Die Alben

16,99 €
14,49 €

Soul - Erschienen am 1. März 2019 | Saint Records - Columbia

Hi-Res Auszeichnungen Pitchfork: Best New Music
Was macht sie denn, wenn sie nach Hause kommt? Wenn sie die Tür ihrer Wohnung öffnet? Verschlingt sie sofort zwei Pringles-Packungen? Springt sie in ein Schaumbad? Macht sie die sich seit einiger Zeit stapelnden Stromrechnungen auf? Wenn sie ihr viertes Album mit When I Get Home betitelt, liefert Solange auf solche metaphysischen Fragestellungen keine präzise Antwort. Home ist hier vielmehr eine Anspielung auf ihr Geburtsland Texas – Houston genauer gesagt – als auf ihr gemütliches Nest zu Hause. Und an diese Stadt schreibt sie mit When I Get Home so etwas wie einen Liebesbrief. Wie schon auf ihren vorangegangenen Platten beschreibt Beyoncés Schwester hier ihre generelle Gemütslage. Das Ambiente ist oft melancholisch. Da sie manchmal beinahe ins Träumen gerät, steht sie der gleichfalls aus Texas kommenden Erykah Badu näher als ihrer berühmten, älteren Schwester. Und wenn Solange die Stimmen zweier emblematischer Rapper aus der Gegend miteinbezieht – Scarface und Devin the Dude – baut sie ihren Stolz als Texanerin ein bisschen weiter aus. Dieses herrliche Album bietet weitere hochkarätige Gäste in Hülle und Fülle: Pharrell Williams (zwei schlichte, recht ausgefeilte Produktionen mit Almeda und Sound Of Rain), Raphael Saadiq, Earl Sweatshirt, Panda Bear, Tyler the Creator, Dev Hynes alias Blood Orange, Sampha, Metro Boomin, Playboi Carti, Cassie, Steve Lacy von The Internet sowie Frenchie Christophe Chassol! All diese anwesenden Gäste sind oft sehr diskret und kein einziges Mal verliert sie die künstlerische Kontrolle über ihre Songs. Es sind zum Großteil ungezwungene Stücke: Wenn sie zum Beispiel Funk/Jazz Fusion-Sounds aus den Seventies mit einem Hauch Elektro versieht (das ist in Way To The Show wirklich sensationell) oder wenn sie gerappte R&B-Rhythmen in Zeitlupe vorführt (der köstliche My Skin My Lego mit Gucci Mane). Solange Knowles setzt manchmal auf Skizzen. Eher auf einen avantgardistischen, ersten Entwurf als auf ein fertig gestelltes Werk. Dahinter steckt sicherlich die Idee, uns dazu zu verleiten, When I Get Home in einem Zug zu genießen. Wie eine einzige, 39-minütige Komposition. Auf diese Weise erleben wir einen beeindruckenden, atmosphärischen Trip voller Gefühl, und es ist nicht auszuschließen, dass daraus eines der besten Soul- und R&B-Alben des Jahres 2019 wird. © Marc Zisman/Qobuz
16,99 €
14,49 €

Soul - Erschienen am 30. September 2016 | Saint Records - Columbia

Hi-Res Auszeichnungen Pitchfork: Best New Music