Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Walter Smith Iii|TWIO

TWIO

Walter Smith III

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mitunter macht es Sinn, sich an das Debüt eines Künstlers zu erinnern. Zumal, wenn sich wie bei dem Saxofonisten Walter Smith III an der kreativen Konzeption seiner Spielauffassung nichts verändert hat. Bereits im Jahr 2006 überzeugte er mit „Casually Introducing,“ das bei dem spanischen Fresh Sound New Talent-Label erschien. Seine damaligen Bandkollegen, der Trompeter Ambrose Akinmusiré, der Pianist Robert Glasper und der Gitarrist Lionel Louke sind bei uns mittlerweile sicherlich bekannter als Smith III. Vielleicht ändert sich das jetzt mit „Twio“. Es ist das fünfte Leader-Album des Saxofonisten, und es hat eine Menge zu bieten. Wie Smith III im transparenten Trio-Kontext die Stücke prominenter Jazzzmusiker wie „Ask Me Now“ von dem Pianisten Thelonious Monk, „Social Call“ aus der Feder des Saxofonisten Gigi Gryce und „Adam’s Apple“ von Wayne Shorter in seine Klangwelt überführt, ist jedes Mal faszinierend. Obgleich der auf die 40 Jahre zugehende Smith III aus Houston stammt, hat er wenig mit der Traditionslinie der „Texas Tenors“ im Sinn (diese Spielweise zeichnete sich durch einen wuchtigen, erdigen Sound mit starkem Bluesbezug aus). Walter Smith III verfügt hingegen über einen unverkennbar geschmeidigen Ton, der dennoch im Blues geerdet ist. Die in seine Improvisationen einfließenden Bögen behalten stets ihre swingende Noblesse. Das wird besonders deutlich in den fabelhaften Tenorsax-Duett-Aufnahmen mit dem als Gaststar mitwirkenden Joshua Redman. Die Version von Ferde Grofés „On The Trail“ aus dessen „Grand Canyon Suite“ begeistert ebenso wie das zunächst unisono interpretierte „Contrafact“. In dem vom Bop infizierten Original des Leaders taucht im weiteren Verlauf die oft im Cool Jazz verwandte Kompositionsart des Kontrapunkts auf, bei der die Saxofonisten zu den melodischen Tonfolgen des Themas eine Gegenstimme kreieren. Ein Volltreffer!
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

TWIO

Walter Smith Iii

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Ask Me Now
00:06:00

Thelonious Monk, Composer - Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, MainArtist - Harish Raghavan, FeaturedArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

2
Nobody Else but Me
00:04:36

Jerome Kern, Composer - Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, MainArtist - Harish Raghavan, FeaturedArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

3
On the Trail
00:06:07

Joshua Redman, FeaturedArtist - Christian McBride, FeaturedArtist - Eric Harland, FeaturedArtist - FERDE GROFE, Composer - Walter Smith III, MainArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

4
We'll Be Together Again
00:04:17

Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, MainArtist - Carl T. Fischer, Composer

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

5
I'll Be Seeing You
00:05:45

Sammy Fain, Composer - Christian McBride, FeaturedArtist - Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, MainArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

6
Adam's Apple
00:07:36

Wayne Shorter, Composer - Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, MainArtist - Harish Raghavan, FeaturedArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

7
The Peacocks
00:05:38

Eric Harland, FeaturedArtist - John Rowles, Composer - Walter Smith III, MainArtist - Harish Raghavan, FeaturedArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

8
Social Call
00:02:54

Gigi Gryce, Composer - Christian McBride, FeaturedArtist - Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, MainArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

9
Contrafact
00:05:18

Joshua Redman, FeaturedArtist - Christian McBride, FeaturedArtist - Eric Harland, FeaturedArtist - Walter Smith III, Composer, MainArtist

