Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Iron Maiden|Senjutsu

Senjutsu

Iron Maiden

Videoclip -

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sechs Jahre haben Iron Maiden gebraucht, um einen Nachfolger für das ausufernde The Book of Souls (2015) zu liefern. Aber wenn man genauer darüber nachdenkt, ist das gar nicht so lange: The Book of Souls war ein Doppelalbum, genauso wie Senjutsu. Wenn man eineinhalb Jahre Pandemie in Betracht zieht, in denen alles langsam war, ist es sogar spektakulär, die Band so produktiv zu sehen, wenn man das Alter ihrer Mitglieder, ihre zahlreichen parallelen Aktivitäten und eine Vergangenheit bedenkt, die so voll zu sein scheint, dass mancher sich fragt, was die sechs Jungs uns eigentlich erzählen werden. Senjutsu gibt uns schnell eine Antwort auf diesen Punkt: Wie AC/DC oder die späten Motörhead ist das Universum der Band jetzt so klar definiert, dass es für Iron Maiden "ausreichend" ist, ein paar einfach Schalter umzulegen und Knöpfe zu drücken, damit sie die Songs schreiben, die auch die Fans begeistern. Natürlich passiert das nicht automatisch, aber wir müssen zugeben, dass alle Zutaten vorhanden sind: echte Rockstars, ein gutes Schlagwerk, Zwillingsgitarren, der Bass des Leaders Steve Harris an vorderster Front und Bruce Dickinson (Gesang) immer stilvoll in seiner Rolle als Zeremonienmeister, der weiß, dass seine 63 Jahre und die Krebserkrankung, die er überstanden hat, ihm heute nicht mehr unbedingt die stimmlichen Kunststücke von 1982 erlauben - was ein schlauer Schachzug ist. Die Frage ist also: Was soll man von all dem halten? Es ist ein ehrgeiziges Album in Bezug auf die Länge (die letzten drei Tracks erreichen jeweils mehr als zehn Minuten), das einige große Erfolge enthält (die Single The Writing on the Wall oder das großartige Darkest Hour, die beide von Dickinson und dem Gitarristen Adrian Smith geschrieben wurden), aber auch Tracks, die an Effizienz gewonnen hätten, wenn sie mit einem angepassten Schlankheitsprogramm ein paar Minuten verloren hätten. Es gibt einen Punkt, an dem ein Riff, das immer und immer wieder wiederholt wird, redundant, ja sogar repetitiv wird und während Iron Maidens Songs oft "langatmig" waren, werden sie jetzt zwar immer länger, die Anzahl der langatmigen Stellen nimmt jedoch ab. Senjutsu ist kein überflüssiges Album, ganz im Gegenteil, denn Iron Maiden sind viel zu intelligent (und zu gut umgeben), um jemals eine eitle Platte oder das berühmte "zu viel-te" Album zu machen, nach dem böse Zungen suchen, wenn sie von einer "legendären Band" sprechen. Das ist nur ein Teil einer Kontinuität, die die absoluten Fans der Band - und davon gibt es Millionen - mit einem Lächeln genießen werden. Die Leistung ist bereits sehr beachtlich. © Charlélie Arnaud/Qobuz


 


 

Weitere Informationen

Senjutsu

Iron Maiden

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Senjutsu
00:08:20

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Composer, Guitar, Writer - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

2
Stratego
00:04:59

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Composer, Guitar, Writer - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Guitar - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

3
The Writing On The Wall
00:06:13

Steve Harris, Keyboards, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Composer, Vocals, Writer - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Composer, Lyricist, Guitar, Writer - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

4
Lost In A Lost World
00:09:31

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Guitar - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

5
Days Of Future Past
00:04:03

Steve Harris, Keyboards, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Composer, Vocals, Writer - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Composer, Guitar, Writer - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

6
The Time Machine
00:07:09

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Composer, Guitar, Writer - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Guitar - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

DISC 2

1
Darkest Hour
00:07:20

Steve Harris, Keyboards, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Composer, Vocals, Writer - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Composer, Guitar, Writer - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

2
Death Of The Celts
00:10:20

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Guitar - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

3
The Parchment
00:12:38

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Guitar - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

4
Hell On Earth
00:11:19

Steve Harris, Composer, Keyboards, Writer, Bass, CoProducer - Janick Gers, Guitar - Dave Murray, Guitar - Bruce Dickinson, Vocals - Iron Maiden, MainArtist - Denis Caribaux, Engineer - Adrian Smith, Guitar - Nicko McBrain, Drums - Kevin 'Caveman' Shirley, Producer, Mixer - Ade Emsley, Masterer

under exclusive licence to Parlophone Records Limited., © 2021 Iron Maiden LLP Under exclusive licence to Parlophone Records Limited., ℗ 2021 Iron Maiden LLP

