Schatten mich gestreift haben". Vielleicht sind sie für den Mainstream zu seltsam, der künstlerische Aspekt und der Unterhaltungswert von Pauls Jets sind allerdings groß genug, um erneut einen musikalischen Trend zu setzen.
© Laut

Weitere Informationen

Highlights zum Einschlafen

Pauls Jets

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Weisst du wie es wird?
00:03:34

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

2
Raus aus der Essenz
00:03:57

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

3
Blizzard
00:04:14

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

4
Der Teufel
00:03:14

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

5
Da da da
00:04:32

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer - Xavier Plus, Composer - Romana Javkovcic, Composer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

6
Für die Fische Explicit
00:05:06

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

7
Je Suis Le Chevalier Rebol
00:03:40

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

8
Eiszeit (Da da da 2)
00:03:55

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

9
Geister
00:03:14

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

10
Ich bin down
00:03:38

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

11
Trap Band
00:04:20

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

12
Highlights zum Einschlafen
00:04:07

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

13
Die dunklen Prinzessinnen der Nacht
00:07:09

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

14
Villa Tugendhat
00:05:27

Paul Buschnegg, Composer, Lyricist - Pauls Jets, MainArtist, AssociatedPerformer - REKTOR BUST, FeaturedArtist, AssociatedPerformer - Pauls Jets feat. REKTOR BUST, AssociatedPerformer - Stephan Kowarsch, Lyricist

(P) 2020 Lotterlabel distributed by Sony Music Entertainment

Albumbeschreibung

Ach Österreich, ist es schon wieder so weit? Soll eine Wiener Band ein weiteres Mal neue Maßstäbe in der deutschsprachigen Indie-Szene setzen? Es ist mittlerweile schon gefährlich wahrscheinlich, dass wenn Musik aus dem Alpenland ein paar Meter weiter nach Deutschland schwappt, sie erst Berlin und dann den ganzen Rest der Republik erobert. In den letzten Jahren unter anderem so geschehen bei Yung Hurn, Bilderbuch und Wanda. Schwer zu sagen, ob dabei die Musik, die Sprache oder doch die Verbindung aus beidem Garant für den Erfolg sind. Mit Pauls Jets bahnt sich unter Umständen erneut ein derartiges Phänomen an. Das Wiener Trio präsentiert mit ihrer zweiten Platte "Highlights zum Einschlafen" Indie-Wave-Pop, der sowohl Parallelen zu Bilderbuch, als auch Wanda aufweist, ebenso aber eine durchaus erfolgsversprechende neue Schiene der Alpen-Musik eröffnet. Im Vergleich zu den genannten Größen, sind Pauls Jets weniger aggressiv und direkt. Sie erfreuen sich nur dann an großen Melodien und Refrains, wenn sie diese zuvor sanft in unerwartete Sounds und schräge Geräusche wickeln durften. "Highlights zum Einschlafen" erinnert stark an die Musik der Hauptstadt-Kapelle Isolation Berlin und präsentiert genau dadurch ihr Alleinstellungsmerkmal. Denn im Vergleich zum Berliner Quartett klingt sie musikalisch schräger und textlich hoffnungsvoller. Während die deutsche Indie-Combo vom einsamen Betrinken in verruchten Kneipen singt, läuft Sänger Paul "Hochhaus" Buschnegg in Pyjama-Hose und Limoncello trinkend durch Wien und träumt von Rittern. So extravagant und ironisch positiv die Stadt sein kann, so sind auch seine Texte – Isolation Wien quasi. Die 14 Songs der neuen Platte liefern viel von dem, was sich so als Erfolgsgeheimnis der letzten Jahre in österreichischer Popmusik herauskristallisiert hat: Anglizismen, Autotune und popkulturelle Verweise sowie eine Liebe zu Italien und Selbstmitleid. Besonders stechen dabei Gesang und Text heraus. Buschneggs kratzige und wilde Erzählerstimme passt vermutlich in jedes Genre, lenkt ab und lässt der Band den Freiraum, sich musikalisch und seltsam zu entfalten - hier so melancholisch wie Wanda, da so verspielt wie Die Höchste Eisenbahn. So erklärt sich auch, dass das Album sowohl Wave-Pop-, als auch Indie-, Singer/Songwriter- und Punk-Elemente aufweist. Mühelos driftet das Trio in "Da Da Da" in Falco-Sphären ab, nur um den Track schnell wieder durch einen Knall, eine Sirene oder einen schiefen Ton zu verhunzen. Tönt seltsam, aber es funktioniert. Pauls Jets erinnern dabei an einen positiv naiven Kommilitonen, der zur Vorlesung eine Schüssel Nudeln mit Pesto mitbringt, knapp zu spät kommt und erst vor Ort bemerkt, dass er keine Schuhe an hat. Die anstehende Klausur besteht er ohne Probleme, jedoch erst im Nachholtermin, da er den eigentlichen verpennt hat. Es ist seltsam, aber es funktioniert. Exemplarisch für die Kreativität der Kapelle steht "Blizzard". Ein Song mit drei unterschiedlich gesungenen Hooks, einem C-Teil mit Text von Reinhold Messner und einer nicht wegzuredenden Ohrwurmgefahr: "Sag wie viel hast du getrunken? / Garnicht so viel / Magst du heut bei mir schlafen? / Ich hab ein guten Film". Der Refrain beschreibt ganz gut, wie die Lyrics der Wiener funktionieren. In der Banalität von Buschneggs Texten steckt eine Art Verständnis und Ehrlichkeit, die den Songs wiederum trotz ihrer simplen Wortwahl eine Schwere und Tiefe vermittelt. So wie der darauf folgende Absatz Messners: "Es ist nicht möglich aufrecht zu stehen. Zelte und Mulden haben sich gefüllt mit Pressschnee, und wo vor einigen Wochen die Sonne stand, droht jetzt ein schwarzer Himmel mit Vernichtung. Mir ist, als sei ich selbst hierher geschleudert worden. Ich lasse alles liegen und ziehe mich in mich selbst zurück, um dem Tod zu entrinnen, dessen erste Schatten mich gestreift haben". Vielleicht sind sie für den Mainstream zu seltsam, der künstlerische Aspekt und der Unterhaltungswert von Pauls Jets sind allerdings groß genug, um erneut einen musikalischen Trend zu setzen.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Mehr auf Qobuz
Von Pauls Jets

