Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Justin Bieber - Purpose

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Purpose

Justin Bieber

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Wäre diese Geschichte ein Märchen, man erzählte sie wohl folgendermaßen: Es war einmal ein schöner Prinz. Alle Mädchen fanden ihn ganz bezaubernd. Sein Hit "Baby, Baby" ließ die Polkappen schmelzen. Im ganzen Land herrschte Frieden und Eintracht, das Volk liebte ihn. Doch auf einmal stellte sich das Schicksal gegen ihn, seine Stimme änderte die Farbe, und seine Jünger suchten sich neue Götzen, die sie verehren konnten. Der Prinz, nennen wir ihn Justin, verlor sich in Selbstmitleid, das sich in Trotz wandelte und irgendwann in Rebellentum umschlug. Jede Aktion rief: Bitte lasst mich in Ruhe, aber bitte beachtet mich! Es folgte die Verbannung aus dem Paradies … Auf den Tiefpunkt angekommen, kommt aber für gewöhnlich die Wende. So will es das Märchen, und Hollywood ebenso. Hier beginnt die Metamorphose des Justin Bieber. Sie ist geglückt, zweifellos. "Purpose" lässt mich, den Anti-Belieber, verdattert zurück, ohne Flachs. Mühelos changiert Bieber zwischen langsamen und schnelleren Nummern, mal aufwändig arrangiert mit Skrillex, dann wieder aufs Wesentliche reduziert. Es fällt auf: Kein Song klingt nach jugendlicher Unbekümmertheit. Es schwingt etwas Zurückhaltendes, ich will es fast nicht sagen, aber … Verletzliches mit. Das Bild eines gereiften Künstlers verfestigt sich. Eines Künstlers, der die Dinge inzwischen differenzierter betrachtet. Justin Bieber will sich von seinem Image als Kinderstar endgültig befreien. Houdini wäre es nicht besser gelungen. "Love Yourself" zum Beispiel veranschaulicht diesen Entwicklungsschritt ziemlich gut: "And I've been so caught up in my job, didn't see what's going on / And now I know, I'm better sleeping on my own." Der Blick zurück zieht sich durch das gesamte Album, ohne verbittert zu klingen. Was für eine Beschreibung für einen 21-Jährigen! Dabei hat Justin Bieber mit seinen wenigen Lenzen wahrscheinlich mehr erlebt als der Papst, Barack Obama und das Krümelmonster zusammen. Straßenmusiker, YouTube-Sensation, umjubelter Kinderstar, gescheiterter Kinderstar, Bad-Boy mit Arschloch-Image, Seth Rogen nennt ihn 'piece of shit', und immer so weiter. Der Ritterschlag blieb bislang jedoch aus: Der Präsident hält sich mit Beleidigungen gegen ihn bedeckt. Um in den Status eines Yeezus aufzusteigen, erfordert es noch ein wenig mehr. Doch die nächste Preisverleihung kommt bestimmt. Auf "Purpose" drückt sich die Verschiebung hin zu einer reflektierten Selbstwahrnehmung aus. Noch erstaunlicher als der Sinneswandel gerät allerdings das musikalische Konzept der Platte. Trotz der inhaltlich eher gedrückten Stimmung gelingt Justin Bieber ein von der ersten bis zur letzten Minute tanzbares Album. Alles klingt irgendwie wunderbar smooth. Die vorab unters Volk gebrachten Singles "What Do U Mean" und "Where Are U Now" springen einem da natürlich direkt ins Gesicht, aber auch kleine Perlen wie "Love Yourself" überzeugen mit minimalistischem Ansatz. Kritisch wird es dagegen bei Themen, die sich Biebers unmittelbarer Erfahrungswelt entziehen. Besonders das entsetzliche "Children" brennt sich mir wohl unauslöschlich in mein auditives Gedächtnis ein. "Who's got the heart? Who's got it? / Whose heart is the biggest?" Ernsthaft? Der ultimative moralische Schwanzvergleich. Über plattitüdenhafte Beschreibungen kommt der Song nicht hinaus. Mitunter drohen einzelne Nummern wie "Life Is Worth Living" unter dem Gewicht der übergroßen Popstar-Pose, hier in Form des gegeißelten Künstlers, einzubrechen. Allerdings fängt das harmonische Ganze solche kleineren Makel locker auf. "Purpose" dürfte für Justin Bieber die Rückkehr in den Garten Eden der Popwelt bedeuten. In dieser Hinsicht glückt das Happy-End, wie es das Märchen vorsieht. Die Geschichte um den Kinderstar Justin Bieber mag ihr Ende gefunden haben. Das Album schlägt jedoch zugleich ein neues Kapitel auf. Der Kanadier hat seine Erfahrung mit dem Business gemacht, er ist älter und reifer geworden. Nun muss er liefern, um in der Welt der Erwachsenen zu bestehen.
© Laut

