Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

Ab
HI-RES17,99 €
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 27. Februar 2015 | ACT Music

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 Sterne Fono Forum Jazz
Als Bandleader so wandlungsfähig wie als Drummer, entführt Wolfgang Haffner jetzt in die (Spät-) 1950er-Jahre. „Kind Of Cool“ evoziert Cool Jazz und „Kind Of Blue“, und so geht’s los mit einem „Freddie Freeloader“-artigen Original („Hippie“) sowie „So What“ – einer doppelten Reverenz also an das Jahrhundertalbum von Miles Davis. Es folgen weitere Songikonen des Cool Jazz („Autumn Leaves“, „My Funny Valentine“, „Django“). Gedämpfte Trompete, Altsax, Vibraphon: Klanglich oszilliert Haffner zwischen Davis, Paul Desmond und dem Modern Jazz Quartet, mischt aber die Parameter neu und bittet Max Mutzke zum Blues. © Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de
Ab
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 26. Oktober 2012 | ACT Music

Booklet Auszeichnungen Qobuz Referenz
Ab
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 26. Mai 2006 | ACT Music

Auszeichnungen Qobuz Referenz
Ab
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 25. September 2009 | ACT Music

Auszeichnungen Qobuz Referenz
Ab
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 28. März 2008 | ACT Music

Auszeichnungen Qobuz Referenz
Ab
CD10,79 €

Jazz - Erschienen am 26. März 2010 | ACT Music

Auszeichnungen Qobuz Referenz
Ab
HI-RES17,99 €
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 28. Februar 2020 | ACT Music

Hi-Res Booklet
Unter den Verbindungen, die der Jazz mit anderen Idiomen eingeht, zählt die mit dem Tango heute zu den beliebtesten. Gerade in der europäischen Szene (z. B. Frankreich), wo seit geraumer Zeit das Akkordeon als Jazzinstrument reüssiert, schlägt so mancher Musiker eine Brücke zum Tango. Für Wolfgang Haffner lag es nahe, bei seinem Flirt mit dem Tango den Akkordeonvirtuosen und Labelkollegen Vincent Peirani für einige Stücke ins Boot zu holen. Nicht dass der prominenteste Jazzdrummer im Lande jetzt Tango spielen würde. Er hält sich ans Ungefähr: „Kind of ...“. Auf eine Begegnung mit Tangueros verzichtet er ganz und setzt auf Jazzmusiker – bewährte Partner, Newcomer wie Simon Oslender, Gäste wie Ulf Wakenius oder Bill Evans. In puncto Repertoire aber greift er schon mal ins Schatzkästlein des Tango. So kommt das über 100 Jahre alte „La cumparsita“, berühmt geworden etwa durch Tango-Ikone Carlos Gardel, hier in extrem entschleunigter Fassung, mit Trompete und Vibrafon als Führungsinstrumenten. So wenig wie Astor Piazzolla darf wohl dessen Klassiker „Libertango“ fehlen, aber dieser wird ergänzt um „Close Your Eyes and Listen“ (von Piazzollas Begegnung mit Gerry Mulligan) sowie „Chiquilín de Bachín“ als Trompetenballade. Das Gros der Stücke stammt von Haffner, darunter ein Walzer im Trio für Akustikgitarre, Kontrabass und Schlagzeug mit dem sinnigen Titel „Tres hermanos“. Als Komponist findet der Drummer eingängige Melodien und wohlige bis melancholische Stimmungen, als Rhythmiker denkt er die Tangosynkopen vom Jazz her. Es ist eben „Kind of ...“. Womit sich zu einer Trilogie rundet, was mit Haffners „Kind Of Cool“ und „Kind Of Spain“ begann. © Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de
Ab
HI-RES17,99 €
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 25. August 2017 | ACT Music

Hi-Res Booklet
Der Titel gibt den Ton an: Auf Kind Of Spain ist Wolfgang Haffners Blick natürlich in die Richtung der iberische Halbinsel gerichtet. In Begleitung des Pianisten Jan Lundgren, des Trompeters Sebastian Studnitzky, des Gitarristen Daniel Stelter, des Vibraphonisten Christopher Dell und des Bassisten Lars Danielsson verbindet der bayerische Schlagzeuger Jazz mit traditioneller spanischer Musik und zeigt dabei Intelligenz und Geschmack. Er liefert hierbei vor allem eigene Kompositionen aber auch Neuinterpretationen wie die des nicht zu umgehenden Concierto de Aranjuez von Rodrigo. Nach einer schönen Anekdote an den Cool Jazz der 50er mit Kind Of Cool im Jahre 2015 greift Haffner auch hier auf eine rein akustische Formation zurück, deren Improvisationen niemals zu geschwätzig sind und die eine beeindruckende Raffinesse an den Tag legt. Ein sehr schönes Album, das die reiche Diskografie des Musikers noch zusätzlich aufwertet. © CM/Qobuz
Ab
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 31. März 2004 | SKIP Records

Ab
CD13,49 €

Jazz - Erschienen am 1. Juni 2001 | SKIP Records

Ab
CD10,79 €

Jazz - Erschienen am 26. Mai 2006 | ACT Music