Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

The Tallest Man On Earth - Sometimes The Blues Is Just A Passing Bird

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Sometimes The Blues Is Just A Passing Bird

The Tallest Man On Earth

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Eigentlich ist es eine viel zu hohe Bürde, schon nach einem Album mit dem großen Bob Dylan verglichen zu werden. Doch The Tallest Man On Earth fand sich nach dem Debüt "Shallow Grave" rasch im langen Schatten wieder, den der solitärste aller Folksänger bis zu seinem Motorradunfall im Sommer 1966 geworfen hatte. Ohne jeden Schnörkel wurden hier amerikanische Blues- und Folk-Motive mit hochgestimmter Kapodaster-Gitarre und krächzender Stimme in expressiven Skelett-Folk übersetzt. Und das auch noch von einem jungen Schweden. Mit "The Wild Hunt" macht Kristian Matsson im Grunde da weiter, wo er mit seinem Debüt stehen geblieben ist. Nur das gesteigerte Selbstbewusstsein, das ihm sein plötzlicher Erfolg bescherte, kommt nun noch hinzu. Wenn The Tallest Man On Earth etwa im wunderbar dynamischen "King Of Spain" davon singt, die Stiere in der Arena zu provozieren und spanische Lederstiefel zu tragen – eine schöne Reminiszenz an Dylans "Boots Of Spanish Leather" - dann muss man doch eher schmunzeln als dem live reichlich überdrehten Matsson Größenwahn zu unterstellen. Überhaupt ist es doch das Wesen des Songwriters, Gefühlszustände in all ihrer Unmittelbarkeit zu transportieren. Und das schafft Matsson vorzüglich, weil er kein kryptischer Texter ist. Wähnt man ihn in einem Moment als trauriges Wandererschicksal, das sich so langsam zu Tode säuft, steht er im nächsten wieder auf und stellt in "Love Is All" klar: "If I don't get you in the morning, by the evening I sure will". Wut über den Verlust eines Freundes ("You're Going Back"), "Into The Wild"-Sehnsucht ("The Wild Hunt") und das große jugendliche Wir-Gefühl im vom Klavier begleiteten "Kids On The Run" stehen hier lose nebeneinander. Freilich hat sich Matsson gerade bei puristischen Folk-Songs wie "The Drying Of The Lawns" oder "A Lion's Heart" einfach nur des magischen Quellcodes des Great American Songbook bedient und höchstwahrscheinlich nur Melodien etwas umarrangiert und Textbausteine neu zusammengesetzt - doch was solls. Unseren Vorfahren sind wir ja schließlich auch dankbar, dass sie all die Geschichten aufgeschrieben und weitererzählt haben, aus denen wir später unseren Kindern erzählen dürfen. Zum Beispiel vom Verwandlungskünstler Bob Dylan oder eben vom größten Mann der Welt und seinem wunderbaren zweiten Album.
© Laut

