Genre :

Die Alben

764204 Alben sortiert nach Am meisten ausgezeichnet und gefiltert nach Électronique
HI-RES16,99 €
CD14,49 €

Électronique - Erschienen am 17. Mai 2013 | Columbia

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - 5 étoiles Rock and Folk - Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Music - Herausragende Tonaufnahme - Hi-Res Audio
Eine 180-Grad-Wendung für Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo! Mit ihrem vierten Album scheinen Daft Punk die Ära der elektronischen Musik, die mithilfe eines Laptops in einem 10m²-kleinen Schlafzimmer gemacht wird, zu beenden, um zur altmodischen Art und Weise des Musikmachens zurückzukehren. Dieses Random Access Memories feiert die Schönheit des Klangs und überwältigender Hymnen und scheint dabei so, als sei es Ende der 70er Jahre - mit dem Hedonismus und den Mitteln der damaligen Zeit, in der vor allem kalifornischer Rock und Disco den Ton angaben - entstanden. Die vielseitigen Einflüsse greifen auf magische Weise in dieses neue Daft Punk-Werk ein: Chic, Steely Dan, Alan Parsons Project, Todd Rundgren, Pink Floyd usw. Ein ebenso vielseitiges wie hochkarätiges Star-Aufgebot unterstützte das französische Tandem bei seinem retro-futuristischen Projekt: der Italo-Disco-Papst Giorgio Moroder (dessen Soundtrack des Films Midnight Express zur Legende wurde), Nile Rodgers (Gitarrist der Band Chic), Paul Williams (Mr. Phantom of the Paradise höchstpersönlich!), Pharrell Williams, Todd Edwards, DJ Falcon, Gonzales, Panda Bear von Animal Collective und Julian Casablancas von den Strokes. Random Access Memories blickt jedoch nicht nur in den Rückspiegel, sondern ist auch fest in der aktuellen Zeit verankert. Das Ergebnis zwischen futuristischem Disco und außerirdischem Pop ist beeindruckend. © MD/Qobuz
CD13,99 €

Dance - Erschienen am 1. Januar 2011 | Polydor Records

Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Music - Sélection Les Inrocks - 3 étoiles Technikart - Sélection du Mercury Prize
CD6,99 €

Électronique - Erschienen am 11. April 2011 | Because Music Ltd.

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Sélection Les Inrocks - 4 étoiles Technikart - Sélection du Mercury Prize
HI-RES11,99 €
CD7,99 €

Électronique - Erschienen am 3. Juni 2013 | Domino Recording Co

Hi-Res Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Music - Hi-Res Audio - Sélection du Mercury Prize
CD13,99 €

Électronique - Erschienen am 12. März 2012 | 4AD

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Music - Sélection Les Inrocks - Stereophile: Record To Die For
HI-RES15,99 €
CD13,49 €

Électronique - Erschienen am 25. Juni 2012 | Parlophone (France)

Hi-Res Auszeichnungen Victoire de la musique - Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Hi-Res Audio
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Électronique - Erschienen am 7. April 2014 | Olsen Records

Hi-Res Auszeichnungen Pitchfork: Best New Music - Qobuzissime - Hi-Res Audio
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Ambient - Erschienen am 8. Juli 2013 | InFiné

Hi-Res Booklet + Video Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Hi-Res Audio
HI-RES12,49 €
CD8,99 €

Électronique - Erschienen am 6. April 2015 | Combien Mille Records

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Qobuzissime
HI-RES16,99 €
CD14,49 €

