Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Scorpions|Rock Believer (Deluxe)

Rock Believer (Deluxe)

Scorpions

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Die Genesis des neuen Scorpions-Albums wäre ohne die Pandemie anders verlaufen. Ursprünglich geplant war ein Date mit Produzenten-Legende Greg Fidelmann in LA. Aufgrund der Containment-Maßnahmen fiel der Trip ins Wasser. Die Aufnahmen zog die Band in heimischen Gefilden durch und ließ sich die Zeit, die es eben benötigt, wenn nicht der Terminkalender bestimmt, wann eine Platte fertig ist, sondern das Feeling. Die kreative wie kommerzielle Talsohle der turbulenten Neunziger und Anfang der Nuller-Jahre scheint durchschritten. Gedanken ans Aufhören spielen keine Rolle mehr. Es gibt keine externen Songwriter wie die Zusammenarbeit mit Desmond Child auf "Humanity - Hour I", sondern weitestgehend das bewährte Duo Meine/Schenker. Die beiden pfeifen auf moderne Einflüsse und liefert genau die Rock-Nummern, die seit "Love At First Sting" immer mehr der US-Hardrock-Tradition gewichen sind. Manch einer sieht das fünfzig Jahre nach dem Debüt erscheinende "Rock Believer" sogar als legitimen Nachfolger des Meilensteins "Blackout". Dem Himmel so nah, der Rock-Rente so fern. Erstmals mit auf der Konserve zu hören ist Ex-Motörhead Drummer Mickey Dee, der nun statt der 2015 verblichenen Chefwarze die Scorpions-Pyramide zum Beben bringt. Die dröhnenden Exponate "Peacemaker" und "When I Lay My Bones To Rest" sind wie gemacht für die Wadenkunst des Kesseltreibers. Selbst der Cowbell-Einsatz im Song "Rock Believer" sei ihm verziehen. Die textlichen Analogien im hymnischen Titelstück zu "Steamrock Fever" von "Taken By Force" sind kein lauer Aufguss. Die Platte ist, wie "Roots In My Boots" beleuchtet, ein Zurück zu den Wurzeln. Natürlich nicht zur krautigen Vergangenheit um Uli Jon Roth, sondern zu den überlebensgroßen Werken Anfang bis Mitte der Achtziger. Dabei ist man mittlerweile besser gekleidet unterwegs, sprich Turnschuhe und Spandex bleiben im Schrank, Lederjacke und Jeans sind das Maß der Mode. Ewig währt bekanntlich am längsten und so lehnt man sich an die kommerziellen Höhenflüge an wie ein Betrunkener des Nachts an den Laternenpfahl. Auch Sänger Meine hat das Stadion-kompatible Vokabular der Vergangenheit Klaustrophobisch internalisiert. Bei der Lektüre der Texte schnalzt man immer wieder mit der Zunge. Der Fronter lässt kein Klischee aus und wälzt die Furchen seiner Hirnrinde, um allerlei Anekdoten ans Licht zu bringen. Der Opener "Gas In The Tank" gibt die Losung aus für die folgende dreiviertel Stunde. Yoga-Meister Schenker forciert in der Produktion die Maxime, mehr Dieter Dierks als Mutt Lange zu wagen, was in einem warmen, druckvollen wie differenzierten Klangbild mündet. "Roots In My Boots" spendiert eine zwischen Dur und Moll-pendelnde Strophe sowie einen emphatischen Refrain, der den Binnenreim betont und äußerst Pop-affin ausfällt. Das straighte "Hot And Cold" versieht Schenker mit einigen dissonanten Tönen und unvorhersehbaren Akkorden. "Shining Of Your Soul" beginnt im schleppenden Midtempo. Die zwischen das Anfangsriff platzierte Strophe ist im Reggae-Stil gehalten wie ihn Sting mit seiner Police-Truppe in den Achtziger perfektioniert hat. Der Band-Standard "Is There Anybody There?" schimmert ebenso deutlich durch. Das Bassspiel von Paweł Mąciwoda in diesem Lied ist bemerkenswert. Mit der Ballade "When You Know (Where You Come From)" beschließt ein melancholischer Moment die Song-Kollektion. Im Vergleich mit "Holiday" oder "Wind Of Change" ist dieser Song nur ein laues Lüftchen. Wie einst beim durchkomponierten Auftaktsolo von "Rock You Like A Hurricane" punktet Matthias Jabs mit seinem direkten und zupackenden Stil, weniger melodisch flirrend wie sein Vorgänger Michael Schenker, ähnlich prägnant und pointiert wie Adrian Smith. "Seventh Sun" fällt episch und fordernd aus in seinem sich langsam ausbreitenden rhythmischen Fluss. Jabs und Schenker spielen sich die Riffs komplementär zu. Klaus Meines-Stimme ist eine Benchmark für jeden jüngeren Sänger. Mit 73 Lenzen klingt die große Stimme aus dem kleinen Männchen nach wie vor in dieser unnachahmlichen Mischung aus hart und zart. "Rock Believer" wirkt wie eine naive Utopie inmitten einer von Konflikten zerriebenen Welt, forciert durch die politische Schlechtwetterlage aufgrund der russischen Aggressionen. Dass dieses Prinzip Hoffnung noch existiert, ist auch ein Verdienst des Rock-Zirkus aus Hannover, der 2022 den Scorps-Geist der Achtziger mit maskulinem Hardrock zwischen Party und Pershing II beschwört. Hunde, wollt ihr ewig rocken? Solange die Abteilung Attacke das Sagen hat: Gerne.
© Laut

