Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Klassik - Erscheint am 11. Februar 2022 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res Booklet
Ab
CD14,99 €

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Klassik - Erscheint am 11. Februar 2022 | Deutsche Grammophon (DG)

Booklet
Ab
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Wagner: Wesendonck-Lieder / Mahler: Rückert-Lieder

Elina Garanca

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res Booklet
Live-Aufnahmen von Konzerten im Jahre 2020 oder 2021 sind keine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund freut es uns umso mehr, dass wir mit Elīna Garanča tolle Mitschnitte von den Salzburger Festspielen aus den letzten beiden Jahren erleben dürfen. Zusammen mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann präsentiert uns die Sopranistin die wunderbaren Orchesterlieder aus Wagners Wesendonck-Zyklus sowie Mahlers Rückert-Lieder. © Beide Werke sind beliebt dafür, gemeinsam im Konzert gesungen zu werden, denn sie bedienen sich einer ähnlichen Thematik: Intimität und Innigkeit. Während Wagner seine Fünf Gedichte für eine Frauenstimme und Klavierbegleitung 1857/58 komponierte, drehte sich bei ihm die Welt nur um eine Person: Mathilde Wesendonck. Die sehnsuchtsvolle Liebe, die sich nie wirklich entwickeln konnte, hielt Wagner in fünf Liedern fest, welche auf Mathildes eigenen Gedichten basieren. Bei Mahlers Rückert-Liedern stehen zwar keine bestimmte Person oder einzelnes Ereignis im Mittelpunkt - vielmehr handelt es sich um fünf eigenständige Werke, basierend auf Texten von Friedrich Rückert - nichtsdestotrotz sind die Kompositionen von tiefen Emotionen geprägt, bei denen die persönliche Erfahrung im Vordergrund steht. Elīna Garanča trifft genau diesen Kern der Intimität und Innigkeit, gekoppelt mit dem gefühlvollen Klangteppichs des Orchesters. Nicht nur die Stücke an sich, sondern auch die Umstände des Konzerts lassen diese Live-Aufnahme in einem besonderen Licht erscheinen. Mit einer Brillanz an Wärme, Feinheit sowie eindrucksvoller Virtuosität verbindet sich Garanča mit dem Klangkörper der Wiener Philharmoniker, ohne ihre persönliche Ausdrucksweise in den Hintergrund zu rücken. Ein Konzert in einmaligen Zeiten. © Lena Germann/Qobuz
Ab
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Biała flaga

Hania Rani

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Ab
HI-RES2,99 €
CD1,99 €

Dvořák: 8 Humoresques, Op. 101, B. 187: No. 7 Poco Lento e grazioso

Daniel Barenboim

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Ab
CD14,99 €

Wagner: Wesendonck-Lieder / Mahler: Rückert-Lieder

Elina Garanca

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Booklet
Live-Aufnahmen von Konzerten im Jahre 2020 oder 2021 sind keine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund freut es uns umso mehr, dass wir mit Elīna Garanča tolle Mitschnitte von den Salzburger Festspielen aus den letzten beiden Jahren erleben dürfen. Zusammen mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann präsentiert uns die Sopranistin die wunderbaren Orchesterlieder aus Wagners Wesendonck-Zyklus sowie Mahlers Rückert-Lieder. © Beide Werke sind beliebt dafür, gemeinsam im Konzert gesungen zu werden, denn sie bedienen sich einer ähnlichen Thematik: Intimität und Innigkeit. Während Wagner seine Fünf Gedichte für eine Frauenstimme und Klavierbegleitung 1857/58 komponierte, drehte sich bei ihm die Welt nur um eine Person: Mathilde Wesendonck. Die sehnsuchtsvolle Liebe, die sich nie wirklich entwickeln konnte, hielt Wagner in fünf Liedern fest, welche auf Mathildes eigenen Gedichten basieren. Bei Mahlers Rückert-Liedern stehen zwar keine bestimmte Person oder einzelnes Ereignis im Mittelpunkt - vielmehr handelt es sich um fünf eigenständige Werke, basierend auf Texten von Friedrich Rückert - nichtsdestotrotz sind die Kompositionen von tiefen Emotionen geprägt, bei denen die persönliche Erfahrung im Vordergrund steht. Elīna Garanča trifft genau diesen Kern der Intimität und Innigkeit, gekoppelt mit dem gefühlvollen Klangteppichs des Orchesters. Nicht nur die Stücke an sich, sondern auch die Umstände des Konzerts lassen diese Live-Aufnahme in einem besonderen Licht erscheinen. Mit einer Brillanz an Wärme, Feinheit sowie eindrucksvoller Virtuosität verbindet sich Garanča mit dem Klangkörper der Wiener Philharmoniker, ohne ihre persönliche Ausdrucksweise in den Hintergrund zu rücken. Ein Konzert in einmaligen Zeiten. © Lena Germann/Qobuz
Ab
HI-RES2,99 €
CD1,99 €

Avant-dernières pensées: I. Idylle

Snorri Hallgrimsson

Electronic - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Ab
CD1,99 €

Avant-dernières pensées: I. Idylle

Snorri Hallgrimsson

Electronic - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
CD1,99 €

Dvořák: 8 Humoresques, Op. 101, B. 187: No. 7 Poco Lento e grazioso

Daniel Barenboim

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
CD14,99 €

Biała flaga

Hania Rani

Klassik - Erschienen am 3. Dezember 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
HI-RES2,99 €
CD1,99 €

The Landslide

Hannah Epperson

Klassik - Erschienen am 26. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Ab
CD1,99 €

The Landslide

Hannah Epperson

Klassik - Erschienen am 26. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Winner of the 18th International Fryderyk Chopin Piano Competition Warsaw 2021

