Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Robbie Williams - Swings Both Ways

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Swings Both Ways

Robbie Williams

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Das Familienleben scheint Robbie Williams gut zu bekommen. Zumindest scheint der Happy-Papa voller Energie, und seine gute Laune steckt an. Davon durfte man sich bereits im Sommer auf seiner Europa-Tour überzeugen. Kaum ein Jahr nach "Take The Crown" folgt nun das positiv gesonnene neue Album "Swings Both Ways". Ja, der Robbie swingt wieder und hat großen Spaß dabei. Sein letzter Erfolg "Swing When You're Winning" liegt ja auch schon zwölf Jahre zurück. Schlau ist der Mann sowieso, deswegen lädt er sich für die Umsetzung seines Plans jede Menge namhafte Duett-Partner ein. Ganz wichtig außerdem: Guy Chambers ist wieder dabei, als Schreiber und vor allem als Produzent der gesamten Platte. "Swings Both Ways" besteht nicht nur aus Coverversionen bekannter Klassiker wie "Puttin' On The Ritz", sondern es gibt darüber hinaus Eigenkompositionen. Damit legt Robbie auch gleich los: Während einem "Shine My Shoes" ordentlich den Marsch bläst, weckt "Snowblind" eher nostalgische Wintergefühle. Mit der beschwingten Pop-Single "Go Gentle" punktete Robbie bereits mit einem niedlichen Lyric-Video. Man munkelt, er habe die Nummer für seine kleine Tochter geschrieben. Bei den Zeilen darf sich aber auch ruhig jeder Fan angesprochen fühlen: "For all your days and nights. I'm gonna be there. I'm gonna be there, yes I will. Go gentle through your life, if you want me I'll be there. When you need me I'll be there for you." Das Kind im Manne zeigt spätestens "I Wan'na Be Like You", eine neue Interpretation des berühmten Affen-Songs von King Louie aus dem "Dschungelbuch". Hier steht Robbie Pop-V.I.P. Olly Murs gesanglich zur Seite. Die beiden wurden bereits auf Robbies letzter Europatour beste Freunde (Olly reiste als Support mit). Eine Kumpel-Mitsing-Hymne musste demnach sein. Mit "Supreme" feierte Robbie Williams bereits 2000 große Erfolge. Für seine größten Kreisch!-Hits zeichnete ja vor allem sein damaliger Songschreiber und Produzent Guy Chambers verantwortlich. Knapp 13 Jahre später heißt der Hit nun "Swing Supreme" und passt sich dem Album thematisch ganz gut an. Der Klassiker "Dream A Little Dream" gehört zu Lily Allens Lieblingssongs. Um so mehr freute sich die Sängerin auf die gemeinsame Aufnahme. Der Titel stammt im Original aus den 30ern, wurde schon von verschiedenen Künstlern (The Mamas & The Papas, Max Raabe) interpretiert und läutet jetzt mit feierlichem Choral die Weihnachtszeit ein. Für Rufus Wainwright ging ebenfalls ein Traum in Erfüllung: "Menschen beiderlei Geschlechts werden mich darum wohl wieder einmal beneiden." Das Titelstück schrieb er zusammen mit dem Entertainer. Gemeinsam singen sie die taktvolle Swing-Nummer dann auch, auf die es sich mit Sicherheit auch sehr gut tanzen lässt. Mit viel Selbstironie und rollendem 'R' harmonieren ihre Stimmen dabei so, als wären sie nach der Geburt von einander getrennt worden. Jetzt sind die Glamour-Brüder endlich vereint. Ähnlich harmonisch funktioniert auch das Duett mit Michael Bublé bei der neuen Kreation "Soda Pop". Der Name ist Programm und das Orchester läuft zu Höchstleistungen auf. Spätestens jetzt hält sich auch in den hintersten Reihen keiner mehr auf den Stühlen. Die Finger schnippen, die Füße wollen nur noch auf die Glitzer-Tanzfläche. Ruhige Töne gibt es mit dem süßen "Little Green Apples". Hier kuschelt Robbie Williams mit seiner Duett-Partnerin Kelly Clarkson, bevor er sich dann mit Chor, Pauken und Trompeten prunkvoll verabschiedet. Natürlich muss er sich auch dabei ordentlich auf die Schippe nehmen: "No one likes a fat pop star", ertönt es aus den engelsgleichen Kehlen. Halleluja! Auch wenn "Swing When You're Winning" nicht mehr zu toppen ist: Guy, Swing und Robbie passen einfach immer. Unterm Weihnachtsbaum sowieso, denn da freuen sich nicht nur Oma, Opa und die Mutti über die Platte ohne Schlips, äh, Schwips.
© Laut