Weitere Informationen

Rock Believer (Deluxe)

Scorpions

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Gas In The Tank
00:03:40

Matthias Jabs, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, Sound Design, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Alex Malek, Background Vocalist, AssociatedPerformer

℗ 2022 Scorpions

2
Roots In My Boots
00:03:17

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

3
Knock 'em Dead
00:04:11

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

4
Rock Believer
00:03:57

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, Bass Guitar, AssociatedPerformer - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

5
Shining Of Your Soul
00:03:57

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Greg Fidelman, Composer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

6
Seventh Sun
00:05:30

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Sound Design, AssociatedPerformer - Greg Fidelman, Composer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Composer, Producer, Recording Engineer, Sound Design, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

7
Hot And Cold
00:04:12

Matthias Jabs, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, Bass Guitar, AssociatedPerformer - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

8
When I Lay My Bones To Rest
00:03:07

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

9
Peacemaker
00:02:56

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Pawel Maciwoda, Composer, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 Scorpions

10
Call Of The Wild
00:05:20

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Percussion, Recording Engineer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

11
When You Know (Where You Come From)
00:04:22

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Percussion, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

DISC 2

1
Shoot For Your Heart
00:04:01

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Rudolf Schenker, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, Bass Guitar, AssociatedPerformer - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

2
When Tomorrow Comes
00:03:47

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, Sound Design, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

3
Unleash The Beast
00:04:17

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, AssociatedPerformer - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

4
Crossing Borders
00:03:38

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

5
When You Know (Where You Come From) (Acoustic Version)
00:03:44

Matthias Jabs, Guitar, AssociatedPerformer - Klaus Meine, Author, Vocals, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Rudolf Schenker, Composer, Guitar, AssociatedPerformer - Michael Ilbert, Mixer, StudioPersonnel - Hans-martin Buff, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mikkey Dee, Drums, AssociatedPerformer - Scorpions, Producer, MainArtist - Tom Porcell, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Ingo Powitzer, Guitar, AssociatedPerformer - PiTTi Hecht, Percussion, AssociatedPerformer - Pawel Maciwoda, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jakob Himmelein, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Scorpions

