Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Auf dem Prüfstand

Bowers & Wilkins 705 Signature: außergewöhnliche Regallautsprecher

Von Alban Amouroux |

Der britische Lautsprecherhersteller Bowers & Wilkins hat kürzlich seine Produktreihen überarbeitet, um eine größere Einheitlichkeit zu erreichen, indem er sie in den Serien 600, 700 und 800 zusammengeführt hat. B&W hat jedoch regelmäßig spezielle Sondermodelle hergestellt, die sich in Ausführung, Leistung und Design von den anderen Produkten unterscheiden. Dies ist die perfekte Möglichkeit, außergewöhnliche Produkte wie diesen 705 Signature Regallautsprecher anzubieten.

Die 700 S2 Mitteltöner-Serie bringt das Beste von Bowers & Wilkins in eine für Hi-Fi-Enthusiasten akzeptable Preisklasse. Sie besteht aus sieben Modellen: drei Stand-, drei Regal- und einem Center-Lautsprecher. Sie sind alle in hochglänzendem Schwarz, seidenmattem Weiß oder rotem Nussbaum (auch Palisander genannt) erhältlich. B&W kommuniziert nicht über die interne Struktur dieser Lautsprecher. Er bleibt klassisch in seiner Quaderform, schwer und starr in seiner Konstruktion. Zwei Modelle haben die Besonderheit, einen offenen Hochtöner zu haben. Dieser befindet sich in einem Kopfstück oben auf dem Gehäuse. Diese aus der 800er-Serie entlehnte Technik findet sich nur bei dem hochklassigen 702 Standlautsprecher und dem größten Regallautsprecher, dem 705.

Es sind genau diese beiden Modelle, die heute die Signature-Serie ausmachen. Auszüge aus der 700er-Serie, der Säulenlautsprecher 702 Signature und der Regallautsprecher 705 Signature sind in Konstruktion und Lautsprecherdesign identisch. Erste Besonderheit: die sehr schöne exklusive glänzend lackierte Datuk-Farbausführung, eine Ebenholzvariante in Schokoladenfarbe. Aber das ist noch nicht alles, denn diese Lautsprecher erhalten Verbesserungen bei der passiven Filterung: neue Kondensatoren und neue Kühlkörper. Ziel ist es, ihre Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben. Um sicher zu sein, dass Sie wirklich vor einem 700 Signature-Lautsprecher stehen, überprüfen Sie einfach, ob auf der Rückseite ganz unten am Gehäuse eine besondere Plakette angebracht ist. Wir bekamen das Regalmodell 705 Signature, einen Kompaktlautsprecher für Audiophile mit bescheidenen Abmessungen fürs Wohnzimmer.

Eigenschaften

Preis: 3.000 €
Typ: Regallautsprecher mit 2-Wege-Bassreflex
Lautsprecher: 1x Tieftöner 16,5 cm, 1x Hochtöner 25 mm
Bandbreite: 50 – 28.000 Hz (+/-3 dB)
Empfindlichkeit: 88 dB
Nennimpedanz: 8 Ohm
Empfohlene Leistung: 30-120 Watt
Gewicht: 9,3 kg
Größe (B x H x T): 285 x 407 x 301 mm

Präsentation des 705 Signature

Der 705 Signatur ist ein sogenannter Regallautsprecher. Früher bedeutete dies, dass es genügte, ihn zwischen Bücher und Schmuckstücke auf ein Regal zu stellen. Die Verwendung dieses Lautsprecherformats hat sich stark weiterentwickelt. Nun plädieren die Hersteller dafür, dass man ihnen Raum gibt, sich auszudrücken. B&W verkauft Stützfüße (Bezeichnung FS 700 S2), deren Nutzung mehr als empfohlen ist. Sie sind auf den 705er angepasst, aber Sie können möglicherweise Ihre vorhandenen Lautsprecherfüße wiederverwenden, wenn sie eine ausgezeichnete Trägheit aufweisen.

