Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sonny Rollins - Freedom Suite

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Freedom Suite

Sonny Rollins

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Max Roach am Schlagzeug, Oscar Pettiford am Kontrabass und weit und breit kein Pianist, wie schon das Jahr zuvor bei Way Out West: Sonny Rollins bläst zum revolutionären Sturm und das umso mehr auf diesem Meisterwerk, das am 11. Februar und am 7. März 1958 eingespielt wurde. Vom ersten Augenblick an spielt der zu jenem Zeitpunkt bekannteste Tenorsaxophonist ein mehr als 19-minütiges Thema, das auch den Titel seines Albums ergab: Freedom Suite! Und welch eine Suite! Er hat sich alle Freiheiten genommen! Rhythmuswechsel, unerwartete Seitensprünge, Tonfreiheit und auf das Stück verteilte Themen hindern jedoch die drei Männer nie daran, intensiv miteinander zu diskutieren. Man muss sich diesem erstklassigen Austausch einfach hingeben, den es zu jener Zeit fast nirgendwo gab. Von diesem zwar radikalen Lavastrom, der nie ‚Free‘ ist, muss man sich einfach treiben lassen, auch wenn er zu keinem Zeitpunkt von der melodischen Struktur, oder vielmehr von der Erzählstruktur loslässt. Die Stärke dieser Freedom-Suite liegt aber auch darin, dass es sich um ein richtiges Trio-Album handelt, und nicht um eine Schnapsidee von Rollins. Roach, genauso wie Pettiford, kommen hier mit umwerfenden rhythmischen Konstruktionen an, die den Erfindergeist der Platte untermauern. Mit solch einem Titel rüttelt Sonny Rollins an den Grenzen des Jazz, und gleichzeitig drückt er seinen Protest gegen die Segregation in diesem Amerika der späten 50er Jahre aus. Auf dem Cover verfasste er dazu übrigens eine Notiz: Amerika ist mit der schwarzen Kultur tief verwurzelt. Mit seinen Redewendungen. Mit seinem Humor. Mit seiner Musik. Es ist doch reinste Ironie, dass genau die Afroamerikaner, die sich vielmehr als die anderen auf die amerikanische Kultur berufen können, verfolgt und unterdrückt werden. Dass die Afroamerikaner, welche die Existenz aller Menschenvölker zur Diskussion gestellt haben, mit Unmenschlichkeit belohnt werden!" © MZ/Qobuz

Weitere Informationen

Freedom Suite

Sonny Rollins

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
The Freedom Suite
00:19:22

Sonny Rollins, Composer, MainArtist - Orrin Keepnews, Producer, Recording Producer - Bill Grauer, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Concord Music Group, Inc.

2
Someday I'll Find You
00:04:40

Noel Coward, ComposerLyricist - Sonny Rollins, MainArtist - Orrin Keepnews, Producer, Recording Producer - Bill Grauer, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Concord Music Group, Inc.

3
Will You Still Be Mine?
00:02:59

Matt Dennis, ComposerLyricist - Tom Adair, ComposerLyricist - Sonny Rollins, MainArtist - Orrin Keepnews, Producer, Recording Producer - Bill Grauer, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Concord Music Group, Inc.

4
Till There Was You Take 4
00:04:59

Meredith Willson, ComposerLyricist - Sonny Rollins, MainArtist - Orrin Keepnews, Producer, Recording Producer - Bill Grauer, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Concord Music Group, Inc.

5
Shadow Waltz
00:04:12

AL DUBIN, Author - Harry Warren, Composer - Sonny Rollins, MainArtist - Orrin Keepnews, Producer, Recording Producer - Bill Grauer, Producer, Recording Producer

℗ 2017 Concord Music Group, Inc.