Albumbeschreibung

Sechs Jahre haben Iron Maiden gebraucht, um einen Nachfolger für das ausufernde The Book of Souls (2015) zu liefern. Aber wenn man genauer darüber nachdenkt, ist das gar nicht so lange: The Book of Souls war ein Doppelalbum, genauso wie Senjutsu. Wenn man eineinhalb Jahre Pandemie in Betracht zieht, in denen alles langsam war, ist es sogar spektakulär, die Band so produktiv zu sehen, wenn man das Alter ihrer Mitglieder, ihre zahlreichen parallelen Aktivitäten und eine Vergangenheit bedenkt, die so voll zu sein scheint, dass mancher sich fragt, was die sechs Jungs uns eigentlich erzählen werden. Senjutsu gibt uns schnell eine Antwort auf diesen Punkt: Wie AC/DC oder die späten Motörhead ist das Universum der Band jetzt so klar definiert, dass es für Iron Maiden "ausreichend" ist, ein paar einfach Schalter umzulegen und Knöpfe zu drücken, damit sie die Songs schreiben, die auch die Fans begeistern. Natürlich passiert das nicht automatisch, aber wir müssen zugeben, dass alle Zutaten vorhanden sind: echte Rockstars, ein gutes Schlagwerk, Zwillingsgitarren, der Bass des Leaders Steve Harris an vorderster Front und Bruce Dickinson (Gesang) immer stilvoll in seiner Rolle als Zeremonienmeister, der weiß, dass seine 63 Jahre und die Krebserkrankung, die er überstanden hat, ihm heute nicht mehr unbedingt die stimmlichen Kunststücke von 1982 erlauben - was ein schlauer Schachzug ist. Die Frage ist also: Was soll man von all dem halten? Es ist ein ehrgeiziges Album in Bezug auf die Länge (die letzten drei Tracks erreichen jeweils mehr als zehn Minuten), das einige große Erfolge enthält (die Single The Writing on the Wall oder das großartige Darkest Hour, die beide von Dickinson und dem Gitarristen Adrian Smith geschrieben wurden), aber auch Tracks, die an Effizienz gewonnen hätten, wenn sie mit einem angepassten Schlankheitsprogramm ein paar Minuten verloren hätten. Es gibt einen Punkt, an dem ein Riff, das immer und immer wieder wiederholt wird, redundant, ja sogar repetitiv wird und während Iron Maidens Songs oft "langatmig" waren, werden sie jetzt zwar immer länger, die Anzahl der langatmigen Stellen nimmt jedoch ab. Senjutsu ist kein überflüssiges Album, ganz im Gegenteil, denn Iron Maiden sind viel zu intelligent (und zu gut umgeben), um jemals eine eitle Platte oder das berühmte "zu viel-te" Album zu machen, nach dem böse Zungen suchen, wenn sie von einer "legendären Band" sprechen. Das ist nur ein Teil einer Kontinuität, die die absoluten Fans der Band - und davon gibt es Millionen - mit einem Lächeln genießen werden. Die Leistung ist bereits sehr beachtlich. © Charlélie Arnaud/Qobuz


 


 

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Abba Gold Anniversary Edition

ABBA

Super Trouper

ABBA

The Essential Collection

ABBA

Abba

ABBA

Abba ABBA
Mehr auf Qobuz
Von Iron Maiden

Maiden Japan

Iron Maiden

Maiden Japan Iron Maiden

The Number of the Beast

Iron Maiden

Seventh Son of a Seventh Son

Iron Maiden

Fear of the Dark

Iron Maiden

Fear of the Dark Iron Maiden

Stratego

Iron Maiden

Stratego Iron Maiden

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Wired

Eclipse

Wired Eclipse

Too Mean to Die

Accept

Appetite For Destruction (Super Deluxe) - 192 kHz

Guns N' Roses

1984

Van Halen

1984 Van Halen

Hard Skool

Guns N' Roses

Hard Skool Guns N' Roses
Panorama-Artikel...
Metallica und der Weg in Richtung Mainstream

Mit 125 Millionen verkauften Alben weltweit, darunter ca. 30 Millionen Exemplare des "Black Album", ist Metallica eines der überraschendsten Phänomene der Popmusik in den letzten 50 Jahren. Wie hat es eine Metal-Band mit ihren komplizierten Songs geschafft, sich auf die Höhe von Madonna oder Michael Jackson hinaufzuschwingen? Durch Intuition und Entschlossenheit. Ein Blick zurück auf die Anfänge der wichtigsten Metal-Band der Geschichte.

MTV: Video Killed the Radio Star

Seit dem allerersten Video – zu "Video Killed the Radio Star" von den Buggles –, das am 1. August 1981 um Mitternacht ausstrahlt wurde, etablierte sich MTV in den 1980er und 90er Jahren als treibende Kraft in der Musikszene. MTV unterstützte One-Hit-Wonder, ließ manche Karrieren wiederaufleben (und stempelte andere als Versager ab) und machte aus Bands, die vom Radio weitgehend ignoriert worden waren, Superstars. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Senders werfen wir einen Blick zurück auf die Songs, die MTV in seinen Anfangsjahren beliebt gemacht hatten.

Alice Cooper scheut keine Gefahr

Alice Coopers Werdegang ist vor allem ein besonderer Fall von gespaltener Persönlichkeit. Ähnlich wie in „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ hat sich der Sänger Vincent Furnier dem Showman Alice Cooper unterworfen. Wie er selbst eingesteht, bleibt derjenige, der in den Interviews immer in der dritten Person von Alice spricht, in seinem Privatleben ein durchaus einfacher und normaler Mensch, der mit diesen zahllosen ausschweifenden und provozierenden Bühnenauftritten wenig zu tun hat. Seine ganze vierundfünfzigjährige Karriere hindurch lässt sich angesichts seiner zahlreichen stilistischen Varianten außerdem eine gewisse Schizophrenie beobachten. Zwar wird ihm die Erfindung des Schock-Rock gutgeschrieben, er hat aber alles, oder fast alles mit mehr oder weniger viel Erfolg ausprobiert. Vom Pop, über den Heavy Metal, New Wave oder Industrial bis hin zu den Anfängen des Hardrock…

Aktuelles...