Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

English Choral Tradition

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Playlist: English Choral Tradition

von Qobuz Deutschland

  • 15 Tracks - 01h21m

Musik-Streaming

Hören Sie diese Playlist mit unseren Apps in hoher Audioqualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich diese Playlist an

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Mehr als viertausend Chöre bilden in Großbritannien das Fundament der typisch britischen Musiktradition Nicht umsonst wird von der großen Tradition der britischen Chormusik gesprochen. In Großbritannien gibt es ungefähr 80 Chöre an Kathedralen und Universitäten, alle mehr oder weniger mit Weltniveau, sowie hunderte von kleinen Kirchenchören, ganz zu schweig...

Weiterlesen

English Choral Tradition

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 70 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

1 Monat gratis,dann 19,99€ / Monat

#
Titel Künstler Album Laufzeit

Gustav Holst, Composer - Osian Ellis, Harp, MainArtist, AssociatedPerformer - David Harvey, Producer - The Purcell Singers, Choir, MainArtist - Kenneth Wilkinson, Balance Engineer, StudioPersonnel

℗ 1966 Decca Music Group Limited

Gloucester Cathedral Choir, Hereford Cathedral Choir, Worcester Cathedral Choir & Adrian Lucas, MainArtist

Griffin Records Griffin Records

3
Long since in Eygpt's plenteous Land
Various Artists Parry - I Was Glad 00:04:30

Chris Hazell, Producer, Recording Producer - Hubert Parry, Composer - Timothy Byram-Wigfield, Organ, MainArtist, AssociatedPerformer - David Hill, Conductor, MainArtist - Bournemouth Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Waynflete Singers, Choir, MainArtist - Simon Eadon, Balance Engineer, StudioPersonnel - Choir Of Winchester Cathedral, Choir, MainArtist

℗ 1991 Decca Music Group Limited

4
Seek Him That Maketh the Seven Stars
Jonathan Vaughn ELGAR: Ave Maria / Give unto the Lord / Te Deum and Benedictus, Op. 34 00:06:43

Edward Elgar, Composer - Christopher Robinson, Conductor - Choir Of St. John's College, Cambridge, Choir - Jonathan Vaughn, Artist, MainArtist

(C) 2004 Naxos (P) 2004 Naxos

5
No. 2, The Pilgrim Now Hath Found His Lord
National Choir Vaughan Williams: The Pilgrim's Progress - Bantock: 2 Choruses from The Pilgrim's Progress 00:04:14

Granville Bantock, Composer - Stanford Robinson, Conductor - National Choir, Choir, MainArtist - BBC Wireless Symphony Orchestra, Orchestra

(C) 2015 Albion (P) 2015 Albion

6
A Choral Fantasia, Op.51/H.177 (1988 Remastered Version)
Various Artists British Composers: Vaughan Williams 00:17:15

Purcell Singers, Lead Vocals - Anthony C. Griffith, Producer - Gustav Holst, Composer - Dame Janet Baker, Lead Vocals, Mezzo-soprano Vocals, Boy Soprano - English Chamber Orchestra, Orchestra, Lead Vocals - Imogen Holst, Conductor, Lead Vocals - English Chamber Orchestra/Dame Janet Baker/Purcell Singers/Imogen Holst, MainArtist

© 2011 EMI Records Ltd. ℗ 1964 Warner Classics, Warner Music UK Ltd Digital remastering (p) 1988 Warner Classics, Warner Music UK Ltd

Zoltan Kodály, Composer - Christopher Bowers-Broadbent, Organ, MainArtist, AssociatedPerformer - Simon Eadon, Recording Engineer, StudioPersonnel - John Dunkerley, Recording Engineer, StudioPersonnel - Laszlo Heltay, Conductor, MainArtist - Brighton Festival Chorus, Choir, MainArtist - Colin Moorfoot, Recording Engineer, StudioPersonnel - Richard Beswick, Producer, Recording Producer

℗ 1976 Decca Music Group Limited

8
No. 3, Welcome Sweet and Sacred Feast
Robert Plane A Finzi Anthology 00:07:31

Christopher Robinson, Conductor - Gerald Finzi, Composer - Choir Of St. John's College, Cambridge, Choir, MainArtist - Christopher Whitton, Artist