Albumbeschreibung

Max Roach am Schlagzeug, Oscar Pettiford am Kontrabass und weit und breit kein Pianist, wie schon das Jahr zuvor bei Way Out West: Sonny Rollins bläst zum revolutionären Sturm und das umso mehr auf diesem Meisterwerk, das am 11. Februar und am 7. März 1958 eingespielt wurde. Vom ersten Augenblick an spielt der zu jenem Zeitpunkt bekannteste Tenorsaxophonist ein mehr als 19-minütiges Thema, das auch den Titel seines Albums ergab: Freedom Suite! Und welch eine Suite! Er hat sich alle Freiheiten genommen! Rhythmuswechsel, unerwartete Seitensprünge, Tonfreiheit und auf das Stück verteilte Themen hindern jedoch die drei Männer nie daran, intensiv miteinander zu diskutieren. Man muss sich diesem erstklassigen Austausch einfach hingeben, den es zu jener Zeit fast nirgendwo gab. Von diesem zwar radikalen Lavastrom, der nie ‚Free‘ ist, muss man sich einfach treiben lassen, auch wenn er zu keinem Zeitpunkt von der melodischen Struktur, oder vielmehr von der Erzählstruktur loslässt. Die Stärke dieser Freedom-Suite liegt aber auch darin, dass es sich um ein richtiges Trio-Album handelt, und nicht um eine Schnapsidee von Rollins. Roach, genauso wie Pettiford, kommen hier mit umwerfenden rhythmischen Konstruktionen an, die den Erfindergeist der Platte untermauern. Mit solch einem Titel rüttelt Sonny Rollins an den Grenzen des Jazz, und gleichzeitig drückt er seinen Protest gegen die Segregation in diesem Amerika der späten 50er Jahre aus. Auf dem Cover verfasste er dazu übrigens eine Notiz: Amerika ist mit der schwarzen Kultur tief verwurzelt. Mit seinen Redewendungen. Mit seinem Humor. Mit seiner Musik. Es ist doch reinste Ironie, dass genau die Afroamerikaner, die sich vielmehr als die anderen auf die amerikanische Kultur berufen können, verfolgt und unterdrückt werden. Dass die Afroamerikaner, welche die Existenz aller Menschenvölker zur Diskussion gestellt haben, mit Unmenschlichkeit belohnt werden!" © MZ/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
A Love Supreme John Coltrane
80/81 Pat Metheny
Mehr auf Qobuz
Von Sonny Rollins
What's New? Sonny Rollins
Saxophone Colossus Sonny Rollins
Way Out West Sonny Rollins
A Silver Cup Sonny Rollins

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Just Coolin' Art Blakey & The Jazz Messengers
Trapeze Noel Mcghie
Beautiful Vinyl Hunter Ashley Henry
Panorama-Artikel...
Das Saxophon: die Tenorsaxophonisten, die den Ton angeben

Wie wurde das Saxophon – ursprünglich von einem Belgier für Militärkapellen erfunden – zum Sinnbild einer Musikrichtung? Wie haben sich die Jazzmusiker die Erfindung von Adolphe Sax angeeignet? Erster Teil einer Serie über große Saxophonisten, die – Ehre, wem Ehre gebührt – mit dem Tenorsaxophon und seinen zahlreichen Anhängern von Coleman Hawkins bis Wayne Shorter beginnt.

Abbey Lincoln - „Keine Kunst im luftleeren Raum“

Sie war eine der großen Sängerinnen des Jazz und lieh der Bürgerrechtsbewegung ihre Stimme: Abbey Lincoln, vor 90 Jahren geboren, vor zehn Jahren verstorben. Doppelter Anlass für eine Würdigung der Künstlerin, die ein Stück Jazzgeschichte schrieb.

Henry Mancini, Mann mit Stil

Raffiniert, humorvoll, sensibel…Mit diesen Worten wird oft Henry Mancinis Musik beschrieben. Auch 23 Jahre nach seinem Tod gilt er immer noch als einer der größten und einflussreichsten Filmmusikkomponisten. Der Grund liegt wohl darin, dass er neben sanft klingenden, leichten Werken, die ihn berühmt gemacht haben ("Frühstück bei Tiffanys", "Der rosarote Panther"…), zugleich mit dynamischeren Kompositionen auch die komplexere Variante seiner musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten zeigen konnte.

Aktuelles...