Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Feist - The Reminder

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

The Reminder

Feist

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit sanfter und trauriger Stimme eröffnet Leslie Feist ihr zweites Album. Verhaltene Gitarrenklänge und sparsam gesetzte Basstupfer begleiten die Sängerin, dahinter verstecken sich das leise Summen eines Background-Chors und ein wie aus weiter Ferne dringendes Keyboard. Das alles klingt, als würde es der Musik gerade ziemlich an Selbstbewusstsein mangeln, und, tatsächlich: in "So Sorry" geht es um eine verlorene Liebe. Wie anders tritt das folgende "I Feel It All" auf, wie fröhlich scheppern hier die Saiten! Forsch drängen die Instrumente in Strophe und Refrain nach vorne und versprühen, wiederum passend zu den Lyrics, heitere und sorglose Lebenslust. Da gehen Inhalt und Form wunderbar Hand in Hand, und schon nach zwei Tracks hat der Hörer einen Eindruck von der Vielfalt von Stimmungen, die "The Reminder" für ihn bereit hält. Vielleicht etwas aus der Reihe fällt "My Moon My Man" mit seinem exaltiert stampfenden Piano: typisch Gonzales! Ansonsten aber ordnen sich Rampensau, Sängerin und Begleitmusiker dem gemeinsamen Ziel unter und bilden ein harmonisches Ganzes. Kein Wunder: Eine ganze Reihe weiterer alter Bekannter unterstützten die Kanadierin bei den Aufnahmen. Jamie Lidell etwa ist wie Leslie auch auf Mockys "Navy Brown Blues" als Gastsänger zu hören, letzteren wiederum dürfte Feist über Peaches kennen gelernt haben. Produziert haben - wie schon beim Vorgänger "Let It Die" - Gonzales und Renaud Letang, der auch von seiner Arbeit für Manu Chao bekannt ist. Nach zwei weiteren sehr verhaltenen und melancholischen Tracks ("The Park", "The Water") legt das Nina Simone-Cover "Sealion" wieder einen ordentlichen Zacken zu: synkopiertes Klatschen treibt die Strophe vor sich her, der Refrain verliert sich in einer immer mehr ausufernden Gitarrenorgie. Tatsächlich hat fast jeder Titel seine ganz eigene Atmosphäre, da wirkt einmal sogar die Label-Info glaubwürdig, die von Aufnahmesessions mit Klavier, Vibraphonen, Orgel, Gitarren und zwei Schlagzeugsets in Leslie Feists Ess- und Wohnzimmer berichtet. Man kann sich regelrecht vorstellen, wie die Protagonisten sich am Morgen auf eine Stimmung einigten. Dazu passen die verschiedenen Nebengeräusche ebenso gut wie die analoge Aufnahmetechnik, auf die das luftige und natürliche Klangbild zurückzuführen sein dürfte. In diesem Umfeld wirkt nicht einmal das mehrfach zu hörende Vogelzwitschern aufgesetzt.
© Laut

Weitere Informationen

The Reminder

Feist

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
So Sorry
00:03:11

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lionel Darenne, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer, Drums, Piano, AssociatedPerformer - Feist, Producer, Acoustic Guitar, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Mandy Parnell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Jamie Lidell, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist - Mocky, Producer, ComposerLyricist - Thomas Moulin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Bryden Baird, Percussion, AssociatedPerformer - Robbie Lackritz, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jesse Baird, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2007 Polydor (France)

2
I Feel It All
00:03:39

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lionel Darenne, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer, Drums, Keyboards, AssociatedPerformer - Feist, Producer, Acoustic Guitar, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Mandy Parnell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Leslie Feist, ComposerLyricist - Thomas Moulin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Bryden Baird, Percussion, AssociatedPerformer - Julian Brown, Electric Bass, AssociatedPerformer - Robbie Lackritz, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jesse Baird, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2007 Polydor (France)

3
My Moon My Man
00:03:48

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lionel Darenne, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer, Drums, Keyboards, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Feist, Producer, Guitar, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Mandy Parnell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ohad Benchetrit, Interprète Instrumental, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist - Thomas Moulin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Bryden Baird, Percussion, AssociatedPerformer - Julian Brown, Electric Bass, AssociatedPerformer - Charles Spearin, Interprète Instrumental, AssociatedPerformer - Robbie Lackritz, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jesse Baird, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2007 Polydor (France)

4
The Park
00:04:33

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lionel Darenne, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer, Keyboards, AssociatedPerformer - Feist, Producer, Guitar, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Mandy Parnell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Leslie Feist, ComposerLyricist - Thomas Moulin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Bryden Baird, Trumpet, AssociatedPerformer - Robbie Lackritz, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jesse Baird, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2007 Polydor (France)

5
The Water
00:04:46

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Lionel Darenne, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer, Keyboards, AssociatedPerformer - Feist, Producer, Guitar, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Mandy Parnell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Leslie Feist, ComposerLyricist - Brendan Canning, Composer - Mocky, Producer - Thomas Moulin, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Bryden Baird, Percussion, Trumpet, AssociatedPerformer - Julian Brown, Electric Bass, AssociatedPerformer - Robbie Lackritz, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2007 Polydor (France)

6
Sealion
00:03:39

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Nina Simone, ComposerLyricist - Gonzales, Producer - Feist, Producer, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist - Mocky, Producer - George Bass, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

7
Past In Present
00:02:52

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer - Feist, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

8
The Limit To Your Love
00:04:20

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer - Feist, Producer, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist - Mocky, Producer - CHILLY GONZALES, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

