Ähnliche Künstler

Die Alben

13,49 €
8,99 €

Soul - Erschienen am 1. März 2019 | Dead Oceans

Hi-Res
Mit einem ersten, gleichnamigen, recht nervösen Debütalbum waren Durand Jones & The Indications ein dem Bayou entlaufenes Wunder, das sich ganz nach der für Memphis typisch feuchten Atmosphäre anhört, wie es beim Label Stax so üblich ist. Zerbrochene Herzen, Misere, Wut, das alles ist in Vintage-Sound aus den späten Sechzigern gepackt und wird vom beeindruckenden Stimmorgan des Hausherrn untermalt. In seinen Balladen brachte Durand Jones starke Gemütserregungen zum Ausdruck und die aus lauter Mr. Freeze bestehende Betriebsbelegschaft zum Dahinschmelzen. Und mit den Titeln im Up-Tempo versetzte er einen heftigen Hieb in die Magengegend. Diese soliden Grundlagen finden wir auch auf dem zweiten Album wieder. Für American Love Call standen ihm eben zusätzliche Mittel zur Verfügung und das kann man auch heraushören! Im Endergebnis erscheint jetzt bei Durand Jones & The Indications das Chrom in strahlendem Glanz, und dank einer sorgfältigeren Produktion gleitet unser Raum-Zeitgefühl diesmal in Richtung Seventies. Die Fans von O’Jays, Curtis Mayfield oder The Delfonics werden sich an der Falsettstimme ergötzen können, die der Mann perfekt unter Kontrolle hat. Kurz, das Revival des Vintage-Soul hat immer noch genauso viel Erfolg wie zuvor. © Marc Zisman/Qobuz
13,49 €
8,99 €

Soul - Erschienen am 16. März 2018 | Dead Oceans

Hi-Res
Der nostalgische Soul hat Rückenwind. Und auf der Liste, wo schon Sharon Jones und The Daptones, Curtis Harding, Leon Bridges, Charles Bradley, Lee Fields, Eli "Paperboy" Reed und Leute wie James Hunter einander begegnen, gibt es jetzt ein neues unbezähmbares Fohlen: Durand Jones & The Indications. Dieses dem Bayou entlaufene Wunder präsentiert ein kurzes Album, das sich, wie es beim Label Stax ja üblich ist, ganz nach der für Memphis typisch feuchten Atmosphäre anhört. Mit allem Drum und Dran! Gebrochene Herzen, Misere, Wut… Diese acht Titel des ursprünglich beim Label Ohio Colemine Records erschienenen Albums bringen auch eine beeindruckende Stimme zur Geltung. Ja doch, Durand Jones hat ein richtiges Organ! In seinen Balladen bringt er derartig starke Gemütserregungen zum Ausdruck, dass sogar eine ganze, aus lauter Mr. Freeze bestehende Betriebsbelegschaft dahinschmelzen würde! Mit den Up Tempo Tracks versetzt er uns herrliche Uppercuts. Und das ihm zur Seite stehende Tandem Aaron Frazer/Blake Rhein unterstützt ihn dabei, einen recht analogen, möglichst durchgezogenen Vintage-Sound zu erzeugen, der die Sache nur noch herzmuskelzerquetschender, brutaler und gewaltiger macht. Mit einem Schlagzeug, das Tote wieder auferstehen lässt, einer Orgel, die es in der Kirche nicht mehr aushält und einem stürmisch wogenden Bläsermeer! Zweifellos eine wahre Offenbarung! © Marc Zisman/Qobuz
1,95 €
1,29 €

Soul - Erschienen am 23. Januar 2019 | Dead Oceans

Hi-Res
1,95 €
1,29 €

Soul - Erschienen am 28. November 2018 | Dead Oceans

Hi-Res
1,79 €
1,19 €

Soul - Erschienen am 12. Mai 2018 | Dead Oceans

Hi-Res
1,95 €
1,29 €

Soul - Erschienen am 21. Februar 2019 | Dead Oceans

Hi-Res