Weitere Informationen

Swings Both Ways

Robbie Williams

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Shine My Shoes
00:03:24

Guy Chambers, Producer, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Kobalt, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher - Chris Heath, Writer

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

2
Go Gentle
00:04:31

Guy Chambers, Producer, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Kobalt, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher - Chris Heath, Writer

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

3
I Wan'na Be Like You
00:03:31

Guy Chambers, Producer - Richard Sherman, Writer - Robbie Williams, MainArtist - Olly Murs, FeaturedArtist - Robert Sherman, Writer - Wonderland Music Company, INC (BMI), MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

4
Swing Supreme
00:03:17

Guy Chambers, Producer, Writer - DINO FEKARIS, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Freddie Perren, Writer - Universal Music Publishing Ltd, MusicPublisher - Emi Virgin Music Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

5
Swings Both Ways
00:03:58

Guy Chambers, Producer, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Rufus Wainwright, Writer, FeaturedArtist - Kobalt, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher - Rock N Roll Credit Card Music, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

6
Dream A Little Dream
00:03:33

Guy Chambers, Producer - Lily Allen, FeaturedArtist - Gus Kahn, Writer - Robbie Williams, MainArtist - Wilbur Schwandt, Writer - Arabella, MusicPublisher - Universal Music Publishing Ltd, MusicPublisher - Fabien Andre, Writer - Discoton, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

7
Soda Pop
00:03:19

Guy Chambers, Producer - Michael Bublé, FeaturedArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Kelvin Andrews, Writer - Richard Scott, Writer - Danny Spencer, Writer - Scott Ralph, Writer - Chrysalis, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher - Notting Hill Music Plc, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

8
Snowblind
00:03:19

Guy Chambers, Producer, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Kobalt, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

9
Puttin' On The Ritz
00:02:32

Guy Chambers, Producer - Irving Berlin, Writer - Robbie Williams, MainArtist - Francis Day & Hunter Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

10
Little Green Apples
00:03:16

Kelly Clarkson, FeaturedArtist - Bobby Russell, Writer - Guy Chambers, Producer - Robbie Williams, MainArtist - Universal Music Publishing Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

11
Minnie The Moocher
00:03:41

Guy Chambers, Producer - Irving Mills, Writer - Robbie Williams, MainArtist - Clarence Gaskill, Writer - Cab Calloway, Writer - Emi Music Publishing Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

12
If I Only Had A Brain
00:03:52

Guy Chambers, Producer - Harold Arlen, Writer - Edgar "Yip" Harburg, Writer - Robbie Williams, MainArtist - EMI UNITED PARTNERSHIP LTD, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

13
No One Likes A Fat Pop Star
00:02:52

Guy Chambers, Producer, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Kobalt, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher - Chris Heath, Writer

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

14
Where There's Muck
00:04:09

Guy Chambers, Producer, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Kobalt, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

15
16 Tons
00:02:36

Guy Chambers, Producer - Merle Travis, Writer - Robbie Williams, MainArtist - Warner Chappell, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

