Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

Ab
CD8,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 1. April 2016 | Bayonet Records

Auszeichnungen Pitchfork: Best New Music
Ab
HI-RES15,99 €
CD13,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. September 2019 | Sub Pop Records

Hi-Res
Ab
CD9,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 4. März 2014 | DOUBLE DOUBLE WHAMMY

Ab
HI-RES15,99 €
CD13,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 30. März 2018 | Sub Pop Records

Hi-Res
Ab
CD13,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 30. März 2018 | Sub Pop Records

Greta, Tochter von Kevin Kline und Phoebe Cates, versuchte sich als Jugendliche zunächst am Indierock und an zerbrechlich-schelmischer Folkmusik. Paradise heißt eine der Erinnerungen daran. Schnell veröffentlichte sie ihre Kompositionen, die von Hunderten auf der Bandcamp-Seite ihres Alter Egos Ingrid Superstar heruntergeladen wurden. Anschließend wechselte sie in der Band Porches zur Gitarre über, doch nach Slow Dance in the Cosmos teilte sie nicht mehr allzu viel mit dem Rest der Band. Greta war von sehr jungen Jahren an äußerst kreativ und hatte so bereits einige Künstlernamen hinter sich, als sie schließlich mit 19 Jahren unter dem Pseudonym Frankie Cosmos ihr erstes Album herausbrachte. Ihr drittes Album Vessel reiht sich in die Reihe der Vorgänger ein und so finden wir auch hierauf simpel gehaltene, ehrliche Titel, auf denen sie uns mit ihrer schelmischen, aber dennoch sehr zarten Stimme bezaubert.
Ab
CD13,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. September 2019 | Sub Pop Records

Wer ist Frankie Cosmos? Ein Gedicht, ein Stofffetzen, eine Kinderstimme, und auch ein Pseudonym, und das alles ist in einfachen, fröhlichen Dream Pop Sound gewickelt. Greta Klines Soloprojekt ist gleichzeitig auch ihr Auslassventil –  seit 2012 hat sie im Alleingang oder von Labels unterstützt zehn Alben veröffentlicht und zugleich ebenso viele EPs! Close It Quietly, das zweite bei Sub Pop erschienene Opus der Band, ist eine stilistische Fortsetzung von Vessel (2018). Und dass der Produzent Gabriel Wax (Deerhunter, The War On Drugs, Wye Oak) die Hände mit im Spiel hatte, ist aufgrund des eher kompakten, gleichmäßigen und dynamischen Sounds dennoch zu merken. Was die Texte betrifft, so setzt Kline ihr Spiel mit Introspektion und Selbstironie fort, und es geht um Liebesleid, asoziale Strömungen und die für dieses Millennium typische, depressive Stimmung, was sie dann alles mit ihrer charakteristischen Klangfarbe in hohen Lagen untermalt. Im Großen und Ganzen geht dieses Close It Quietly kein hohes Risiko ein, aber es hinterlässt im Hinblick auf die meisten Komponenten einen positiven Eindruck – Komposition, Arrangements, Aufführung und hochwertige Produktion lassen nichts zu wünschen übrig. © Alexis Renaudat/Qobuz
Ab
CD6,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 13. November 2015 | Bayonet Records

Ab
CD2,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 13. März 2019 | Sub Pop Records

Ab
CD2,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 3. April 2019 | Sub Pop Records

Ab
CD1,19 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 11. März 2016 | Bayonet Records

Ab
CD2,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. März 2019 | Sub Pop Records

Ab
CD2,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 27. März 2019 | Sub Pop Records

Ab
CD1,19 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 27. Januar 2016 | Bayonet Records

Ab
CD1,19 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 24. Februar 2016 | Bayonet Records