Weitere Informationen

Purpose

Justin Bieber

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Mark My Words
Justin Bieber
00:02:14

Rodney Jerkins, ComposerLyricist - Jason Boyd, ComposerLyricist - Michael Tucker, ComposerLyricist - Blood, Producer - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - James Abrahart, ComposerLyricist - Frederik Strand Halland, ComposerLyricist - Zeke Mishanec, Assistant Mixer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

2
I'll Show You
Justin Bieber
00:03:19

Michael Tucker, ComposerLyricist - Theron Feemster, ComposerLyricist - Andrew Wuepper, Mixer, StudioPersonnel - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Sonny Moore, ComposerLyricist - Skrillex, Producer - Blood, Producer - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Brandon Harding, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

3
What Do You Mean?
Justin Bieber
00:03:25

Jason Boyd, ComposerLyricist - MANNY MARROQUIN, Mixer, StudioPersonnel - Mason Levy, ComposerLyricist - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Chris Galland, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, Producer, Co-Producer, MainArtist, ComposerLyricist - MdL, Producer - Ike Schultz, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Assistant Mixer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Johannes Raassina, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

4
Sorry
Justin Bieber
00:03:20

Michael Tucker, ComposerLyricist - Andrew Wuepper, Mixer, StudioPersonnel - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Sonny Moore, ComposerLyricist - Skrillex, Producer - Blood, Producer - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julia Michaels, Background Vocalist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Trevon Trapper, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Justin Tranter, ComposerLyricist - Brandon Harding, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

5
Love Yourself
Justin Bieber
00:03:53

Benny Blanco, Producer - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Andrew Luftman, Production Coordinator, StudioPersonnel - Ed Sheeran, ComposerLyricist - Benjamin Joseph Levin, ComposerLyricist - Chris Sclafani, Recording Engineer, StudioPersonnel - Simon Cohen, Recording Engineer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Engineer, StudioPersonnel - Seif Hussain, Production Coordinator, StudioPersonnel - Philip Beaudreau, Trumpet, AssociatedPerformer - Derrick Stockwell, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Teddy Photo, Background Vocalist, AssociatedPerformer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

6
Company
Justin Bieber
00:03:28

Jason Boyd, ComposerLyricist - Jason "Poo Bear" Boyd, Producer, Co-Producer - Andrew Wuepper, Mixer, StudioPersonnel - Thomas Troelsen, ComposerLyricist - James Wong, Guitar, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - James Abrahart, ComposerLyricist - A. Schuller, ComposerLyricist - Axident, Producer - Andreas Schuller, Percussion, AssociatedPerformer - Brandon Harding, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Leroy Clampitt, Bass Guitar, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Henrique Andrade, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Zeke Mishanec, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Big Taste, Producer - Gladius James, Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

7
No Pressure
Justin Bieber
00:04:46

Jason Boyd, ComposerLyricist - Sean Anderson, ComposerLyricist - Jason "Poo Bear" Boyd, Producer - Jaycen Joshua, Mixer, StudioPersonnel - Mark "Exit" Goodchild, Engineer, StudioPersonnel - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Big Sean, FeaturedArtist - Dominic Jordan, Drums, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - The Audibles, Producer - Sasha Sirota, Bass Guitar, AssociatedPerformer - Jimmy Giannos, Keyboards, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Josh Connolly, Recording Engineer, StudioPersonnel - Ryan Kaul, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Maddox Chhim, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Samuel Jacquet, Engineer, StudioPersonnel - Gregg Rominiecki, Recording Engineer, StudioPersonnel - Jimmy Powers V, Guitar, AssociatedPerformer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