Albumbeschreibung

Die Genesis des neuen Scorpions-Albums wäre ohne die Pandemie anders verlaufen. Ursprünglich geplant war ein Date mit Produzenten-Legende Greg Fidelmann in LA. Aufgrund der Containment-Maßnahmen fiel der Trip ins Wasser. Die Aufnahmen zog die Band in heimischen Gefilden durch und ließ sich die Zeit, die es eben benötigt, wenn nicht der Terminkalender bestimmt, wann eine Platte fertig ist, sondern das Feeling. Die kreative wie kommerzielle Talsohle der turbulenten Neunziger und Anfang der Nuller-Jahre scheint durchschritten. Gedanken ans Aufhören spielen keine Rolle mehr. Es gibt keine externen Songwriter wie die Zusammenarbeit mit Desmond Child auf "Humanity - Hour I", sondern weitestgehend das bewährte Duo Meine/Schenker. Die beiden pfeifen auf moderne Einflüsse und liefert genau die Rock-Nummern, die seit "Love At First Sting" immer mehr der US-Hardrock-Tradition gewichen sind. Manch einer sieht das fünfzig Jahre nach dem Debüt erscheinende "Rock Believer" sogar als legitimen Nachfolger des Meilensteins "Blackout". Dem Himmel so nah, der Rock-Rente so fern. Erstmals mit auf der Konserve zu hören ist Ex-Motörhead Drummer Mickey Dee, der nun statt der 2015 verblichenen Chefwarze die Scorpions-Pyramide zum Beben bringt. Die dröhnenden Exponate "Peacemaker" und "When I Lay My Bones To Rest" sind wie gemacht für die Wadenkunst des Kesseltreibers. Selbst der Cowbell-Einsatz im Song "Rock Believer" sei ihm verziehen. Die textlichen Analogien im hymnischen Titelstück zu "Steamrock Fever" von "Taken By Force" sind kein lauer Aufguss. Die Platte ist, wie "Roots In My Boots" beleuchtet, ein Zurück zu den Wurzeln. Natürlich nicht zur krautigen Vergangenheit um Uli Jon Roth, sondern zu den überlebensgroßen Werken Anfang bis Mitte der Achtziger. Dabei ist man mittlerweile besser gekleidet unterwegs, sprich Turnschuhe und Spandex bleiben im Schrank, Lederjacke und Jeans sind das Maß der Mode. Ewig währt bekanntlich am längsten und so lehnt man sich an die kommerziellen Höhenflüge an wie ein Betrunkener des Nachts an den Laternenpfahl. Auch Sänger Meine hat das Stadion-kompatible Vokabular der Vergangenheit Klaustrophobisch internalisiert. Bei der Lektüre der Texte schnalzt man immer wieder mit der Zunge. Der Fronter lässt kein Klischee aus und wälzt die Furchen seiner Hirnrinde, um allerlei Anekdoten ans Licht zu bringen. Der Opener "Gas In The Tank" gibt die Losung aus für die folgende dreiviertel Stunde. Yoga-Meister Schenker forciert in der Produktion die Maxime, mehr Dieter Dierks als Mutt Lange zu wagen, was in einem warmen, druckvollen wie differenzierten Klangbild mündet. "Roots In My Boots" spendiert eine zwischen Dur und Moll-pendelnde Strophe sowie einen emphatischen Refrain, der den Binnenreim betont und äußerst Pop-affin ausfällt. Das straighte "Hot And Cold" versieht Schenker mit einigen dissonanten Tönen und unvorhersehbaren Akkorden. "Shining Of Your Soul" beginnt im schleppenden Midtempo. Die zwischen das Anfangsriff platzierte Strophe ist im Reggae-Stil gehalten wie ihn Sting mit seiner Police-Truppe in den Achtziger perfektioniert hat. Der Band-Standard "Is There Anybody There?" schimmert ebenso deutlich durch. Das Bassspiel von Paweł Mąciwoda in diesem Lied ist bemerkenswert. Mit der Ballade "When You Know (Where You Come From)" beschließt ein melancholischer Moment die Song-Kollektion. Im Vergleich mit "Holiday" oder "Wind Of Change" ist dieser Song nur ein laues Lüftchen. Wie einst beim durchkomponierten Auftaktsolo von "Rock You Like A Hurricane" punktet Matthias Jabs mit seinem direkten und zupackenden Stil, weniger melodisch flirrend wie sein Vorgänger Michael Schenker, ähnlich prägnant und pointiert wie Adrian Smith. "Seventh Sun" fällt episch und fordernd aus in seinem sich langsam ausbreitenden rhythmischen Fluss. Jabs und Schenker spielen sich die Riffs komplementär zu. Klaus Meines-Stimme ist eine Benchmark für jeden jüngeren Sänger. Mit 73 Lenzen klingt die große Stimme aus dem kleinen Männchen nach wie vor in dieser unnachahmlichen Mischung aus hart und zart. "Rock Believer" wirkt wie eine naive Utopie inmitten einer von Konflikten zerriebenen Welt, forciert durch die politische Schlechtwetterlage aufgrund der russischen Aggressionen. Dass dieses Prinzip Hoffnung noch existiert, ist auch ein Verdienst des Rock-Zirkus aus Hannover, der 2022 den Scorps-Geist der Achtziger mit maskulinem Hardrock zwischen Party und Pershing II beschwört. Hunde, wollt ihr ewig rocken? Solange die Abteilung Attacke das Sagen hat: Gerne.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet
Mehr auf Qobuz
Von Scorpions