16
Wedding Bells
00:04:37

Gary Barlow, Writer - Robbie Williams, Writer, MainArtist - Steve Power, Producer, Mixer - Sony/ATV Music Publishing UK Ltd, MusicPublisher - Farrell Music Ltd, MusicPublisher

2013 Farrell Music Ltd 2013 Farrell Music Ltd

Albumbeschreibung

Das Familienleben scheint Robbie Williams gut zu bekommen. Zumindest scheint der Happy-Papa voller Energie, und seine gute Laune steckt an. Davon durfte man sich bereits im Sommer auf seiner Europa-Tour überzeugen. Kaum ein Jahr nach "Take The Crown" folgt nun das positiv gesonnene neue Album "Swings Both Ways". Ja, der Robbie swingt wieder und hat großen Spaß dabei. Sein letzter Erfolg "Swing When You're Winning" liegt ja auch schon zwölf Jahre zurück. Schlau ist der Mann sowieso, deswegen lädt er sich für die Umsetzung seines Plans jede Menge namhafte Duett-Partner ein. Ganz wichtig außerdem: Guy Chambers ist wieder dabei, als Schreiber und vor allem als Produzent der gesamten Platte. "Swings Both Ways" besteht nicht nur aus Coverversionen bekannter Klassiker wie "Puttin' On The Ritz", sondern es gibt darüber hinaus Eigenkompositionen. Damit legt Robbie auch gleich los: Während einem "Shine My Shoes" ordentlich den Marsch bläst, weckt "Snowblind" eher nostalgische Wintergefühle. Mit der beschwingten Pop-Single "Go Gentle" punktete Robbie bereits mit einem niedlichen Lyric-Video. Man munkelt, er habe die Nummer für seine kleine Tochter geschrieben. Bei den Zeilen darf sich aber auch ruhig jeder Fan angesprochen fühlen: "For all your days and nights. I'm gonna be there. I'm gonna be there, yes I will. Go gentle through your life, if you want me I'll be there. When you need me I'll be there for you." Das Kind im Manne zeigt spätestens "I Wan'na Be Like You", eine neue Interpretation des berühmten Affen-Songs von King Louie aus dem "Dschungelbuch". Hier steht Robbie Pop-V.I.P. Olly Murs gesanglich zur Seite. Die beiden wurden bereits auf Robbies letzter Europatour beste Freunde (Olly reiste als Support mit). Eine Kumpel-Mitsing-Hymne musste demnach sein. Mit "Supreme" feierte Robbie Williams bereits 2000 große Erfolge. Für seine größten Kreisch!-Hits zeichnete ja vor allem sein damaliger Songschreiber und Produzent Guy Chambers verantwortlich. Knapp 13 Jahre später heißt der Hit nun "Swing Supreme" und passt sich dem Album thematisch ganz gut an. Der Klassiker "Dream A Little Dream" gehört zu Lily Allens Lieblingssongs. Um so mehr freute sich die Sängerin auf die gemeinsame Aufnahme. Der Titel stammt im Original aus den 30ern, wurde schon von verschiedenen Künstlern (The Mamas & The Papas, Max Raabe) interpretiert und läutet jetzt mit feierlichem Choral die Weihnachtszeit ein. Für Rufus Wainwright ging ebenfalls ein Traum in Erfüllung: "Menschen beiderlei Geschlechts werden mich darum wohl wieder einmal beneiden." Das Titelstück schrieb er zusammen mit dem Entertainer. Gemeinsam singen sie die taktvolle Swing-Nummer dann auch, auf die es sich mit Sicherheit auch sehr gut tanzen lässt. Mit viel Selbstironie und rollendem 'R' harmonieren ihre Stimmen dabei so, als wären sie nach der Geburt von einander getrennt worden. Jetzt sind die Glamour-Brüder endlich vereint. Ähnlich harmonisch funktioniert auch das Duett mit Michael Bublé bei der neuen Kreation "Soda Pop". Der Name ist Programm und das Orchester läuft zu Höchstleistungen auf. Spätestens jetzt hält sich auch in den hintersten Reihen keiner mehr auf den Stühlen. Die Finger schnippen, die Füße wollen nur noch auf die Glitzer-Tanzfläche. Ruhige Töne gibt es mit dem süßen "Little Green Apples". Hier kuschelt Robbie Williams mit seiner Duett-Partnerin Kelly Clarkson, bevor er sich dann mit Chor, Pauken und Trompeten prunkvoll verabschiedet. Natürlich muss er sich auch dabei ordentlich auf die Schippe nehmen: "No one likes a fat pop star", ertönt es aus den engelsgleichen Kehlen. Halleluja! Auch wenn "Swing When You're Winning" nicht mehr zu toppen ist: Guy, Swing und Robbie passen einfach immer. Unterm Weihnachtsbaum sowieso, denn da freuen sich nicht nur Oma, Opa und die Mutti über die Platte ohne Schlips, äh, Schwips.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Deloused in the Comatorium

