Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Xiayin Wang - Tchaikovsky & Khachaturian: Piano Concertos

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Tchaikovsky & Khachaturian: Piano Concertos

Peter Oundjian, Royal Scottish National Orchestra, Xiayin Wang

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Tchaikovsky & Khachaturian: Piano Concertos

Xiayin Wang

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Piano Concerto No. 2 in G major, Op. 44 (Peter Ilych Tchaikovsky)

1
I. Allegro brillante e molto vivace -
00:05:46

Peter Oundjian, Conductor - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

2
I. Tempo I -
00:04:52

Peter Oundjian, Conductor - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

3
I. Meno mosso moderato assai -
00:05:02

Peter Oundjian, Conductor - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

4
I. Tempo I -
00:04:32

Peter Oundjian, Conductor - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

5
II. Andante non troppo
00:14:26

Peter Oundjian, Conductor - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

6
III. Allegro con fuoco
00:07:34

Peter Oundjian, Conductor - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

Piano Concerto in D-Flat Major, Op. 38 (Aram Ilyitch Khatchaturian)

7
I. Allegro maestoso
00:14:11

Peter Oundjian, Conductor - Aram Khachaturian, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

8
II. Andante con anima
00:10:26

Peter Oundjian, Conductor - Aram Khachaturian, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

9
III. Allegro brillante
00:09:00

Peter Oundjian, Conductor - Aram Khachaturian, Composer - Royal Scottish National Orchestra, Orchestra - Xiayin Wang, Artist, MainArtist

(C) 2016 Chandos (P) 2016 Chandos

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Xiayin Wang

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Peter Thomas im Orbit

Peter Thomas außergewöhnliche Filmmusiken haben eine ganze Generation von Kinogängern in den 60er- und 70er-Jahren stark geprägt. Seit den 90er-Jahren wird er von vielen jungen Popgruppen oft zitiert und gesampelt. Begegnung mit einer Kultfigur.

Neoklassik: eine neue Welt an der Grenze zwischen Elektro und Klassik

Ólafur Arnalds, Nils Frahm, Max Richter, Poppy Ackroyd, Peter Broderick, Joana Gama…In den letzten Jahren wurden diese beliebten Namen alle unter dem weit gefassten und unscharfen Begriff „Neoklassik“ eingeordnet. In Wirklichkeit sieht diese „Szene“ eher wie ein zusammengewürfelter Haufen suchender Künstler aus, die – mit einer offenkundigen Verbindung zu den Pionieren des amerikanischen Minimalismus – klassische Instrumente und elektronische Produktion vermischen, die mit Spaß an der Sache auf beiden Seiten ihres musikalischen Spektrums Perspektiven schaffen.

Martha Argerich, unbezähmbare Pianistin

Man mag es kaum glauben, aber Martha Argerich begeistert seit über 60 Jahren ihr Publikum auf der ganzen Welt mit ihrem wilden und impulsiven, um nicht zu sagen risikoreichen Klavierspiel und mit den technischen Schwierigkeiten, denen sie immer wieder die Stirn bietet, was ihre Interpretationen zu wahren Abenteuern machen. Wir sind die bewundernden Zeugen.

Aktuelles...