(C) 2016 Naxos (P) 2016 Naxos

Benjamin Britten, Composer - Michael Bremner, Producer - Marisa Robles, Harp, MainArtist, AssociatedPerformer - Choir Of St. John's College, Cambridge, Choir, MainArtist - George Guest, Conductor, MainArtist - John Wedderburn, Author - Robert Wedderburn, Author - James Wedderburn, Author - Kenneth Wilkinson, Balance Engineer, StudioPersonnel

℗ 1965 Decca Music Group Limited

Sir David Willcocks, Conductor, MainArtist - Anonymous, Author - Peter Warlock, Composer - The Choir of King's College, Cambridge, Choir, MainArtist

℗ 1963 Decca Music Group Limited

11
The Lord is risen
Anna Crookes Bliss: Choral Works 00:06:55

Anna Crookes, Main Artist - Arthur Bliss, Composer - Paul Spicer, Conductor - Finzi Singers, Choir - Alfred Tennyson, Lyricist - William Dunbar, Lyricist - Thomas Stearns Eliot, Lyricist - A. Pope, Lyricist - Roderick Williams, Associated Performer - Andrew Lumsden, Associated Performer

2013 Chandos 2013 Chandos

12
Gloria, FP 177: II. Laudamus Te (Chorus). Très vite et joyeux
Richard Hickox Poulenc Gloria Stabat Mater 00:03:08

City Of London Sinfonia, Orchestra - Richard Hickox, Conductor - Mark Vigars, Balance Engineer - Simon Foster, Executive Producer - Simon Rhodes, Balance Engineer - Tony Harrison, Producer - Francis Poulenc, Composer - Stephen Frost, Production - Westminster Singers, Chorus - Catherine Dubosc/Westminster Singers/City of London Sinfonia/Richard Hickox, MainArtist

2006 EMI Records Ltd./Virgin Classics 1993 Erato/Warner Classics, Warner Music UK Ltd

13
Requiem in Memoriam Josquin Desprez: I. Introitus
Jean Richafort Jean Richafort : Requiem. Tributes to Josquin Desprez 00:05:14

The King's Singers, Ensemble, MainArtist - Jean Richafort, Composer

(C) 2013 Signum Records (P) 2013 Signum Records

14
Tolca purche es - Salve regina
Alamire The Spy's Choirbook - Petrus Alamire & The Court Of Henry VIII 00:04:03

Alamire, Choir - David Skinner, Conductor - Anonymous, Composer

2014 Obsidian 2014 Obsidian

15
Schubert: Nachthelle, D. 892
The Monteverdi Choir Schubert: Voices in the Night - Choral Works 00:05:49

Franz Schubert, Composer - Robert Johnson, Tenor, MainArtist, AssociatedPerformer - John Eliot Gardiner, Conductor, MainArtist - Wilhelm Hellweg, Producer - Everett Porter, Editor, StudioPersonnel - Malcolm Bilson, Fortepiano, MainArtist, AssociatedPerformer - Johann Gabriel Seidl, Author - The Monteverdi Choir, Choir, MainArtist - Bram de Groot, Balance Engineer, StudioPersonnel - Anthony Freud, Producer - Matthijs Ruijter, Editor, StudioPersonnel

℗ 1997 Universal International Music B.V.

Informationen zur Playlist

Mehr als viertausend Chöre bilden in Großbritannien das Fundament der typisch britischen Musiktradition Nicht umsonst wird von der großen Tradition der britischen Chormusik gesprochen. In Großbritannien gibt es ungefähr 80 Chöre an Kathedralen und Universitäten, alle mehr oder weniger mit Weltniveau, sowie hunderte von kleinen Kirchenchören, ganz zu schweigen von den Tausenden von Amateurchören, die alles singen, was es zu singen gibt, von gregorianischen Gesängen bis zu Musicals, von Bach bis zu den Beatles. „Tausende“ ist nicht nur eine Redensart: nach British Choirs on the Net gibt es in England nicht weniger als 3400 Chöre, 350 in Wales, 260 in Schottland, drei Dutzend in Nordirland…