8
No Sense
Justin Bieber
00:04:35

Mike Dean, Producer, Co-Producer, ComposerLyricist - Jason Boyd, ComposerLyricist - Jaycen Joshua, Mixer, StudioPersonnel - Korey Aaron, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Kenneth Coby, ComposerLyricist - Mark "Exit" Goodchild, Engineer, StudioPersonnel - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Travis Scott, FeaturedArtist - Jacques Webster, ComposerLyricist - Jon Schacter, Engineer, StudioPersonnel - @ S o u n d Z, Producer - Karon Graham, Keyboards, AssociatedPerformer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

9
The Feeling
Justin Bieber
00:04:04

Ian Kirkpatrick, Producer, ComposerLyricist - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Sonny Moore, ComposerLyricist - Sarah Hudson, ComposerLyricist - Skrillex, Producer, Mixer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Recording Engineer, StudioPersonnel - Halsey, FeaturedArtist - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - David Rodríguez, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Clarence Coffee Jr., ComposerLyricist - Julia Michaels, Background Vocalist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Bart Schoudel, Engineer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Dylan William, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

10
Life Is Worth Living
Justin Bieber
00:03:54

Jason Boyd, ComposerLyricist - MANNY MARROQUIN, Mixer, StudioPersonnel - Theron Feemster, Piano, AssociatedPerformer - Mark Jackson, ComposerLyricist - Korey Aaron, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Chris Galland, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, Producer, Co-Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Ike Schultz, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Mark "The Mogul" Jackson, Producer, Piano, AssociatedPerformer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

11
Where Are Ü Now
Skrillex
00:04:02

Thomas Pentz, ComposerLyricist - Diplo, Producer, MainArtist - Sonny Moore, ComposerLyricist - Skrillex, Producer, MainArtist - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist

℗ 2015 WEA International Inc.

12
Children
Justin Bieber
00:03:43

Jason Boyd, ComposerLyricist - Michael Tucker, ComposerLyricist - Brandon Green, ComposerLyricist - Andrew Wuepper, Mixer, StudioPersonnel - Sonny Moore, ComposerLyricist - Skrillex, Producer - Blood, Producer - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Nico Stadi, Producer, ComposerLyricist - Zeke Mishanec, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Maejor, Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

13
Purpose
Justin Bieber
00:03:30

Jason Boyd, ComposerLyricist - Jason "Poo Bear" Boyd, Producer - Theron Feemster, Piano, AssociatedPerformer - Steve James, Producer, Co-Producer - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Scott "Scooter" Braun, ComposerLyricist - Jon Schacter, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jeremy Snyder, Producer, Co-Producer, ComposerLyricist - Stephen Philibin, ComposerLyricist - Eben Wares, ComposerLyricist - Johannes Raassina, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

14
Been You
Justin Bieber
00:03:19

Jason Boyd, ComposerLyricist - Oliver Goldstein, ComposerLyricist - Brandon Green, ComposerLyricist - Josh Abraham, Producer, ComposerLyricist - Oligee, Producer - MANNY MARROQUIN, Mixer, StudioPersonnel - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Chris Galland, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - A.C, Producer, Co-Producer - Saul Alexander Castillo Vasquez, ComposerLyricist - Ike Schultz, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Maejor, Producer, Co-Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

15
Get Used To It
Justin Bieber
00:03:58

Jason Boyd, ComposerLyricist - Brandon Green, ComposerLyricist - Ely Weisfeld, ComposerLyricist - Josh Abraham, Producer, ComposerLyricist - MANNY MARROQUIN, Mixer, StudioPersonnel - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Chris Galland, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Recording Engineer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - A.C, Producer, Co-Producer - Saul Alexander Castillo Vasquez, ComposerLyricist - Ike Schultz, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Nico Stadi, Producer, ComposerLyricist - Maejor, Producer, Co-Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

16
We Are
Justin Bieber
00:03:22

Nasir Jones, ComposerLyricist - Jason Boyd, ComposerLyricist - Jason "Poo Bear" Boyd, Producer - Andre Harris, Producer, ComposerLyricist - Andrew Wuepper, Mixer, StudioPersonnel - Mark "Exit" Goodchild, Recording Engineer, StudioPersonnel - Nas, FeaturedArtist - Josh Gudwin, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Donovan Knight, ComposerLyricist - Todd Robinson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Thomas Cullison, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Brandon Harding, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Joshua Sellers, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - DK the Punisher, Producer, Co-Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