Bruce Liu

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Der 1997 geborene Bruce Liu, Schüler von Dang Thai Son, ist der Gewinner des Warschauer Chopin-Wettbewerbs 2021, dessen Auftritte einige Wochen später von der Deutschen Grammophon veröffentlicht werden, die seit langem eine Partnerschaft mit der renommierten polnischen Institution aufgebaut hat. Der 24-jährige französisch-kanadische Preisträger zeichnet sich durch einen schönen und großzügigen Klang und ein sauberes und flüssiges Spiel aus, das oft durch seine Eleganz besticht: Die Mazurkas und die wenigen Etüden bestechen besonders durch ihre Zuverlässigkeit. Wir warten nun auf ein richtiges Studioprojekt, in das sich Bruce Liu vollends verwirklichen kann - ohne die Angst und den Druck, die bei großen internationalen Wettbewerben üblich sind. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz
Ab
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Rachmaninoff: Cello Sonata in G Minor, Op. 19

Gautier Capuçon

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Ab
CD14,99 €

Winner of the 18th International Fryderyk Chopin Piano Competition Warsaw 2021

Bruce Liu

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Der 1997 geborene Bruce Liu, Schüler von Dang Thai Son, ist der Gewinner des Warschauer Chopin-Wettbewerbs 2021, dessen Auftritte einige Wochen später von der Deutschen Grammophon veröffentlicht werden, die seit langem eine Partnerschaft mit der renommierten polnischen Institution aufgebaut hat. Der 24-jährige französisch-kanadische Preisträger zeichnet sich durch einen schönen und großzügigen Klang und ein sauberes und flüssiges Spiel aus, das oft durch seine Eleganz besticht: Die Mazurkas und die wenigen Etüden bestechen besonders durch ihre Zuverlässigkeit. Wir warten nun auf ein richtiges Studioprojekt, in das sich Bruce Liu vollends verwirklichen kann - ohne die Angst und den Druck, die bei großen internationalen Wettbewerben üblich sind. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz
Ab
CD14,99 €

Chopin: 24 Préludes, Op. 28, Polonaise, Op. 53 "Heroic"; Schumann: Davidsbündlertänze, Op. 6

Geza Anda

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
CD14,99 €

Schumann: Kreisleriana, Op. 1 ; Fantasie in C Major, Op. 17; Symphonic Etudes, Op. 13

Geza Anda

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
HI-RES2,99 €
CD1,99 €

Superman March

Berliner Philharmoniker

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Hi-Res
Ab
CD14,99 €

Mozart: Piano Concertos Nos. 5, 24 & 25

Geza Anda

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Ab
CD14,99 €

Rachmaninoff: Cello Sonata in G Minor, Op. 19

Gautier Capuçon

Klassik - Erschienen am 19. November 2021 | Deutsche Grammophon (DG)

Das Label

Deutsche Grammophon (DG) im Magazin
  • Daniil Trifonov - BACH: eine musikalische Familiengeschichte
    Daniil Trifonov - BACH: eine musikalische Familiengeschichte Mit der Veröffentlichung seines neuen Albums, präsentiert uns Daniil Trifonov eine Hommage an Bach und seine Nachkommen.
  • Max Richter | One Cover One Word
    Max Richter | One Cover One Word Interview mit dem deutsch-britischen Komponisten der Neoklassik, der diesen Sommer sein neues Album "Exiles" veröffentlichte und welches die Flüchtlingskrise thematisiert. Verpassen Sie nicht unser...
  • Max Richter im Exil
    Max Richter im Exil Mit "Exiles" veröffentlicht der deutsch-britische Komponist ein tiefgründiges Album über die Flüchtlingskrise...
  • Krystian Zimerman, Beethoven 2.0
    Krystian Zimerman, Beethoven 2.0 An der Seite von Dirigent Sir Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra veröffentlicht der große polnische Pianist ein großartiges Gesamtwerk der Klavierkonzerte von Beethoven...
  • Moby | One Cover One Word
    Moby | One Cover One Word Ein Albumcover kann Bände sprechen, aber wir machen es kurz. Weniger ist mehr. Mit "One Cover One Word" überrascht Qobuz Künstler mit einigen sorgfältig ausgesuchten Albencovern, um sie nach ihrer Meinung zu fragen. Anlässlich der Veröffentlichung von Reprise, berichtet Moby in diesem kleinen ...
  • Matthias Goerne & Seong-Jin Cho: Im Abendrot
    Matthias Goerne & Seong-Jin Cho: Im Abendrot Das neueste Album von Matthias Goerne und dem koreanischen Pianisten Seong-Jin Cho (Erster Preis beim Chopin-Wettbewerb 2015) – mit einem für das Berliner Teldex-Studio ganz ungewohnten unangenehme...
  • Lang Lang am Gipfel des Klavierrepertoires
    Lang Lang am Gipfel des Klavierrepertoires Lang Lang begibt sich mit seiner neuesten Veröffentlichung auf das Abenteuer der bachschen "Goldbergvariationen"...
  • Víkingur Ólafsson | One Cover One Word
    Víkingur Ólafsson | One Cover One Word Begegnung mit dem isländischen Pianisten, der Rameau und Debussy auf seinem neuen Album bei Deutsche Grammophon in den Dialog stellt. Im One Cover One Word-Interview enthüllt uns Víkingur Ólafsson ...
  • Begegnung mit Anne-Sophie Mutter
    Begegnung mit Anne-Sophie Mutter Wir haben Anne-Sophie Mutter für ein exklusives Interview in Paris getroffen. Die große Geigerin erzählt von den Aufnahmen mit den Berliner Philharmonikern für das Dvorák-Album und schenkt einen Ei...