Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Unisonic

Nach seinem Ausstieg bei Helloween 1993 veröffentlicht Sänger Michael Kiske von 1996 bis 2006 drei Soloalben, die alle recht wenig mit seiner musikalischen Vergangenheit am Hut haben. Auch das zwischenzeitliche Projekt SupaRed will nicht richtig in die Gänge kommen, die akustischen Helloween-Versionen auf "Past In Different Ways" fallen in kommerzieller Sicht ebenfalls eher unauffällig aus. Deutlich auffälliger gestaltet sich die herablassende Art und Weise, mit der Kiske seit einigen Jahren über die Metalszene und ihre Fans äußert. Seltsam genug, dass er dennoch immer wieder als Gastmusiker bei Gamma Ray, Masterplan, Avantasia oder Place Vendome mitarbeitet. Bei letzteren kommt er in Kontakt mit den beiden Pink Cream 69-Musikern Dennis Ward (Bass) und Kosta Zafiriou (Drums), mit denen er 2009 die Band Unisonic gründet. Ebenfalls mit von der Partie ist der ehemalige Gotthard-Gitarrist Mandy Meyer. Musikalisch bewegen sie sich im melodischen Hard Rock-Bereich, geben Mitte 2010 eine erste Live-Kostprobe ab und spielen als Quartett auch auf dem Masters Of Rock und Swedenrock. Während der Liveauftritte mit Avantasia kommen sich Micha und der ehemalige Helloween-Gitarrist Kai Hansen (Gamma Ray) wieder näher, weswegen sich Kai entschließt, ab März 2011 ebenfalls bei Unisonic einzusteigen. In dieser Besetzung treten sie beim Loud Park Festival in Japan auf und beenden die Arbeiten am Debütalbum. Zunächst erscheint aber bereits Anfang 2012 die EP "Ignition", der Ende März "Unisonic" folgt.
© Laut
Mehr lesen

Diskografie

9 Album, -en • Geordnet nach Bestseller

1 von 1
1 von 1

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Veröffentlichungen sortieren und filtern