Weitere Informationen

Sometimes The Blues Is Just A Passing Bird

The Tallest Man On Earth

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Little River
00:03:45

The Tallest Man On Earth, Artist, MainArtist

2010 Dead Oceans 2010 Dead Oceans

2
The Dreamer
00:04:05

The Tallest Man On Earth, Artist, MainArtist

2010 Dead Oceans 2010 Dead Oceans

3
Like the Wheel
00:03:28

The Tallest Man On Earth, Artist, MainArtist

2010 Dead Oceans 2010 Dead Oceans

4
Tangle in This Trampled Wheat
00:03:03

The Tallest Man On Earth, Artist, MainArtist

2010 Dead Oceans 2010 Dead Oceans

5
Thrown Right At Me
00:02:59

The Tallest Man On Earth, Artist, MainArtist

2010 Dead Oceans 2010 Dead Oceans

Albumbeschreibung

Eigentlich ist es eine viel zu hohe Bürde, schon nach einem Album mit dem großen Bob Dylan verglichen zu werden. Doch The Tallest Man On Earth fand sich nach dem Debüt "Shallow Grave" rasch im langen Schatten wieder, den der solitärste aller Folksänger bis zu seinem Motorradunfall im Sommer 1966 geworfen hatte. Ohne jeden Schnörkel wurden hier amerikanische Blues- und Folk-Motive mit hochgestimmter Kapodaster-Gitarre und krächzender Stimme in expressiven Skelett-Folk übersetzt. Und das auch noch von einem jungen Schweden. Mit "The Wild Hunt" macht Kristian Matsson im Grunde da weiter, wo er mit seinem Debüt stehen geblieben ist. Nur das gesteigerte Selbstbewusstsein, das ihm sein plötzlicher Erfolg bescherte, kommt nun noch hinzu. Wenn The Tallest Man On Earth etwa im wunderbar dynamischen "King Of Spain" davon singt, die Stiere in der Arena zu provozieren und spanische Lederstiefel zu tragen – eine schöne Reminiszenz an Dylans "Boots Of Spanish Leather" - dann muss man doch eher schmunzeln als dem live reichlich überdrehten Matsson Größenwahn zu unterstellen. Überhaupt ist es doch das Wesen des Songwriters, Gefühlszustände in all ihrer Unmittelbarkeit zu transportieren. Und das schafft Matsson vorzüglich, weil er kein kryptischer Texter ist. Wähnt man ihn in einem Moment als trauriges Wandererschicksal, das sich so langsam zu Tode säuft, steht er im nächsten wieder auf und stellt in "Love Is All" klar: "If I don't get you in the morning, by the evening I sure will". Wut über den Verlust eines Freundes ("You're Going Back"), "Into The Wild"-Sehnsucht ("The Wild Hunt") und das große jugendliche Wir-Gefühl im vom Klavier begleiteten "Kids On The Run" stehen hier lose nebeneinander. Freilich hat sich Matsson gerade bei puristischen Folk-Songs wie "The Drying Of The Lawns" oder "A Lion's Heart" einfach nur des magischen Quellcodes des Great American Songbook bedient und höchstwahrscheinlich nur Melodien etwas umarrangiert und Textbausteine neu zusammengesetzt - doch was solls. Unseren Vorfahren sind wir ja schließlich auch dankbar, dass sie all die Geschichten aufgeschrieben und weitererzählt haben, aus denen wir später unseren Kindern erzählen dürfen. Zum Beispiel vom Verwandlungskünstler Bob Dylan oder eben vom größten Mann der Welt und seinem wunderbaren zweiten Album.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Sticky Fingers (Deluxe)

The Rolling Stones

Sticky Fingers (Deluxe) The Rolling Stones

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson
Mehr auf Qobuz
Von The Tallest Man On Earth

I Love You. It's a Fever Dream.

The Tallest Man On Earth

I Love You. It's a Fever Dream. The Tallest Man On Earth

The Wild Hunt

The Tallest Man On Earth

The Wild Hunt The Tallest Man On Earth

Graceland

The Tallest Man On Earth

Graceland The Tallest Man On Earth

Dark Bird Is Home

The Tallest Man On Earth

Dark Bird Is Home The Tallest Man On Earth

I'm a Stranger Now / The Running Styles of New York

The Tallest Man On Earth

Das könnte Ihnen auch gefallen...

When You See Yourself

Kings Of Leon

When You See Yourself Kings Of Leon

Folklore (Explicit)

Taylor Swift

Folklore (Explicit) Taylor Swift

Fetch The Bolt Cutters

Fiona Apple

What Kinda Music

Tom Misch

What Kinda Music Tom Misch

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Panorama-Artikel...
Electronic Music aus dem hohen Norden

Nordeuropäische Musiker haben stets gern allen Musikgenres einen arktischen Touch verliehen und auch die elektronische Sphäre ist davon nicht verschont geblieben. Eine Vorstellung jener dänischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Künstler, die Techno, House, Disco und Dub in neue Breitengrade geführt haben.

Skandinavischer Jazz in 10 Alben

Winterliche, weite Landschaften, majestätische Natur... Skandinavien wird oft auf die ewig gleichen Klischees reduziert. Beim Jazz ist es genauso. Dabei folgt der dänische Jazz gern der nordamerikanischen Tradition, in Norwegen ist man experimentierfreudig, während in Schweden unentschieden zwischen den Stilen manövriert wird. Trotz aller Unterschiede spricht man vom skandinavischen Jazz immer wie von einer großen Familie. Seit Anfang der 70er Jahre haben die Musiker, die aus der Kälte kamen, den Jazz durch ihre Originalität geprägt, die von der heutigen Generation weitergegeben wird. Lassen Sie uns diese Patchwork-Familie in den folgenden 10 Alben näher betrachten. Sie wurden ganz subjektiv aus einer Diskographie ausgewählt, die unermesslich ist wie ein Fjord.

Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Aktuelles...