2018 Whirlwind Recordings 2018 Whirlwind Recordings (Under Exclusive License from Walter Smith III)

Albumbeschreibung

Mitunter macht es Sinn, sich an das Debüt eines Künstlers zu erinnern. Zumal, wenn sich wie bei dem Saxofonisten Walter Smith III an der kreativen Konzeption seiner Spielauffassung nichts verändert hat. Bereits im Jahr 2006 überzeugte er mit „Casually Introducing,“ das bei dem spanischen Fresh Sound New Talent-Label erschien. Seine damaligen Bandkollegen, der Trompeter Ambrose Akinmusiré, der Pianist Robert Glasper und der Gitarrist Lionel Louke sind bei uns mittlerweile sicherlich bekannter als Smith III. Vielleicht ändert sich das jetzt mit „Twio“. Es ist das fünfte Leader-Album des Saxofonisten, und es hat eine Menge zu bieten. Wie Smith III im transparenten Trio-Kontext die Stücke prominenter Jazzzmusiker wie „Ask Me Now“ von dem Pianisten Thelonious Monk, „Social Call“ aus der Feder des Saxofonisten Gigi Gryce und „Adam’s Apple“ von Wayne Shorter in seine Klangwelt überführt, ist jedes Mal faszinierend. Obgleich der auf die 40 Jahre zugehende Smith III aus Houston stammt, hat er wenig mit der Traditionslinie der „Texas Tenors“ im Sinn (diese Spielweise zeichnete sich durch einen wuchtigen, erdigen Sound mit starkem Bluesbezug aus). Walter Smith III verfügt hingegen über einen unverkennbar geschmeidigen Ton, der dennoch im Blues geerdet ist. Die in seine Improvisationen einfließenden Bögen behalten stets ihre swingende Noblesse. Das wird besonders deutlich in den fabelhaften Tenorsax-Duett-Aufnahmen mit dem als Gaststar mitwirkenden Joshua Redman. Die Version von Ferde Grofés „On The Trail“ aus dessen „Grand Canyon Suite“ begeistert ebenso wie das zunächst unisono interpretierte „Contrafact“. In dem vom Bop infizierten Original des Leaders taucht im weiteren Verlauf die oft im Cool Jazz verwandte Kompositionsart des Kontrapunkts auf, bei der die Saxofonisten zu den melodischen Tonfolgen des Themas eine Gegenstimme kreieren. Ein Volltreffer!
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Abba Gold Anniversary Edition

ABBA

Super Trouper

ABBA

The Essential Collection

ABBA

Abba

ABBA

Abba ABBA
Mehr auf Qobuz
Von Walter Smith Iii

In Common 2

Walter Smith Iii

In Common 2 Walter Smith Iii

Walter Smith III - Live In Paris

Walter Smith Iii

Still Casual

Walter Smith Iii

Still Casual Walter Smith Iii

Variations in Blue

Walter Smith Iii

Variations in Blue Walter Smith Iii

Green Waves

Walter Smith Iii

Green Waves Walter Smith Iii
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Monument

Portico Quartet

Monument Portico Quartet

Shai Maestro Trio

Shai Maestro Trio

Shai Maestro Trio Shai Maestro Trio

The Road to Ithaca

Shai Maestro Trio

The Road to Ithaca Shai Maestro Trio

40 Melodies

Ibrahim Maalouf

40 Melodies Ibrahim Maalouf

MP85

Michel Portal

MP85 Michel Portal
Panorama-Artikel...
Tausendundeine Stimme aus dem Orient

Es begann mit dem Gesang des Muezzin und der Musik aus der vorislamischen Zeit und reicht bis hin zum Schrei aus dem palästinensischen Underground und zum elektronischen Chaabi aus Ägypten – hier finden Sie einen Überblick über die Klänge, welche die unendlich vielfältige Musik der arabischen Welt bereichern.

Die neue britische Jazzszene in 10 Alben

Hard Bop oder Hip-Hop, free oder groovy, Electronic oder Calypso, experimentell oder karibisch - die aktuelle britische Jazzszene strotzt nur so von Abenteurern, die ihre Ohren weit geöffnet haben, Musiker, die die Klassiker des Genres beherrschen und sie in verschiedene Terrains überführen. Hier sind 10 Alben, die diese neue Welle symbolisieren.

Jazz: Wo sind die Frauen?

Abgesehen von den Sängerinnen mussten sich Jazzfrauen den Weg ins Rampenlicht hart erkämpfen. Von Mary Lou Williams über Geri Allen oder Alice Coltrane bis hin zu Jaimie Branch können sich nur wenige Frauen in einem Genre profilieren, das auch heute noch überwiegend männlich dominiert ist, um nicht zu sagen, sexistisch?

Aktuelles...