Wenn Sie sie auf ein Möbelstück stellen, beachten Sie, dass sie 30 cm tief sind und dass die Lüftungsöffnung auf der Rückseite angebracht ist. Das bedeutet, dass sie weit genug von der Wand entfernt sein müssen. Dies gilt auch, wenn sie auf Füße gestellt werden. Unter den Lautsprechern sind kleine Gumminoppen angebracht, um die lackierte Oberfläche nicht zu zerkratzen.

Der 705 Signature gibt den Bass- und Mitteltonbereich über einen 16,5 cm Tieftöner wieder. Er verwendet eine Continuum-Membran mit grauer Oberfläche. Sein Geflecht aus beschichteten synthetischen Fasern hat den Zweck, die für die Musikwiedergabe schädlichen Resonanzen zu verringern. Diese Membran wurde zuvor bei der 800 Diamond-Serie eingeführt. Sie ist mit einem Aluminiumgehäuse kombiniert, das die Mitteltonwiedergabe im Vergleich zu den Zinkgehäusen früherer Generationen verbessert.

Der Hochtöner wird daher aus dem Lautsprecher herausgenommen und in einem massiven, schwarz lackierten Aluminiumstück platziert. Diese Festkörper-Hochtoneinheit wurde ursprünglich für die 800 Diamond-Serie entwickelt und so optimiert, dass jegliche Vibrationen eliminiert werden, so als wäre der Hochtöner eine eigenständige Einheit in einem eigenen Lautsprecher. Der Gehäusekopf ist über eine weiche Gummilage, die ebenfalls dieses Ziel verfolgt, mit dem Lautsprecher verbunden. Der Hochtöner ist mit einer Carbon Dome-Membran ausgestattet, die für die 700er-Serie entwickelt wurde. Er geht viel höher in der Frequenz, bis zu 47 kHz, um jedes Detail des hohen Registers ohne Unterbrechung wiederzugeben.

Auf der Rückseite befindet sich die Flowport-Lüftungsöffnung. Dieses Konzept wird bei B&W seit langem verwendet. Die Lüftungsöffnung ist mit kleinen Mulden versehen, wie ein Golfball. Der Zweck ist hier die Unterdrückung möglicher Luftstromgeräusche. Knapp darunter ist die Doppelklemme mit Laschen versehen. Sie bietet die Möglichkeit, sich für Bi-Wiring oder Bi-Amping zu entscheiden.

Implementierung der 705 Unterschrift

Wie bereits erläutert, ist es wichtig, eine stabile Basis für diese Regallautsprecher zu schaffen. Wir haben den 705 Signature auf mit Sand verfüllten Atacama-Füßen mit Spikes positioniert und ihn etwa sechzig Zentimeter von der Rückwand und den Seitenwänden entfernt aufgestellt. Unsere Füße sind nicht zu hoch, und das ist wichtig für den Hochtöner. Er ist mit fast 40 cm hoch für einen Regallautsprecher – eine Angabe, die berücksichtigt werden muss. Nach mehreren Tests erzielten wir die besten Ergebnisse, wenn wir die Lautsprecher zum Hörpunkt hin ausrichteten.

Diese Lautsprecher mussten nicht eingeweiht werden, da sie sich bereits bei unseren Kollegen bewährt haben. Mit einer durchschnittlichen Empfindlichkeit von 88 dB und einer Nennbelastbarkeit von 30 bis 120 Watt unter 8 Ohm ist es am besten, am oberen Ende der Skala zu bleiben, oder sogar noch höher, solange die herkömmliche Hauslautstärke nicht überschritten wird. Wir haben den 705 Signature an einen integrierten Accuphase 2x100 Watt und dann an einen Parasound A23 Leistungsverstärker (2x125 Watt) angeschlossen. Die Quelle war ein Bricasti M5 Streamer, der unter Roon läuft, einer Anwendung, in der Qobuz in Hi-Res integriert ist.