The Mars Volta

Ommadawn

Mike Oldfield

Ommadawn Mike Oldfield

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull
Mehr auf Qobuz
Von Robbie Williams

The Christmas Present (Deluxe)

Robbie Williams

The Christmas Present (Deluxe)

Robbie Williams

Live At Knebworth

Robbie Williams

Live At Knebworth Robbie Williams

Swing When You're Winning

Robbie Williams

Swing When You're Winning Robbie Williams

Angels

Robbie Williams

Angels Robbie Williams

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

I Still Have Faith In You / Don't Shut Me Down

Abba

Random Access Memories (Hi-Res Version)

Daft Punk

Chemtrails Over The Country Club

Lana Del Rey

Reprise

Moby

Reprise Moby

...‘Til We Meet Again - Live

Norah Jones

Panorama-Artikel...
Die Frauen aus Nashville

Für Frauen ist es nicht leicht, sich in der chauvinistischen Szene der "Music City", der Wiege der Country-Musik, zu behaupten. Aber im Laufe der Jahre haben es doch einige geschafft, die starren Denkweisen aufzubrechen. Wie etwa diese zehn Pionierinnen und Revolutionärinnen, die in Nashville mit ihren Westernstiefeln auf die Tische gestiegen sind – und sich durchgesetzt haben.

Alice Cooper scheut keine Gefahr

Alice Coopers Werdegang ist vor allem ein besonderer Fall von gespaltener Persönlichkeit. Ähnlich wie in „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ hat sich der Sänger Vincent Furnier dem Showman Alice Cooper unterworfen. Wie er selbst eingesteht, bleibt derjenige, der in den Interviews immer in der dritten Person von Alice spricht, in seinem Privatleben ein durchaus einfacher und normaler Mensch, der mit diesen zahllosen ausschweifenden und provozierenden Bühnenauftritten wenig zu tun hat. Seine ganze vierundfünfzigjährige Karriere hindurch lässt sich angesichts seiner zahlreichen stilistischen Varianten außerdem eine gewisse Schizophrenie beobachten. Zwar wird ihm die Erfindung des Schock-Rock gutgeschrieben, er hat aber alles, oder fast alles mit mehr oder weniger viel Erfolg ausprobiert. Vom Pop, über den Heavy Metal, New Wave oder Industrial bis hin zu den Anfängen des Hardrock…

Metallica und der Weg in Richtung Mainstream

Mit 125 Millionen verkauften Alben weltweit, darunter ca. 30 Millionen Exemplare des "Black Album", ist Metallica eines der überraschendsten Phänomene der Popmusik in den letzten 50 Jahren. Wie hat es eine Metal-Band mit ihren komplizierten Songs geschafft, sich auf die Höhe von Madonna oder Michael Jackson hinaufzuschwingen? Durch Intuition und Entschlossenheit. Ein Blick zurück auf die Anfänge der wichtigsten Metal-Band der Geschichte.

Aktuelles...