17
Trust
Justin Bieber
00:03:23

Jason Boyd, ComposerLyricist - Jaycen Joshua, Mixer, StudioPersonnel - Mark Jackson, ComposerLyricist - Josh Gudwin, Additional Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - Ryan Kaul, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Maddox Chhim, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Nikos Goudinakis, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Mark "The Mogul" Jackson, Producer - DJ Tay James, Producer, Co-Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

18
All In It
Justin Bieber
00:03:51

Jason Boyd, ComposerLyricist - Jason "Poo Bear" Boyd, Background Vocalist, AssociatedPerformer - Mark Johnson, ComposerLyricist - Andrew Wuepper, Mixer, StudioPersonnel - Mason Levy, ComposerLyricist - Chris 'Tek' O'Ryan, Engineer, StudioPersonnel - Josh Gudwin, Producer, Mixer, Guitar, Co-Producer, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Justin Bieber, MainArtist, ComposerLyricist - MdL, Producer, Co-Producer - Brandon Harding, Assistant Mixer, StudioPersonnel - Henrique Andrade, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Johannes Raassina, Recording Engineer, StudioPersonnel - Mark "The Mogul" Jackson, Producer

℗ 2015 Def Jam Recordings, a division of UMG Recordings, Inc.

Albumbeschreibung

Wäre diese Geschichte ein Märchen, man erzählte sie wohl folgendermaßen: Es war einmal ein schöner Prinz. Alle Mädchen fanden ihn ganz bezaubernd. Sein Hit "Baby, Baby" ließ die Polkappen schmelzen. Im ganzen Land herrschte Frieden und Eintracht, das Volk liebte ihn. Doch auf einmal stellte sich das Schicksal gegen ihn, seine Stimme änderte die Farbe, und seine Jünger suchten sich neue Götzen, die sie verehren konnten. Der Prinz, nennen wir ihn Justin, verlor sich in Selbstmitleid, das sich in Trotz wandelte und irgendwann in Rebellentum umschlug. Jede Aktion rief: Bitte lasst mich in Ruhe, aber bitte beachtet mich! Es folgte die Verbannung aus dem Paradies … Auf den Tiefpunkt angekommen, kommt aber für gewöhnlich die Wende. So will es das Märchen, und Hollywood ebenso. Hier beginnt die Metamorphose des Justin Bieber. Sie ist geglückt, zweifellos. "Purpose" lässt mich, den Anti-Belieber, verdattert zurück, ohne Flachs. Mühelos changiert Bieber zwischen langsamen und schnelleren Nummern, mal aufwändig arrangiert mit Skrillex, dann wieder aufs Wesentliche reduziert. Es fällt auf: Kein Song klingt nach jugendlicher Unbekümmertheit. Es schwingt etwas Zurückhaltendes, ich will es fast nicht sagen, aber … Verletzliches mit. Das Bild eines gereiften Künstlers verfestigt sich. Eines Künstlers, der die Dinge inzwischen differenzierter betrachtet. Justin Bieber will sich von seinem Image als Kinderstar endgültig befreien. Houdini wäre es nicht besser gelungen. "Love Yourself" zum Beispiel veranschaulicht diesen Entwicklungsschritt ziemlich gut: "And I've been so caught up in my job, didn't see what's going on / And now I know, I'm better sleeping on my own." Der Blick zurück zieht sich durch das gesamte Album, ohne verbittert zu klingen. Was für eine Beschreibung für einen 21-Jährigen! Dabei hat Justin Bieber mit seinen wenigen Lenzen wahrscheinlich mehr erlebt als der Papst, Barack Obama und das Krümelmonster zusammen. Straßenmusiker, YouTube-Sensation, umjubelter Kinderstar, gescheiterter Kinderstar, Bad-Boy mit Arschloch-Image, Seth Rogen nennt ihn 'piece of shit', und immer so weiter. Der Ritterschlag blieb bislang jedoch aus: Der Präsident hält sich mit Beleidigungen gegen ihn bedeckt. Um in den Status eines Yeezus aufzusteigen, erfordert es noch ein wenig mehr. Doch die nächste Preisverleihung kommt bestimmt. Auf "Purpose" drückt sich die Verschiebung hin zu einer reflektierten Selbstwahrnehmung aus. Noch erstaunlicher als der Sinneswandel gerät allerdings das musikalische Konzept der Platte. Trotz der inhaltlich eher gedrückten Stimmung gelingt Justin Bieber ein von der ersten bis zur letzten Minute tanzbares Album. Alles klingt irgendwie wunderbar smooth. Die vorab unters Volk gebrachten Singles "What Do U Mean" und "Where Are U Now" springen einem da natürlich direkt ins Gesicht, aber auch kleine Perlen wie "Love Yourself" überzeugen mit minimalistischem Ansatz. Kritisch wird es dagegen bei Themen, die sich Biebers unmittelbarer Erfahrungswelt entziehen. Besonders das entsetzliche "Children" brennt sich mir wohl unauslöschlich in mein auditives Gedächtnis ein. "Who's got the heart? Who's got it? / Whose heart is the biggest?" Ernsthaft? Der ultimative moralische Schwanzvergleich. Über plattitüdenhafte Beschreibungen kommt der Song nicht hinaus. Mitunter drohen einzelne Nummern wie "Life Is Worth Living" unter dem Gewicht der übergroßen Popstar-Pose, hier in Form des gegeißelten Künstlers, einzubrechen. Allerdings fängt das harmonische Ganze solche kleineren Makel locker auf. "Purpose" dürfte für Justin Bieber die Rückkehr in den Garten Eden der Popwelt bedeuten. In dieser Hinsicht glückt das Happy-End, wie es das Märchen vorsieht. Die Geschichte um den Kinderstar Justin Bieber mag ihr Ende gefunden haben. Das Album schlägt jedoch zugleich ein neues Kapitel auf. Der Kanadier hat seine Erfahrung mit dem Business gemacht, er ist älter und reifer geworden. Nun muss er liefern, um in der Welt der Erwachsenen zu bestehen.
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Deloused in the Comatorium

