Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

A-Ha - Take on Me (Symphonic Version)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Take on Me (Symphonic Version)

A-Ha

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, Studio Sublime abonnieren

Take on Me (Symphonic Version)

A-Ha

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Take on Me Symphonic Version
00:03:51

Andy Wright, Producer - Alan Tarney, Original Producer - Rick Koster, Violin - Karen Jones, Flute - Richard Berry, French Horn - A-Ha, MainArtist - Pal Waaktaar, Writer - Richard George, Violin - Helen Kamminga, Viola - Chris Worsey, Cello - Ian Burdge, Cello - Ed Tarrant, Trombone - Richard Pryce, Double Bass - Everton Nelson, Lead Violin - Ian Humphries, Violin - Richard Watkins, French Horn - Frank Ricotti, Percussion - Magne Furuholmen, Keyboards, Vocals, Writer - Paul Waaktaar-Savoy, Guitar, Vocals - Morten Harket, Vocals, Writer - Andy Wood, Trombone - Craig Wild, Trumpet - Gary Kettel, Timpani - David Thomas, Oboe - David Williams, Violin - Emlyn Singleton, Lead Violin - Patrick Kiernan, Violin - Andy Parker, Viola - Roger Garland, Violin - Boguslaw Kostecki, Violin - Bruce White, Viola - Mark Nightingale, Trombone - Nick Barr, Viola - Dave Daniels, Cello - Gavin McNaughton, Bassoon - Marianne Haynes, Violin - Oren Marshall, Tuba - Mike Lovatt, Trumpet - John Bradbury, Violin - Matt Ward, Violin - Reiad Chibah, Viola - Hugh Webb, Harp - David Fuest, Clarinet - Sam Swallow, Conductor, Orchestral Arranger - Jon Carnac, Clarinet - Jackie Hartley, Violin - Janey Miller, Oboe - Lydia Lowndes-Northcott, Viola - Oscar Perks, Violin - Clare Findlater, Flute, Piccolo

2018 Warner Records Inc. 2018 Warner Records Inc.

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von A-Ha

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Die Talking Heads-Revolution

Noch vierzig Jahre später beweist „Remain in Light“ mit dem verrückten Funk der Band von David Byrnes seine ganze Kraft und Stärke. Der auf einen kosmopolitischen Dancefloor katapultierte, kopflastige Postpunk hat sogar abertausend Gruppen wie LCD Soundsystem, Vampire Weekend oder Arcade Fire nachhaltig beeinflusst. Mit diesem vierten Album, das Brian Eno produziert hatte, machten Talking Heads ihre eigene Revolution. Und auch die des Rock.

New Order, vom Keller auf die Tanzfläche

Wie wurde die dunkelste Band der Punk-Ära zu den Königen der Tanzfläche? New Order wurden in den frühen 80ern aus der Asche von Joy Division geboren, symbolisieren eine der ersten erfolgreichen Verbindungen zwischen Rock und Dance Music und schufen den makellosen Soundtrack des mürrischen Englands unter Margaret Thatcher.

Lhasa, der unvergessliche Komet

Lhasa de Sela hat mit nur drei Studio-Alben, einem Live-Mitschnitt und drei internationalen Tourneen in der Geschichte der aktuellen Popmusik eine einzigartige Spur hinterlassen. „The Living Road“ und „Live in Reykjavik“ sind drei selbständige und vollendete Werke, die eine seltsame, aber vertraute Welt, auf halbem Weg zwischen Traum und Wirklichkeit erkennen lassen. Diese Songs mit Hell-Dunkel-Kontrasten sind von den ehrlich gemeinten Gefühlen einer Künstlerin beseelt, deren zarter Gesang den zuhörenden Personen einen Vertrauenspakt vorschlägt. In Lhasa de Selas Leben ist alles vorhanden, um daraus eine Legende zu machen, eine schöne, aber erschütternde, emotionsgeladene Geschichte, wie die Etappen eines Romans.

Aktuelles...