Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Gabriel Schwabe|Schumann: Cello Concerto and Works for Cello & Piano

Schumann: Cello Concerto and Works for Cello & Piano

Lars Vogt, Royal Northern Sinfonia, Nicholas Rimmer, Gabriel Schwabe

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der deutsch-spanische Cellist Gabriel Schwabe liebt thematische Programme. Nach einem ersten Album (Naxos), das Werken für Cello und Klavier von Brahms gewidmet ist, sowie einem weiteren mit Werken für Cello und Orchester von Saint-Saëns beim gleichen Herausgeber, liegt uns hier nun sein drittes Album vor. Dieses ist den Werken für Cello von Robert Schumann gewidmet und schließt nicht originale Kompositionen ein, wie etwa die Drei Romanzen für Oboe und Klavier, die der Cellist selbst arrangiert hat.

Auf dieser neuen Einspielung erkennt man den jugendlichen Schwung und seine Art zu spielen, bei der man den Eindruck bekommt, dass er die Saiten gar nicht berührt und leichtfüßig über die tiefsinnigen Melodien Schumanns in einer Art schwindelerregenden Flucht nach vorne prescht. Diese quasi Mendelssohn’sche Spielweise bringt frischen Wind in diese hundertfach gehörten Werke und zeigt Schwabes Komplizenschaft mit dem Pianisten Nicholas Rimmer - ein perfektes Duo, von dessen Qualität wir uns bereits auf den vorhergehenden Alben überzeugen konnten.

Ein anderer Pianist, Lars Vogt, der sich für das Dirigieren begeistert, begleitet Gabriel Schwabe mit großer Flexibilität im wunderbaren Cellokonzert in a-Moll. Bei dieser Interpretation hören wir nicht den geringsten Anflug von Beklommenheit oder Nostalgie, sondern jugendliche Zuversicht, die mit einem Haydn‘schen Klassizismus optimistisch nach vorne schaut. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Schumann: Cello Concerto and Works for Cello & Piano

Gabriel Schwabe

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Cello Concerto in A minor, Op. 129 (Robert Schumann)

1
Cello Concerto in A Minor, Op. 129
00:20:47

Robert Schumann, Composer - Lars Vogt, Conductor - Royal Northern Sinfonia, Orchestra - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

Adagio & Allegro, op. 70 (Robert Schumann)

2
Adagio and Allegro, Op. 70 (version for cello and piano)
00:08:26

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Renate Wolter-Seevers, Producer - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

Fantasiestücke, Op. 73 (Version for Cello & Piano) (Robert Schumann)

3
I. Zart und mit Ausdruck
00:03:36

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Renate Wolter-Seevers, Producer - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

4
II. Lebhaft, leicht
00:03:16

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

5
III. Rasch und mit Feuer
00:04:04

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

3 Romanzen, Op. 94 (Arr. G. Schwabe for Cello & Piano) (Robert Schumann)

6
No. 1. Nicht schnell
00:03:26

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Renate Wolter-Seevers, Producer - Gabriel Schwabe, Composer, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

7
No. 2. Einfach, innig
00:03:55

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Composer, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

8
No. 3. Nicht schnell
00:03:58

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Composer, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

5 Stucke im Volkston, Op. 102 (Robert Schumann)

9
No. 1. Mit Humor
00:02:39

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Renate Wolter-Seevers, Producer - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

10
No. 2. Langsam
00:02:42

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

11
No. 3. Nicht schnell, mit viel Ton zu spielen
00:03:55

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

12
No. 4. Nicht zu rasch
00:02:05

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

13
No. 5. Stark und markiert
00:02:57

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Gabriel Schwabe, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

F-A-E Sonata, WoO 22 (Robert Schumann)

14
Violin Sonata in A Minor, "F-A-E": II. Intermezzo, WoO 22 (arr. G. Schwabe for cello and piano)
00:02:26

Robert Schumann, Composer - Nicholas Rimmer, Artist - Renate Wolter-Seevers, Producer - Gabriel Schwabe, Composer, Artist, MainArtist

(C) 2018 Naxos (P) 2018 Naxos

Albumbeschreibung

Der deutsch-spanische Cellist Gabriel Schwabe liebt thematische Programme. Nach einem ersten Album (Naxos), das Werken für Cello und Klavier von Brahms gewidmet ist, sowie einem weiteren mit Werken für Cello und Orchester von Saint-Saëns beim gleichen Herausgeber, liegt uns hier nun sein drittes Album vor. Dieses ist den Werken für Cello von Robert Schumann gewidmet und schließt nicht originale Kompositionen ein, wie etwa die Drei Romanzen für Oboe und Klavier, die der Cellist selbst arrangiert hat.

Auf dieser neuen Einspielung erkennt man den jugendlichen Schwung und seine Art zu spielen, bei der man den Eindruck bekommt, dass er die Saiten gar nicht berührt und leichtfüßig über die tiefsinnigen Melodien Schumanns in einer Art schwindelerregenden Flucht nach vorne prescht. Diese quasi Mendelssohn’sche Spielweise bringt frischen Wind in diese hundertfach gehörten Werke und zeigt Schwabes Komplizenschaft mit dem Pianisten Nicholas Rimmer - ein perfektes Duo, von dessen Qualität wir uns bereits auf den vorhergehenden Alben überzeugen konnten.

Ein anderer Pianist, Lars Vogt, der sich für das Dirigieren begeistert, begleitet Gabriel Schwabe mit großer Flexibilität im wunderbaren Cellokonzert in a-Moll. Bei dieser Interpretation hören wir nicht den geringsten Anflug von Beklommenheit oder Nostalgie, sondern jugendliche Zuversicht, die mit einem Haydn‘schen Klassizismus optimistisch nach vorne schaut. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Abba Gold Anniversary Edition

ABBA

Super Trouper

ABBA

The Essential Collection

ABBA

Abba

ABBA

Abba ABBA
Mehr auf Qobuz
Von Gabriel Schwabe

Elgar & Bridge: Cello Concertos

Gabriel Schwabe

Saint-Saëns: Works for Cello & Orchestra

Gabriel Schwabe

Brahms: Cello Sonatas & Songs

Gabriel Schwabe

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Panorama-Artikel...
Bernard Haitink, der Prophet im eigenen Land

Der berühmte holländische Dirigent, der vor Kurzem im ehrwürdigen Alter von 92 Jahren gestorben ist, straft das Sprichwort vom Propheten, der im eigenen Land nichts gilt, Lügen. Bernard Haitink war seit seiner Jugend sowohl in Kollegenkreisen als auch in seinem eigenen Land anerkannt und verfolgte den größten Teil seiner immensen Karriere in den Niederlanden, wo er zunächst das Niederländische Rundfunkorchester und dann 27 Jahre lang das renommierte Concertgebouw-Orchester in Amsterdam leitete, mit dem er für PHILIPS, DECCA und EMI CLASSICS zahlreiche legendäre Aufnahmen realisierte: mehr als 450 Einspielungen einer Vielzahl von Komponisten, unter denen Bruckner und Mahler einen wichtigen Platz einnehmen.

10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Max Richter, Aktivist der Neoklassik

Mit der Veröffentlichung seines neuen Albums Exiles, einer Reflexion über das Exil mit dem Baltic Sea Orchestra, hat sich der ikonoklastische Pionier der neoklassischen Bewegung Max Richter einmal mehr als einer der politisch engagiertesten Künstler der Musikszene positioniert. Selten hat ein Künstler eine so suggestive Instrumentalmusik geschaffen, die klassische und elektronische Musik, physische und emotionale Welten miteinander verbindet.

Aktuelles...