9
1234
00:03:03

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Ben Mink, Producer - Gonzales, Producer - Feist, Producer, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist - Sally Seltmann, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

10
Brandy Alexander
00:03:36

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - RON SEXSMITH, ComposerLyricist - Gonzales, Producer - Feist, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

11
Intuition
00:04:36

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer - Feist, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

12
Honey Honey
00:03:25

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer - Feist, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

13
How My Heart Behaves
00:04:25

RENAUD LETANG, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Gonzales, Producer - Feist, Interprète Vocal, MainArtist, AssociatedPerformer - Leslie Feist, ComposerLyricist

℗ 2007 Polydor (France)

14
The Water Red Demos
00:04:14

Feist, MainArtist - Leslie Feist, ComposerLyricist

℗ 2002 Quality Of Life Canada

Albumbeschreibung

Mit sanfter und trauriger Stimme eröffnet Leslie Feist ihr zweites Album. Verhaltene Gitarrenklänge und sparsam gesetzte Basstupfer begleiten die Sängerin, dahinter verstecken sich das leise Summen eines Background-Chors und ein wie aus weiter Ferne dringendes Keyboard. Das alles klingt, als würde es der Musik gerade ziemlich an Selbstbewusstsein mangeln, und, tatsächlich: in "So Sorry" geht es um eine verlorene Liebe. Wie anders tritt das folgende "I Feel It All" auf, wie fröhlich scheppern hier die Saiten! Forsch drängen die Instrumente in Strophe und Refrain nach vorne und versprühen, wiederum passend zu den Lyrics, heitere und sorglose Lebenslust. Da gehen Inhalt und Form wunderbar Hand in Hand, und schon nach zwei Tracks hat der Hörer einen Eindruck von der Vielfalt von Stimmungen, die "The Reminder" für ihn bereit hält. Vielleicht etwas aus der Reihe fällt "My Moon My Man" mit seinem exaltiert stampfenden Piano: typisch Gonzales! Ansonsten aber ordnen sich Rampensau, Sängerin und Begleitmusiker dem gemeinsamen Ziel unter und bilden ein harmonisches Ganzes. Kein Wunder: Eine ganze Reihe weiterer alter Bekannter unterstützten die Kanadierin bei den Aufnahmen. Jamie Lidell etwa ist wie Leslie auch auf Mockys "Navy Brown Blues" als Gastsänger zu hören, letzteren wiederum dürfte Feist über Peaches kennen gelernt haben. Produziert haben - wie schon beim Vorgänger "Let It Die" - Gonzales und Renaud Letang, der auch von seiner Arbeit für Manu Chao bekannt ist. Nach zwei weiteren sehr verhaltenen und melancholischen Tracks ("The Park", "The Water") legt das Nina Simone-Cover "Sealion" wieder einen ordentlichen Zacken zu: synkopiertes Klatschen treibt die Strophe vor sich her, der Refrain verliert sich in einer immer mehr ausufernden Gitarrenorgie. Tatsächlich hat fast jeder Titel seine ganz eigene Atmosphäre, da wirkt einmal sogar die Label-Info glaubwürdig, die von Aufnahmesessions mit Klavier, Vibraphonen, Orgel, Gitarren und zwei Schlagzeugsets in Leslie Feists Ess- und Wohnzimmer berichtet. Man kann sich regelrecht vorstellen, wie die Protagonisten sich am Morgen auf eine Stimmung einigten. Dazu passen die verschiedenen Nebengeräusche ebenso gut wie die analoge Aufnahmetechnik, auf die das luftige und natürliche Klangbild zurückzuführen sein dürfte. In diesem Umfeld wirkt nicht einmal das mehrfach zu hörende Vogelzwitschern aufgesetzt.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Mehr auf Qobuz
Von Feist
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
New Order, vom Keller auf die Tanzfläche

Wie wurde die dunkelste Band der Punk-Ära zu den Königen der Tanzfläche? New Order wurden in den frühen 80ern aus der Asche von Joy Division geboren, symbolisieren eine der ersten erfolgreichen Verbindungen zwischen Rock und Dance Music und schufen den makellosen Soundtrack des mürrischen Englands unter Margaret Thatcher.

Brigitte Bardot, Chanson unter der Sonne Frankreichs

Wir blicken einmal auf die Karriere der französischen Ikone als Sängerin zurück. Bardot bietet vielseitigen, französischen Pop, sowohl sanftes Dolcefarniente in La Madrague als auch wilde Freiheit auf der Harley Davidson. Anlässlich des soeben in Frankreich erschienenen Buchs von François Bagnaud und Dominique Choulant, „Moi je joue“, beleuchten wir diese Künstlerin einmal aus einem anderen Blickwinkel

Die Pioniere des Rock'n'Roll der 50s

Der Rock'n'Roll ist nicht tot. Aber seine Pioniere, die heute noch leben, kann man an zwei Fingern einer Hand abzählen: Jerry Lee Lewis und Wanda Jackson. 84 und 82 Jahre alt. Er, ein ungestümer Hitzkopf aus dem Hause Sun Records, der Geschichte schrieb, indem er sein Instrument in Brand setzte und Gospel, Country und Boogie-Woogie in einen höllischen Rock'n'Roll verwandelte. Sie, eine Country-Sängerin, die an der Seite von Elvis ihr großes Rock'n'Roll-Abenteuer erlebte. Von Little Richard bis Chuck Berry, über Johnny Cash, Carl Perkins, Bo Diddley, Bill Haley, Elvis Presley, Gene Vincent, Eddie Cochran, Buddy Holly und Hank Williams – Qobuz würdigt die Wegbereiter des Rock.

Aktuelles...