The Mars Volta

Ommadawn

Mike Oldfield

Ommadawn Mike Oldfield

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull
Mehr auf Qobuz
Von Justin Bieber

Peaches

Justin Bieber

Peaches Justin Bieber

Justice

Justin Bieber

Justice Justin Bieber

Holy

Justin Bieber

Holy Justin Bieber

Changes

Justin Bieber

Changes Justin Bieber

Peaches

Justin Bieber

Peaches Justin Bieber
Das könnte Ihnen auch gefallen...

I Still Have Faith In You / Don't Shut Me Down

Abba

Random Access Memories (Hi-Res Version)

Daft Punk

Chemtrails Over The Country Club

Lana Del Rey

Reprise

Moby

Reprise Moby

...‘Til We Meet Again - Live

Norah Jones

Panorama-Artikel...
Moby – Und es ward Licht

Nur wenige Künstler sind wie Moby vom Punk zum Techno/House und dann zum Pop gewechselt und haben gleichzeitig Ambient komponiert. Anlässlich des Erscheinens von "Reprise", dem Album zu Mobys 30-jährigen Jubiläum, blickt Qobuz auf die Karriere eines Künstlers zurück, der einige Gegenschläge einstecken musste und sich manchmal beinahe selbst sabotierte, bevor er in Ruhe seinen künstlerischen Weg gehen konnte.

Prince der 80er Jahre

In der Familie des Funk wurde Prince Rogers Nelson als Genre für sich geboren. In 40 Jahren Karriere hat er es erreicht, das Erbe der Gründerväter (James Brown, Sly Stone und George Clinton) den Einflüssen des Rock sowie Elektro und des Jazz beizumischen. Ein unübertrefflicher und umwerfender Groove, der ganz besonders zwischen 1978 und 1988 brillierte…

Elton John: die ersten 10 Jahre

Was bieten uns die ersten Jahre von Elton Johns Karriere? Eine umfangreiche Diskographie, eine unüberschaubare Anzahl von Hits, alles in eine üppige Verpackung gehüllt mit einigen dunklen Seiten. Anlässlich der Veröffentlichung der ihm gewidmeten Filmbiografie ("Rocketman" von Dexter Fletcher), werfen wir einen Rückblick auf die 1970er Jahre eines so großartigen Künstlers.

Aktuelles...