Fünf Jahrhunderte britische Chöre, fünf Jahrzehnte King’s Singers

von Max von Theis

Mehr als viertausend Chöre bilden in Großbritannien das Fundament der typisch britischen Musiktradition Nicht umsonst wird von der großen Tradition der britischen Chormusik gesprochen. In Großbritannien gibt es ungefähr 80 Chöre an Kathedralen und Universitäten, alle mehr oder weniger mit Weltniveau, sowie hunderte von kleinen Kirchenchören, ganz zu schweigen von den Tausenden von Amateurchören, die alles singen, was es zu singen gibt, von gregorianischen Gesängen bis zu Musicals, von Bach bis zu den Beatles. „Tausende“ ist nicht nur eine Redensart: nach British Choirs on the Net gibt es in England nicht weniger als 3400 Chöre, 350 in Wales, 260 in Schottland, drei Dutzend in Nordirland…

The King's Singers, ein goldener Gedenktag zum fünfzigjährigen Jubiläum des sechsköpfigen Vokalensembles

Offiziell haben die King’s Singers am 1. Mai 1968 das Licht der Welt erblickt, als ein Ensemble von sechs Chorsängern, die kurz zuvor ihr Studium am King’s College in Cambridge abgeschlossen hatten – daher der Name. Der Zufall wollte, dass ihre Besetzung aus zwei Countertenören, einem Tenor, zwei Baritonen und einem Bass bestand, wovon sie in der Folge fast nie abgewichen ist. Nur ab und zu übernimmt der erste Bariton eine zweite Tenorpartie. Das Ensemble zeichnete sich von Anfang an durch eine große musikalische Vielfalt aus. Schon bald moderierten die King’s Singers eine Fernsehsendung zur prime time und boten “populäre“ Musik, die andere Chöre nicht einmal mit der Pinzetten anfassen würden. Mit ihrem britischen Charme und ihrer außergewöhnlichen Musikalität konnten sie die Herzen des Publikums auf der ganzen Welt, und besonders im englischsprachigen Raum erobern, der sehr an der traditionellen Chormusik hängt. Die Liebe zur musikalischen Vielfalt hat das Engagement der King’s Singers gestärkt, die sich verpflichtet hatten, neue Werke zu schaffen und bei verschiedensten Komponisten wie John Tavener, Toru Takemitsu, John Rutter, Luciano Berio oder György Ligeti Kompositionen in Auftrag gaben. Unzählige maßgeschneiderte Arrangements wurden für sie vorgenommen, von der Renaissance bis zu den Beatles, über Volkslieder, Jazz, Gospel, Madrigale und auch geistliche Musik aus allen Epochen und aus aller Welt. Die Welt hat sich in den fünfzig Jahren seit der Gründung der King’s Singers natürlich sehr verändert. Jedoch wird das Ensemble in seiner aktuellen Zusammensetzung immer noch von derselben Begeisterung getragen wie zu Beginn. Von den Gründungsmitgliedern ist heute keines mehr dabei. Insgesamt waren 24 Sänger beteiligt (unter anderen, wenn auch nur kurz, James Bowman und Felicity Palmer - das Ensemble bestand nicht immer nur aus Männern), wobei die meisten durchschnittlich zwölf Jahre lang mitgesungen haben. Die aktuellen Mitglieder zum Zeitpunkt des fünfzigjährigen Jubiläums sind die Countertenöre Nigel Perrin und Alastair Hume, der Tenor Alastair Thompson, Anthony Holt, abwechselnd erster Bariton und zweiter Tenor, Simon Carrington als zweiter Bariton und Brian Kay als Bass. Fragt man nach ihren Einflüssen, so kann man sicher die Comedian Harmonists aus den dreißiger Jahren, die Hi-Lo’s aus den Sechzigern und natürlich die phänomenale britische Vokal- und Chormusiktradition nennen, die ihnen von ihrem Lehrer – zumindest in den ersten Jahren – David Willcox, dem langjährigen musikalischen Direktor am King’s College, der Alma Mater der King’s Singers, auf einem goldenen Tablett serviert wurde.


Deutsche Fassung: Irene Besson

Besuchen Sie die Qobuz-Apps, um den ganzen Artikel zu lesen...

Melden Sie sich bei Qobuz an, um den ganzen Artikel zu lesen...

Lesen Sie auf Qobuz weiter

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?