Ähnliche Künstler

Die Alben

8,99 €

Original Soundtrack - Erschienen am 11. August 2017 | Editions Milan Music

Booklet
David Lowery ist ein treuer Regisseur: Nachdem er zahlreiche Kurzfilme gedreht hatte, brachte er im Jahre 2013 den viel beachteten Film Ain’t Them Bodies Saint heraus, mit den zwei Schauspielern, die auch in A Ghost Story (Rooney Mara und Casey Affleck) anzutreffen sind, sowie Daniel Hart, der sich um den Soundtrack kümmert. Lowery trifft anschließend im Jahr 2016 für eine Disney-Produktion (Elliot, der Drache) erneut auf Hart. Anders als es scheint, ist A Ghost Story nicht wirklich ein Gruselfilm, da es darin vor allem um die Thematik des Trauerns geht. Er erzählt die Geschichte eines Mannes (C), der bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt und dessen Geist nun machtlos seine Witwe (M) beim Prozess des Trauerns begleitet. Die Musik spielt in der Dramaturgie eine essentielle Rolle, da M hierüber eine emotionale Verbindung zu ihrem verstorbenen Mann beibehalten kann. Der von Milan Music veröffentlichte Soundtrack von Daniel Hart ist zugleich bewegend und beängstigend. Besonders emotionsgeladen sind Stücke wie Thesaurus Tuus oder Whatever Hour You Woke, die mit einer ruhigen Kraft die abstrakte Intimität zwischen dem Verstorbenen und seiner Witwe verdeutlichen. Aber auch das Gefühl des Horrors wird in Werken wie Sciunt se Esse Mortui und vor allem in Gentleman Caller hervorgerufen, in letzterem Stück erzeugt der Komponist mithilfe von Synthesizern, dissonant klingenden Streichern, atonalen Klavierpassagen und einer sich in den Tiefen bewegenden Klarinette ein Gefühl der Angst. Vielleicht sollten wir daran erinnern, dass Daniel Hart der Komponist der Musik zu der Serie The Exorcist ist. An manchen Stellen erinnert dieser Soundtrack an die melancholischen und furchterregenden Synthesizer-Klänge der Kompositionen des Komponisten-Regisseurs John Carpenter, welcher zu Lowers Haupteinflüssen gehört. So kann man im Abschlussong (Safe Safe Safe) übrigens eine Drum-Machine hören, die stark an die erinnert, die Carpenter für New York 1997 zum Einsatz kommen ließ. Mit diesem Werk, das in Dur geschrieben ist und deshalb offener und optimistischer klingt als der Rest des Soundtracks, kommt diese neue Zusammenarbeit eines der momentan vielversprechendsten Komponisten/Regisseur-Duos zum Abschluss. Aber Hart komponiert nicht nur für Filme und Sendungen. Auch als Musiker brilliert er im Bereich des Pops und hat so bereits als Geiger und Komponist bei diversen Pop-Rock-Projekten mitgewirkt (allen voran St. Vincent). Im Soundtrack zu A Ghost Story vereint er diese beiden „Aktivitäten“ und bringt hier einen der Songs unter, den er für seine Gruppe Dark Rooms komponiert hatte (I Get Overhelmed). Eine Vorgehensweise, die an die der trauernden Figur anknüpft- M gibt sich unermüdlich der Erinnerung an C hin. Hinzuzufügen bleibt, dass der Film den Jurypreis beim amerikanischen Filmfestival von Deauville 2017 gewonnen hat. © NM/Qobuz
14,99 €

Original Soundtrack - Erschienen am 28. September 2018 | Varese Sarabande Records

Booklet
8,99 €

Original Soundtrack - Erschienen am 26. Februar 2016 | Editions Milan Music

Booklet
10,49 €
7,49 €

Original Soundtrack - Erschienen am 8. Februar 2019 | VRT Line extensions

Hi-Res
9,99 €

Original Soundtrack - Erschienen am 27. November 2015 | Lakeshore Records