Électronique - Erschienen am 1. September 2017 | DFA Records - Columbia

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Pitchfork: Best New Music - Preis der deutschen Schallplattenkritik
LCD, doch nicht tot! Nachdem James Murphy und seine Band während eines Abschiedkonzertes im Madison Square Garden in seiner Heimatstadt New York 2011 das Ende der Gruppe verkündet hatten, kehrt sie nun sechs Jahre später mit American Dream zurück. Mit seinem David Byrne-Kostüm aus dem dritten Jahrtausend (besonders beeindruckend auf Other Voices, dessen Refrain wie die Talking Heads zu ihren besten Zeiten klingt) bringt der Leader und seine Gang ein viertes Album heraus, auf dem Rock, Punk, Funk und Elektro zusammengebracht werden. LCD Soundsystem bleibt sich hier treu und konzentriert sich mehr auf klassische LCD-Songs (Call The Police, ein interessantes Zusammentreffen von David Bowie und U2) also auf reine Dancefloor-Titel (dennoch kann man auf Other Voices ordentlich die Hüften schwingen lassen). Wieder und immer noch hört man also die Talking Head heraus, aber auch einen Bowie aus seiner Berliner-Periode (Change Yr Mind und Black Screen), eine weitere Haupt-Inspirationsquelle von James Murphy. Nur kurz bevor er ein halbes Jahrhundert alt wird, erfindet er LCD Soundsystem zwar nicht neu, lässt deren so einzigartigen Sound aber noch einmal neu aufblühen. Und aktualisiert diese Musik, die er seit Mitte der 2000er so sorgfältig modelliert und dabei Punk, Elektro-Klänge, New Wave, Dance und schwerwiegende aktuelle politische Ereignisse zusammenbringt. © MD/Qobuz
CD14,99 €

Électronique - Erschienen am 17. Mai 2010 | Parlophone UK

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Music - Sélection Les Inrocks
CD17,99 €

Dance - Erschienen am 1. Januar 2011 | Polydor Records

Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Pitchfork: Best New Music
HI-RES14,49 €
CD9,99 €

Ambient - Erschienen am 4. Juli 2011 | Warp Records

Hi-Res Auszeichnungen Album du mois Trax - Hi-Res Audio - Sélectionné par Ecoutez Voir
CD9,99 €

House - Erschienen am 14. Februar 2011 | Pschent Music

Auszeichnungen 3F de Télérama - Sélection Les Inrocks - Außergewöhnliche Schallplattensammlung von Qobuz
HI-RES13,49 €
CD8,99 €

Techno - Erschienen am 18. Mai 2011 | Fool House

Hi-Res Auszeichnungen Sélection Les Inrocks - 3 étoiles Technikart - Hi-Res Audio
CD14,49 €

Downtempo - Erschienen am 20. September 2010 | IAmSound

Auszeichnungen 5/6 de Magic - Sélection Les Inrocks - 3 étoiles Technikart
HI-RES11,99 €
CD7,99 €

Électronique - Erschienen am 10. Oktober 2011 | InFiné

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Album du mois Trax - Sélection Les Inrocks - Hi-Res Audio
CD13,99 €

Trip Hop - Erschienen am 1. Januar 1998 | Circa

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Sélection du Mercury Prize
Nach mehr als zehnjährigem Bestehen hatte Massive Attack sich mit ihrer so eigenen Ästhetik und dem dazugehörigen Sound dermaßen durchgesetzt, dass die Band bereits damals quasi unantastbar war. Mit ihrem dritten Album im April 1998 bewiesen sie aber dennoch, dass noch längst nicht Alles gesagt wurde… Die Soulmusik der Gruppe aus Bristol, immerzu unwahrscheinlich mysteriös, klingt hier noch düsterer als zuvor. Giftiger Cold Wave hat sich beigemischt, wie gleich auf dem Eröffnungstrack Angel herauszuhören ist. Der Angstzustand scheint auf Songs wie dem Dubtrack Risingson auf dem Höhepunkt angelangt zu sein. Und sogar bei Techno-Songs wie Disolved Girl verspürt man eine bedrückende Stimmung. Und dann ist da noch das ebenfalls bedrohliche und gleichzeitig wunderschöne Lied Teardrop, bei welchem man sich erst beim Einstieg der Feenstimme Liz Frasers der Cocteau Twins etwas entspannen und endlich ein Licht am Ende des Tunnels sehen kann. Doch all diese Vogelscheuchen verwandeln sich in den Händen des Trios 3D/Daddy G/Mushroom, weltberühmte Vertreter des Trip-Hops, zu wahren Goldschätzen, die man auch heute noch, zwei Jahrzehnte nach ihrer Erschaffung, immer und immer wieder voller Erstaunen aufmachen möchte… © Marc Zisman/Qobuz
HI-RES16,49 €
CD11,99 €

