Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Claudio Arrau - Claudio Arrau plays Beethoven Piano Concertos

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Claudio Arrau plays Beethoven Piano Concertos

Claudio Arrau

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Claudio Arrau plays Beethoven Piano Concertos

Claudio Arrau

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58 (Ludwig van Beethoven)

1
Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58: I. Allegro moderato
00:20:07

Claudio Arrau, Performer - Charles Munch, Conductor - Boston Symphony Orchestra, Orchestra - Ludwig van Beethoven, Composer

2013 West Hill Radio Archives

2
Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58: II. Andante con moto
00:05:33

Claudio Arrau, Performer - Charles Munch, Conductor - Boston Symphony Orchestra, Orchestra - Ludwig van Beethoven, Composer

2013 West Hill Radio Archives

3
Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58: III. Rondo: Vivace
00:10:13

Claudio Arrau, Performer - Charles Munch, Conductor - Boston Symphony Orchestra, Orchestra - Ludwig van Beethoven, Composer

2013 West Hill Radio Archives

Piano Concerto No. 5 in E flat major, Op. 73, 'Emperor' (Ludwig van Beethoven)

4
Piano Concerto No. 5 in E flat major, Op. 73, "Emperor": I. Allegro
00:20:39

Claudio Arrau, Performer - Pierre Monteux, Conductor - Boston Symphony Orchestra, Orchestra - Ludwig van Beethoven, Composer

2013 West Hill Radio Archives

5
Piano Concerto No. 5 in E flat major, Op. 73, "Emperor": II. Adagio un poco mosso
00:08:11

Claudio Arrau, Performer - Pierre Monteux, Conductor - Boston Symphony Orchestra, Orchestra - Ludwig van Beethoven, Composer

2013 West Hill Radio Archives

6
Piano Concerto No. 5 in E flat major, Op. 73, "Emperor": III. Rondo: Allegro
00:10:22

Claudio Arrau, Performer - Pierre Monteux, Conductor - Boston Symphony Orchestra, Orchestra - Ludwig van Beethoven, Composer

2013 West Hill Radio Archives

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Claudio Arrau

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Angela Gheorghiu. Die Frau, ihre Karriere, ihre Aufnahmen.

Charmant, witzig, verschmitzt, offen, so haben wir Angela Gheorghiu erlebt, als Qobuz sie anlässlich der Erscheinung ihres letzten Albums in Palermo besucht hatte. Mit Gerüchten sollte man vorsichtig sein, vor allem mit solchen, die in der Gheorghiu nur eine launische Harpyie sehen. Sie ist vielmehr eine Frau, die über ihr Image nachdenkt… und ihr Bestes geben will. Mit ihrer neuesten Veröffentlichung begibt sie sich auf eine Reise der Liebe in die unterschiedlichsten Länder…

Beethovens Fidelio - ein großes Abenteuer

Beethovens Oper Fidelio basiert auf einem Ereignis, das sich während der revolutionären Terrorherrschaft in Frankreich zugetragen hat (eine unerschrockene junge Frau versuchte, als Mann verkleidet, ihren in einem Verlies gefangenen Mann zu retten). Die Oper erlebte ein turbulentes Schicksal und wurde im Laufe der Jahre vielfach überarbeitet. Sie beweist einmal mehr das musikalische Genie des Komponisten, der hier ein Libretto vertonte, das seinen politischen Ansichten entsprach.

Wilhelm Kempff, der Humanist unter den Pianisten

Wilhelm Kempff (1895-1991), Künstler aus einer anderen Zeit, glaubte an die Inspiration: Er war zur Musik gekommen wie zu einer Religion, mit respektvoller Leidenschaft für die alten Meister, denen er diente. Die Kunst von Wilhelm Kempff – sein samtweicher Anschlag, sein Sinn für Phrasierung und sein erzählerischen Vortragsweise – war die eines Tagträumers, halb Dichter, halb Seher, in einer Zeit, als der Ausdruck der Gefühle Vorrang hatte vor allem anderen. Er zeichnete seine Lieblingskomponisten oft wiederholt auf, insbesondere den von ihm vergötterten Beethoven, mit dem er so oft identifiziert wurde. Von dessen Sonaten hinterließ er drei, jeweils zu einem anderen Zeitpunkt seiner persönliche Reife und der Entwicklung der Aufnahmetechnik realisierte Gesamtaufnahmen.

Aktuelles...