Höreindruck

Der Titel Herman's Habbit vom Soundtrack zu La Land bereitet eine sehr angenehme Jazzclub-Atmosphäre, und vor uns entfaltet sich eine schöne Klangszene. Die verschiedenen Instrumente werden wiederum mit Präzision und Stabilität wiedergegeben, sowohl in der Breite als auch in der Höhe, wobei das Saxophon oben rechts und das Klavier unten links vernehmbar ist. Es fehlt ein bisschen Unterstützung im Bassbereich, damit der Kontrabass sich voll entfalten kann. Vergessen wir nicht, dass wir es mit einem Zwei-Wege-Regallautsprecher zu tun haben, der recht kompakt ist. Dafür ist die Wiedergabe transparent, wie ein Lupeneffekt auf die Musik.

Auf dem Titel Jean Pierre aus Marcus Millers Album Free materialisiert sich der Bass auf perfekte Weise in der Mitte der Bühne. Dies erlaubt uns, den sehr präzisen Anschlag zu genießen und die geringsten Saitenschwingungen zwischen Pique und Rundheit zu spüren. Der Klang ist lebendig und kraftvoll, immer mit jener Präzision, die es Ihnen erlaubt, den Instrumenten mühelos zu folgen. Die Becken hören sich wie Becken an, schrill, aber ohne jegliche Aggressivität. Wenn die Mundharmonika eintritt, nimmt sie ihren Platz auf der rechten Seite ein, mit einer seltenen Wahrhaftigkeit und einem beeindruckenden Präsenzeffekt.

Dann wechselten wir zu Alicia Keys' neuestem Album und ihren süßen R&B-Klängen. Hinter den Lautsprechern entfalten sich Synthesizerschichten, die die Stimme von Alicia Keys im Vordergrund unterstützen. Die Percussions ehren die Fähigkeiten des Continuum-Tieftöners und erzeugen ein sehr dynamisches tiefes Register. Das Ensemble schafft eine wahre Harmonie, in der die Stimme, die immer perfekt zugeschnitten ist, uns magisch anzieht. Der 705 Signature ist ein Fenster zur Musik, um seine Stärken zusammenzufassen.  

PRO und CONTRA

PRO:
Feinheit der Wiedergabe
Spürbare Atmosphäre
Dynamischer Bass
Hochwertige Oberflächenbearbeitung

CONTRA:
Eingeschränkt in den unteren Frequenzen

Fazit

Der 705 Signature von Bowers & Wilkins 705 bietet Finesse und Präzision. Das sind wirklich starke Punkte, die man in der Hi-Fi-Technik nicht so oft antrifft. Es gibt Lautsprecher mit beinahe unangenehmen Hochtönen, es gibt Wagen. Die Beherrschung der Wiedergabe des hohen Registers ist eine komplexe Wissenschaft. Eine Wissenschaft, die B&W-Ingenieure offensichtlich recht gut beherrschen. Beim 705 Signature bleibt der Bass im Gehäuse. Das ist ideal für kleine Räume und wenn Sie nachteilige Reize der Raummodi vermeiden möchten. Andere Lautsprecher der gleichen Größe können viel tiefer gehen, aber nicht unbedingt mit der Mittel-/Hochton-Kontrolle des 705 Signature. Um in diesem Bereich weiter zu gehen, gibt es die 702 Signature Säule für größere Räume. Dennoch ist die Ergänzung der 705 Signature Regallautsprecher durch ein leistungsstarkes Gehäuse, wie z. B. das des B&W PV1D, eine interessante Alternative. In jedem Fall raten wir Ihnen, diese Lautsprecher mit einem Verstärker mit hoher Wattzahl zu verbinden, und noch besser ist es, wenn er ein solides Fundament im Bass hat. Die 705 Signature sind ungewöhnliche Lautsprecher, die nicht achtlos auf den Regalen eines Bücherregals sitzen. Sie verdienen einen wohlüberlegten Platz.