Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Giuseppe Bruno|Schubert: Piano Sonatas, D. 157 & 960

Schubert: Piano Sonatas, D. 157 & 960

Giuseppe Bruno

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Schubert: Piano Sonatas, D. 157 & 960

Giuseppe Bruno

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Piano Sonata in E Major / B Major, D. 157 (Franz Schubert)

1
I. Allegro ma non troppo
00:08:08

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

2
II. Andante
00:08:12

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

3
III. Menuetto. Allegro vivace - Trio
00:04:44

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

Piano Sonata in B-Flat Major, D. 960 (Franz Schubert)

4
I. Molto moderato
00:22:49

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

5
II. Andante sostenuto
00:11:28

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

6
III. Scherzo. Allegro vivace con delicatezza - Trio
00:04:35

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

7
IV. Allegro ma non troppo
00:08:46

Franz Schubert, Composer - Giuseppe Bruno, Artist, MainArtist

(C) 2019 OnClassical (P) 2019 OnClassical

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana
Mehr auf Qobuz
Von Giuseppe Bruno

Schubert: Sonata in G Major, Op. 78, D. 894 & Sonata in F Minor, D. 625

Giuseppe Bruno

Franz Liszt Presents Beethoven, Vol. 2

Giuseppe Bruno

Beethoven: Piano Variations, Vol. 3

Giuseppe Bruno

Schubert: Piano Sonata No. 13, D. 664 & No. 15, D. 840 "Reliquie"

Giuseppe Bruno

Schubert: Impromptus Opp. 90 & 142

Giuseppe Bruno

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter
Panorama-Artikel...
„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder… Die Beliebtheit von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium (BVW 248) in der Vorweihnachtszeit ist unumstritten. Kein anderes geistliches Werk hat eine derartige Popularität und Reichweite erlangt, sowohl in seiner Aufführungspraxis als auch was Tonträgernaufnahmen angeht. Doch was genau ist es, dass das festliche Werk so magisch und einzigartig macht, sodass es noch fast 300 Jahre nach seiner Entstehung weltweit unzählige Male in der Adventszeit erklingt? Wir gehen dieser Frage auf die Spur...

Nils Frahm, ein untypischer Pianist

Das Talent von Nils Frahm wird seit zehn Jahren von Kritikern klassischer Musik sowie von Liebhabern elektronischer Experimente gleichermaßen hoch gelobt. Ob er auf einer Kirchenorgel oder auf einem mit Effektpedalen ausgestatteten Synthesizer spielt, der deutsche Pianist blickt immer nach vorn und das macht ihn anscheinend so überzeugend. Zum heutigen Piano Day, den er ins Leben gerufen hat, um dem Klavier und seinen Meistern Ehre zu gebühren, drehen wir eine Runde durch seine Diskographie.

„Ich glaube nicht an Genialität“

Von Beethovens 10. Sinfonie liegen nur Fragmente vor. Nun hat ein Expertenteam mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) daraus zwei Sinfonie-Sätze kreiert. Wir sprachen mit dem Projektleiter Matthias Röder.

Aktuelles...