Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

Ab
HI-RES17,99 €
CD12,99 €

Jazz - Erschienen am 12. Oktober 2018 | Motema

Hi-Res Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS - 5 Sterne Fono Forum Jazz
Konzeptalben können sehr bemüht klingen; dieses bietet intelligent gemachte, anregende Musik. Die Idee geht auf Peter Tschaikowskis „Jahreszeiten, op. 37a“ zurück, einen Zyklus von zwölf Charakterstücken für Klavier, die nach den zwölf Monaten benannt sind. Sie entstanden im Auftrag einer Musikzeitschrift, in der sie 1876 Monat für Monat veröffentlicht wurden. Davon inspiriert, schrieb Saxofonist/Fagottist/Komponist Ben Wendel zwölf Duostücke, die er ebenfalls nach den Monaten betitelte und jeweils dem Partner widmete, mit dem er das entsprechende Stück einspielte. Dabei kam es zu teils ungewöhnlichen Duetten wie Sax/Trompete, Fagott/Gitarre. Die Aufnahmen wurden, eine pro Monat, als Video auf YouTube gestellt, tausendfach angeklickt – und in der New York Times als ein „Top-Album des Jahres 2015“ vorgestellt. Dabei konnte von „Album“ noch keine Rede sein. Das holt Wendel jetzt nach. Mit vieren seiner hochkarätigen Duopartner spielt er dieselben Stücke nochmals im Quintett, von „January“ bis „December“, neu arrangiert fürs Comboformat. In den Duetten hatte er versucht, auf Charakteristika seiner Partner einzugehen und diese in die Stücke einzuschreiben. Im größeren Format ist dies weniger spezifisch. Doch gibt er dem Hörer nicht nur mehr „Fleisch“ als bei den skelettartigen Erstfassungen, sondern die Stücke gewinnen einen völlig neuen Charakter. Wo etwa von Drummer Eric Harland ein New-Orleans-Groove unterm Tenorsax nur angedeutet wurde, steigert sich jetzt das Quintett ganz sachte in ein furioses Finale hinein („April“). Feine Duopassagen, wie ein Sax-Gitarre-Intro mit Gilad Hekselman („December“), gibt es immer noch, doch jetzt ist „The Seasons“ ein Album zum Durchhören. Kompositorisch und klanglich die reine Freude. © Klostermann, Berthold / www.fonoforum.de
Ab
HI-RES14,49 €
CD9,99 €

Jazz - Erschienen am 30. Oktober 2020 | Edition Records

Hi-Res
Ab
HI-RES14,49 €
CD9,99 €

Jazz - Erschienen am 9. Oktober 2020 | Edition Records

Hi-Res
Ab
CD9,99 €

Jazz - Erschienen am 28. Februar 2012 | Ben Wendel

Ab
HI-RES14,49 €
CD9,99 €

Jazz - Erschienen am 18. September 2020 | Edition Records

Hi-Res
Ab
CD11,99 €

Jazz - Erschienen am 9. September 2016 | Motema

Der 40-jährige Saxofonist, Fagottspieler(!) und Pianist Ben Wendel wurde in Vancouver als Sohn einer Opernsängerin geboren und wuchs in Los Angeles auf. Studium an der renommierten Estman School of Music und bekannt geworden mit seiner Band Kneebody. Heute lebt er in Brooklyn, wirkt als Sideman an einer Vielzahl von Alben mit, hat jedoch noch wenig an eigenen Platten veröffentlicht; trotzdem zählt Ben seit ein paar Jahren unter Kennern weltweit zu den interessantesten Saxofonisten aus seiner Generation. Bisher zirka acht Alben mit Kneebody und nur drei Soloplatten seit 2009, mehrfach Grammy-nominiert, etliche wichtige Preise gewann er schon. Und was hört er so am liebsten? „Radiohead – sorry, it’s a cliché, but true.“ Ben ist der Erste in seiner Familie, der Jazzmusiker wurde, aber der starke klassische Background ist sehr präsent. Es war eine große Veränderung, als er mit Tigran Hamasyans Gruppe in New York versuchte Fuß zu fassen. Heute liebt er die Stadt und die Tatsache, dass so viele talentierte Künstler dort leben. „Alles zwingt einen herauszufinden, wer man ist und für was man steht.“ Entsprechend entschlossen und fokussiert klingt seine Musik, gekonnt bis ins Detail, sensibel gepusht durch eine 30-jährige Liebesaffäre mit dem Tenorsaxofon und hörbar motivierte Mitspieler. Ben mag den Lebensstil des Jazzmusikers heute, das ständige Herumreisen, „obsessiv zu versuchen mit der Musik zu überleben“. Was das bedeute, könne sich ein Außenstehender kaum vorstellen. Sein spiritueller Mentor war der Drummer Billy Higgins. Der multifunktionale Charakter und psychologische Hintergrund des Prozesses, ein neues Album wie „What We Bring“ kreativ zu nutzen, ist Ben Wendel einmal mehr glänzend gelungen, und seine Musik besticht durch eine moderne Architektur. „Jedes neue Album dokumentiert einen neuen Abschnitt in meinem Leben. Die Diskografie soll am Ende die Geschichte meines Lebens ergeben.“ © Lippegaus, Karl / www.fonoforum.de
Ab
CD9,99 €

Jazz - Erschienen am 24. März 2009 | Ben Wendel

Ab
HI-RES1,99 €
CD1,49 €

Jazz - Erschienen am 21. September 2018 | Motema

Hi-Res
Ab
HI-RES1,99 €
CD1,49 €

Jazz - Erschienen am 24. August 2018 | Motema

Hi-Res
Ab
CD1,49 €

Jazz - Erschienen am 28. September 2018 | Motema

Ab
HI-RES1,99 €
CD1,49 €

Jazz - Erschienen am 24. August 2018 | Motema

Hi-Res
Ab
HI-RES1,99 €
CD1,49 €

Jazz - Erschienen am 24. August 2018 | Motema

Hi-Res
Ab
HI-RES1,99 €
CD1,49 €

Jazz - Erschienen am 21. September 2018 | Motema

Hi-Res