Flieger EP

Pauls Jets

Flieger EP Pauls Jets

Jazzfest

Pauls Jets

Jazzfest Pauls Jets

Alle Songs bisher

Pauls Jets

Alle Songs bisher Pauls Jets

Vier neue Songs EP

Pauls Jets

Vier neue Songs EP Pauls Jets

Baby

Pauls Jets

Baby Pauls Jets

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Midnights

Taylor Swift

Midnights Taylor Swift

Left and Right (Feat. Jung Kook of BTS)

Charlie Puth

30

Adele

30 Adele

Random Access Memories

Daft Punk

The Bridge

Sting

The Bridge Sting
Panorama-Artikel...
1984-1987: George Michaels Verwandlung

Mitte der 1980er-Jahre entscheidet sich George Michael, eine Solokarriere zu starten, obwohl er mit Wham! bereits den Gipfel des Ruhms erreicht hat. Sein Soloprojekt soll ihn mit Hits wie Faith oder Freedom’ 90 zu einem Weltstar machen. Er scheint sich auf diesem neuen Weg in eine männliche und reife Ikone zu verwandeln. Durchläuft er aber dabei eine Metamorphose nach allen Regeln der Kunst?

Die Geschichte des Tango

Die Geschichte des Tango, der seine Wurzeln im Tanz hat und schließlich zu einer eigenen künstlerischen Bewegung wurde, ist episch, und seine Zukunft scheint grenzenlos. Als Musikgenre mit hybriden Ursprüngen bleibt er eine der unglaublichsten Schöpfungen, die aus dem Río de la Plata entstanden sind. Im Laufe der Jahrzehnte und seiner Veränderungen war er ständig in Bewegung und brachte bedeutende Künstler hervor, die rund um den Globus anerkannt wurden. Heute verbindet er jahrhundertealte Traditionen mit der Weltmusik in einer erstaunlichen Vielfarbigkeit: von Gardel bis Piazzolla und von Borges bis Benjamin Biolay.

Marc Ribot – Der Held, der gegen Gitarren kämpft

Seit bereits 35 Jahren steht Marc Ribots Name auf den Plattencovern von Tom Waits, Alain Bashung, Diana Krall, John Zorn, Robert Plant, Caetano Veloso und zehntausend anderen Musikern. Und wenn der New Yorker mit seiner atypischen Gitarre nicht gerade die bekanntesten Künstler neu interpretiert, dann hat er seine Freude daran, Rock, Jazz, Funk, kubanische Musik und alles, was ihm sonst noch unter die Finger kommt, auseinanderzunehmen.

Aktuelles...