Die Alben

2283 Alben sortiert nach Date: neuestes zuerst und gefiltert nach Instrumentalmusik
14,99 €
12,99 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 10. März 2017 | Sony Classical

Hi-Res Booklet
11,99 €
10,39 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 24. Februar 2017 | Erato - Warner Classics

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
17,99 €
11,99 €

Cellokonzerte - Erschienen am 3. Februar 2017 | PentaTone

Hi-Res Booklet
14,99 €
9,99 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 27. Januar 2017 | Ad Vitam records

Hi-Res Booklet
17,99 €
13,49 €

Violinkonzerte - Erschienen am 23. Dezember 2016 | Berlin Classics - Neue Meister

Hi-Res Booklet
9,99 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 2. Dezember 2016 | Pavane Records

Booklet
17,48 €
12,99 €

Klavierkonzerte - Erschienen am 25. November 2016 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Choc de Classica
1,07 €

Violinkonzerte - Erschienen am 25. November 2016 | Berlin Classics - Neue Meister

10,39 €

BläserKonzerte - Erschienen am 4. November 2016 | Warner Classics

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Gramophone Editor's Choice - 4 étoiles Classica
14,99 €
9,99 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 4. November 2016 | Claves Records

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 Sterne Fono Forum Klassik
Für Ihre erste Einspielung, die dank ihres Erfolgs beim Preis Thierry Scherz während des Gstaad Festivals bei Claves erschienen ist, hat Anaïs Gaudemard die Konzerte für Harfe von Boieldieu und Ginastera ausgesucht. Gemeinsam mit dem französischen Orchester der Oper Rouen-Normandie ist diese Arbeit eine Hommage an den Komponisten Boideldieu, der aus Rouen stammte. Das Konzert von Ginastera wurde 1965 von Nicanor Zabaleta (der es danach in Paris mit Jean Martinon einspielte) und dem Philadelphia Orchestra uraufgeführt. Es ist zu dieser Zeit eines der nennenswerten Werke für dieses Instrument, was leider viel zu selten dargeboten wird und in dem der Komponist einen amüsanten Verweis an die...Gitarre herstellt. Diesen Anschein erweckt er mit den ersten Tönen des letzten Satzes, indem die sechs Noten des Gitarrenakkords E-A-D-G-H-E vorkommen, bevor es in eine Kadenz übergeht, die der Harfe entgegen kommt. Neben des Konzerts von Boieldieu, das 1801 komponiert wurde und ein Meilenstein im konzertanten Repertoire der Harfe war, hat Anaïs Gaudemard die Danses von Debussy gewählt, einen geistlichen, einen weltlichen, alle beide von 1904. Es handelt sich hier, noch einmal, um ein unausweichliches Repertoire. Um ehrlich zu sein, bietet uns die Harfenistin Anaïs Gaudemard 170 Jahre des Konzertrepertoires für Harfe auf nur einer Bühne. © SM/Qobuz
17,48 €
12,99 €

Violinkonzerte - Erschienen am 4. November 2016 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 Sterne Fono Forum Klassik
Mit ihrem neuen Album bestätigt Lisa Batiashvili die Persönlichkeit eines Geigenbogens, der die Meister der Dirigierstäbe wie Ashkenazy, Eschenbach, Maazel, Zubin Mehta, Rattle, von Dohnányi und viele andere beeindruckte...An der Seite der georgischen Violinistin und Wahlpariserin erscheint in diesem neuen diskographischen Abenteuer bei Deutsche Grammphon ein gewisser Daniel Barenboim an der Spitze der Berliner Staaskapelle...Und somit die zwei in den letzten sechzig Jahren meist eingespielten Violonkonzerte auf nur einer CD. Eine in jedem Punkt einzigartige Interpretation des Sibelius Konzerts, das sich neben denen von Oistrakh, Accardo, oder Spivakovsky einreiht. Das Geigenspiel Batiashvilis zeugt von einem Reichtum an einzigartigen Phrasierungen und sie artikuliert im ersten Satz jede Phrase, ohne die Form des Satzes zu vernachlässigen oder die Klangfarben zu variieren. Barenboimunterstützt sie mit einem dunklen Orchesterklang, der an die Bergschichten der Region Helsinkis erinnern. Das Tchaïkovski Konzert pocht in der gleichen Ader, mit der Abwesenheit von virtuoser Brillianz für ein Maximum an Sensibilität. Ein wahres Gelingen, wobei die Protagonisten die Werkkonzeption verdeutlichen.
11,99 €
10,39 €

Violinkonzerte - Erschienen am 21. Oktober 2016 | Erato - Warner Classics

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Diapason d'or - 4F de Télérama - 5 Sterne Fono Forum Klassik
Wie viele aus der Avantgarde der 70er Jahre stammenden Komponisten nahm Wolfgang Rihm den umgekehrten Weg und seine letzten Werke nähern sich den früheren, älteren Sprachen an - vorausgesetzt man bezeichnet Berg als alt. Sein Violinkonzert Gedichte des Malers, das er in 2015 schuf, enthält mehr Klangelemente und weniger klassische Harmonien und verhält sich leidenschaftlich lyrisch und offenbart Orchesterfarben von atemberaubender Schönheit. Renaud Capuçon, der sich 2013 das Konzert Aufgang von Pascal Dusapin (der ihm dieses widmete) zu eigen machte, nimmt sich diesem Werk hier neben jenem von Rihm an. Auch bei Aufgang erleben wir eine Renaissance der Lyrik und der Emotion, der puren Schönheit, der offensichtlichen Einfachheit - frei von Dogmen oder Anforderungskatalogen - in einer unglaublichen orchestralen Komplexität. Ein Meisterwerk, das man nicht verpassen darf. Jeux d’eau (2012) von Bruno Mantovani, das dritte Werk, das dieses Album komplettiert, scheint dabei fast das "modernste" zu sein - das ist vielleicht nur logisch, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um den jüngsten der drei Komponisten handelt - aber wieder einmal in einer Sprechart wiedergegeben wird, die Schönheit, reiche Klänge und orchestrale Seelenzustände sucht. Alle drei Werke wurden während öffentlicher Konzerte aufgezeichnet. © SM/Qobuz
9,99 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 21. Oktober 2016 | Supraphon a.s.

Auszeichnungen 5 de Diapason
14,99 €

Violinkonzerte - Erschienen am 14. Oktober 2016 | SWR Klassik

Booklet Auszeichnungen Choc de Classica
14,99 €
9,99 €

Klavierkonzerte - Erschienen am 7. Oktober 2016 | Chandos Records

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - 4 étoiles Classica