Électronique - Erschienen am 5. Juli 2019 | Transgressive

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuzissime
Nach zwei Maxi-Singles und einer Tournee, mit der sich die Combo aus Kinshasa in Europa einen Platz verschafft hat, versucht sie sich jetzt am Großformat, um ihr Debütalbum herauszubringen. Es handelt sich um eine Allianz zwischen zwei Instrumentenbastlern (Coladosen, Schreibmaschinen, Metallreste …) und dem Performer Makara Bianco alias Teufel von Lingwala. Zu KOKOKO! gehört auch der französische Produzent Xavier Thomas alias Débruit (dem der kleine Hit Nigeria What? zu verdanken ist), der von ihrem „experimentellen Charakter“ sofort begeistert war. „Sie entsprechen nicht dem Klischee der Weltmusik aus Afrika. Sie wollen einen Strich unter die Vergangenheit ziehen, in der sich die kongolesische Rumba so breitgemacht hatte. Dabei gibt es keine Grenzen, diese Leute schrecken nämlich vor nichts zurück.“ Auf Fongola entfaltet sich genau diese grenzenlose Freiheit, diese zwangsweise entstandene Kreativität, immer auf der Suche nach Klangereignissen, in denen Polyrhythmen sowie Harmonien aus der westlichen Welt, Gitarren und Lamellophone, Kanister und TR-808 aufeinanderprallen. Besser könnte man es kaum formulieren: Dadurch, dass KOKOKO! so viele Dinge miteinander vermischen, ohne sich je darüber den Kopf zu zerbrechen, ob es auch passt, ist es ihnen gelungen, ein permanentes Chaos zu schaffen. Das ist wohl der Grund, warum dieses Projekt so faszinierend ist. © Smaël Bouaici/Qobuz
HI-RES19,49 €
CD13,99 €

Trip Hop - Erschienen am 1. Januar 2012 | Virgin Catalogue

Hi-Res Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung - Hi-Res Audio

Das Genre

Électronique im Magazin
  • Air | One Cover One Word
    Air | One Cover One Word Begegnung mit der zweiten Hälfte des Duos Air, der bereits sein zweites Solo-Album voller Pop und Soul, "Concrete and Glass", veröffentlichte. Im One Cover One Word-Interview enthüllt uns Nicolas G...
  • Earth Trax, Meister der Electro-Kunst
    Earth Trax, Meister der Electro-Kunst Qobuzissime für das erste Album des polnischen Bartosz Kruczyński, der sowohl bei Acid House zuhause ist, als auch im Brakbeat, Drum'n'Bass, Ambient oder Deep House...
  • Niklas Paschburg, inspiriert von Norwegen
    Niklas Paschburg, inspiriert von Norwegen Der deutsche Label !K7, dem auch die berühmte Kompilationsserie DJ Kicks zu verdanken ist, hatte Niklas Paschburg entdeckt, als er sich 2018 für Oceanic, sein erstes Album, die notwendige Inspiration an den Ufern der Nordsee geholt hatte. Dieses Mal (für Svalbard) hatte er sich auf die norwegisch...
  • Max Cooper | One Cover One Word
    Max Cooper | One Cover One Word Begegnung mit dem Ex-Molekularbiologen und Songwriter des umwerfenden "Yearning For The Infinite", das ein wahres Vergnügen an Harmonien bereitet und Platz für die Erforschung von Schall und Raum b...
  • Oehl, wenn Island und Österreich sich treffen...
    Oehl, wenn Island und Österreich sich treffen... Das isländisch/österreichische Duo überrascht uns mit einem Debütalbum, das uns an die elektronischen Nebelschwaden der isländischen Szene erinnert, gepaart mit deutschen Texten und einem
  • Lindstrøm, veredelter Elektro
    Lindstrøm, veredelter Elektro Mit "On a Clear Day I Can See You Forever" veröffentlicht der norvegische Produzent eines seiner wagemutigsten Alben...
  • MEUTE live!!!
    MEUTE live!!! Mit ihrem neu veröffentlichten Live-Album liefert uns das Hamburger Bläserkollektiv genau das, was sie am besten können: Electro und Brass im Einklang bei perfekter Live-Performance!
  • Trentemøller auf neuen Wegen
    Trentemøller auf neuen Wegen Mit "Obverse" veröffentlicht der Däne ein hypnotisierendes befreiendes Album, mit dem er sich ein weiteres Stück von der Club-Musik entfernt...
  • Metronomy, so gut wie noch nie!
    Metronomy, so gut wie noch nie! Electro, Rock, Pop, Funk oder sogar Deep House... die Bande um Joseph Mount kann einfach alles... Besser als die anderen!
  • Elektro-Träume von Thom Yorke
    Elektro-Träume von Thom Yorke Ein drittes Solo-Album vom Leader der Radioheads, so elektronisch und minimalistisch wie noch nie...