Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2015 | Concord Jazz

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Sélection JAZZ NEWS - Grammy Awards
CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2015 | Concord Jazz

Booklet Auszeichnungen Sélection JAZZ NEWS
HI-RES15,49 €
CD10,99 €

Jazz - Erschienen am 30. August 2019 | Concord Jazz

Hi-Res
Als Eliane Elias Made in Brazil (2015) und dann Dance of Timei (2017) einspielte, tat sie dies in Brasilien, und zwar zum ersten Mal wieder seit 1981, als sie sich in den USA niedergelassen hatte. Die Stärke der singenden und komponierenden Pianistin aus São Paulo besteht darin, dass sie den Zuhörer mit auf eine Reise in ihr Land nimmt, wo es immer höchst temperamentvoll zugeht, auch wenn das Repertoire jeder in- und auswendig kennt. Mit dem treffend genannten Song Love Stories präsentiert sich Elias als brillante Jazzpianistin und zügellose Sängerin, und gleichzeitig zeigt sie, wieviel Talent in ihren Arrangements, Kompositionen und Produktionen steckt. Fast alle Titel dieses Jahrgangs 2019 singt sie in englischer Sprache und dabei kombiniert sie drei Eigenkompositionen mit sieben Neuinterpretationen von Perlen aus dem goldenen Zeitalter der Bossa Nova und der Sixties, Hits, die durch Antonio Carlos Jobim oder Frank Sinatra populär wurden. Trotzdem ist Love Stories kein über alle Maßen nostalgisches Album. Diese Kollektion aus Liebesliedern bringt manchmal eine gewisse zeitlose Anmut zum Ausdruck wie jene, die Jobim im vorigen Jahrhundert zusammen mit dem meisterlichen Arrangeur Claus Ogerman fabriziert hatte. Und auch bei (allzu?) sehr bekannten Stücken wie dem von Francis Lai komponierten Thema des Films Ein Mann und eine Frau (Un homme et une femme/Claude Lelouche) gelingt es Eliane Elias ein weiteres Mal, uns zu fesseln. Egal ob es sich um Werte wie Nuance, Verletzbarkeit, Feingefühl, Raffinesse oder Anmut handelt, die Paulistana verherrlicht sie alle immer und immer wieder und so ist ihr Name mittlerweile fest damit verknüpft. © Clotilde Maréchal/Qobuz
CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2013 | Concord Jazz

Booklet
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 24. März 2017 | Concord Jazz

Hi-Res Booklet
2015 repräsentiere Made In Brazil eine musikalische Rückkehr in das Heimatland von Eliane Elias. Es handelte sich tatsächlich um das erste Mal seit 1981, das Jahr ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten, dass die Pianistin/Komponistin/Sängerin ein Album über ihre Heimat aufgenommen hat. Bei ihrer Ankunft lag ihre größte Stärke darin, den Hörer mit auf das Boot eines von Sinnlichkeit erfüllten Brasiliens mitzunehmen, auch wenn das Repertoire bereits bekannt war. Dieser zeitlose Exkurs, der sich nicht nach der Mode richtete, ist bei Dance Of Time noch immer angebracht und wurde ebenfalls in Brasilien aufgenommen. Aber dieses Mal zeichnet uns Eliane Elias einen Regenbogen mit allen Farben ihrer Karriere. Sie bezieht einige Musikerfreunde ein, einige begleiteten Sie bereits zu Beginn wie etwa Randy Brecker, Mike Mainieri, Mark Kibble von Take 6, Amilton Godoy, Toquinho und João Bosco - und so fliegt sie in die Arme des Sambas. Noch mehr als bei Made In Brazil steht dieses Album für eine wahre Lebensfreude und ist eine sommerliche Platte, die sie mit der gewohnten sinnlichen Stimme aufnimmt. © CM/Qobuz
CD14,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 4. Juli 2005 | Bluebird

CD19,49 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2000 | Blue Note Records

CD14,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 22. August 2006 | Bluebird

CD12,49 €

Jazz - Erschienen am 28. Mai 2008 | Blue Note Records

CD14,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 3. April 2004 | RCA Bluebird

CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2003 | Blue Note Records

HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Jazz - Erschienen am 13. April 2018 | Concord Jazz

Hi-Res Booklet
CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2011 | Universal Music Group International

CD14,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 30. August 2002 | RCA Bluebird

CD13,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 14. Januar 2008 | EMI Music Japan Inc.

CD13,99 €

Jazz - Erschienen am 24. März 2017 | Concord Jazz

2015 repräsentiere Made In Brazil eine musikalische Rückkehr in das Heimatland von Eliane Elias. Es handelte sich tatsächlich um das erste Mal seit 1981, das Jahr ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten, dass die Pianistin/Komponistin/Sängerin ein Album über ihre Heimat aufgenommen hat. Bei ihrer Ankunft lag ihre größte Stärke darin, den Hörer mit auf das Boot eines von Sinnlichkeit erfüllten Brasiliens mitzunehmen, auch wenn das Repertoire bereits bekannt war. Dieser zeitlose Exkurs, der sich nicht nach der Mode richtete, ist bei Dance Of Time noch immer angebracht und wurde ebenfalls in Brasilien aufgenommen. Aber dieses Mal zeichnet uns Eliane Elias einen Regenbogen mit allen Farben ihrer Karriere. Sie bezieht einige Musikerfreunde ein, einige begleiteten Sie bereits zu Beginn wie etwa Randy Brecker, Mike Mainieri, Mark Kibble von Take 6, Amilton Godoy, Toquinho und João Bosco - und so fliegt sie in die Arme des Sambas. Noch mehr als bei Made In Brazil steht dieses Album für eine wahre Lebensfreude und ist eine sommerliche Platte, die sie mit der gewohnten sinnlichen Stimme aufnimmt. © CM/Qobuz
CD19,49 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 1997 | Blue Note Records

CD10,99 €

Jazz - Erschienen am 30. August 2019 | Concord Jazz

CD13,99 €

Jazz - Erschienen am 7. April 2010 | Savoy

CD14,99 €

Jazz - Erschienen am 25. März 1998 | UNIVERSAL MUSIC LLC