The Language Of My Heart

Scorpions

Crazy World

Scorpions

Crazy World Scorpions

Love At First Sting

Scorpions

Blackout

Scorpions

Blackout Scorpions

The Language Of My Heart

Scorpions

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Vaxis II: A Window of the Waking Mind

Coheed and Cambria

Senjutsu

Iron Maiden

Senjutsu Iron Maiden

1984

Van Halen

1984 Van Halen

Use Your Illusion I

Guns N' Roses

Use Your Illusion I Guns N' Roses

Lost XXIII

Axel Rudi Pell

Lost XXIII Axel Rudi Pell
Panorama-Artikel...
MTV: Video Killed the Radio Star

Seit dem allerersten Video – zu "Video Killed the Radio Star" von den Buggles –, das am 1. August 1981 um Mitternacht ausstrahlt wurde, etablierte sich MTV in den 1980er und 90er Jahren als treibende Kraft in der Musikszene. MTV unterstützte One-Hit-Wonder, ließ manche Karrieren wiederaufleben (und stempelte andere als Versager ab) und machte aus Bands, die vom Radio weitgehend ignoriert worden waren, Superstars. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Senders werfen wir einen Blick zurück auf die Songs, die MTV in seinen Anfangsjahren beliebt gemacht hatten.

Guns N' Roses: Der Zweck heiligt die Mittel

Die Verkaufszahlen des legendären Appetite For Destruction nähern sich in den USA der 20-Millionengrenze. Weiß jedoch heute noch jemand, dass das Album beinahe überhaupt nicht erschienen wäre? Zwischen Axl Rose, Slash, Duff McKagan, Izzy Stradlin und Steven Adler gab es nicht nur dauernd Unstimmigkeiten, sondern das Schicksal schien dieser Gruppe ununterbrochen auf den Fersen zu sein, die – verglichen mit Mötley Crüe, Ratt, Cinderella oder Dokken – wohl in allen Dingen zu spät dran war. David Geffens hatte mehr oder weniger aus Mitleid eingewilligt, dieser Gruppe von Obdachlosen bei seinem Label Unterschlupf zu bieten. Seinen Altruismus sollte er dann aber nicht bereuen…

Alice Cooper scheut keine Gefahr

Alice Coopers Werdegang ist vor allem ein besonderer Fall von gespaltener Persönlichkeit. Ähnlich wie in „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ hat sich der Sänger Vincent Furnier dem Showman Alice Cooper unterworfen. Wie er selbst eingesteht, bleibt derjenige, der in den Interviews immer in der dritten Person von Alice spricht, in seinem Privatleben ein durchaus einfacher und normaler Mensch, der mit diesen zahllosen ausschweifenden und provozierenden Bühnenauftritten wenig zu tun hat. Seine ganze vierundfünfzigjährige Karriere hindurch lässt sich angesichts seiner zahlreichen stilistischen Varianten außerdem eine gewisse Schizophrenie beobachten. Zwar wird ihm die Erfindung des Schock-Rock gutgeschrieben, er hat aber alles, oder fast alles mit mehr oder weniger viel Erfolg ausprobiert. Vom Pop, über den Heavy Metal, New Wave oder Industrial bis hin zu den Anfängen des Hardrock…

Aktuelles...