Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sophie Hunger|Molecules

Molecules

Sophie Hunger

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Seit zehn Jahren versteht sich Sophie Hunger nun schon darauf, ihren bezaubernden Folk immer wieder mit Nachschub zu versorgen. Die Schweizerin mit hybriden Neigungen holt sich ihre Ideen, wenn nicht in der Pop- oder Rockmusik, dann auch schon mal im Jazz. Nun hat sie auf diesem in Berlin entstandenen Album ihre Fühler noch weiter ausgestreckt, denn es ist durchtränkt von Elektrosound. Molecules ist ein recht hübsches Prunkstück, das mit einem engagierten Titel beginnt: She Makes The President. Wenn man bedenkt, dass sie es ist, die den Soundtrack von Mein Leben als Zucchini komponiert hat, dann glaubt man, der genannte Titel käme direkt aus einem amerikanischen Blockbuster. Und zwar aus gutem Grund! Sophie Hunger schrieb ihn, bevor Donald Trump gewählt wurde und somit malt sie sich hier eher eine „supergeile“ Frau aus, die diesen Posten übernimmt. Rhythmische Progression, minimaler und einprägsamer Refrain, und die politischen Ereignisse danach haben dem Album erst recht einen besonderen Platz eingeräumt. In der Folge geht es von Kapitel zu Kapitel ohne Leerlauf und ohne Überraschung weiter. Doppelagent mit Akustikgitarre (Silver Lane), Verfolgungsjagd mit gespenstischen Beats (Tricks), tonangebende afrikanische Rhythmen (I Open A Bar) und am Ende anglofranzösische Romanze (Coucou). Sophie Hunger versteht es zweifellos, ihre Musik wie Gemälde wiederzugeben, die von Details nur so wimmeln. Eine Platte irgendwo zwischen Kunstwerk und wissenschaftlichem Versuch. © Clara Bismuth/Qobuz

Weitere Informationen

Molecules

Sophie Hunger

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
She Makes President
00:03:36

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Supermoon

2
Sliver Lane
00:03:24

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Electric Bass, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Guitar, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Liam Hutton, Drums, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

3
There Is Still Pain Left
00:04:17

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Synthesizer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Guitar, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Liam Hutton, Drums, AssociatedPerformer - Hinako Omori, Synthesizer, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

4
Tricks
00:04:22

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Guitar, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Liam Hutton, Drums, AssociatedPerformer - Hinako Omori, Synthesizer, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

5
Let It Come Down
00:03:29

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Guitar, Vocals, Synthesizer, Celesta, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Hinako Omori, Piano, Synthesizer, Celesta, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

6
I Opened A Bar
00:03:52

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Synthesizer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Liam Hutton, Drums, AssociatedPerformer - Hinako Omori, Synthesizer, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

7
Oh Lord
00:03:01

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Synthesizer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Supermoon

8
The Actress
00:04:03

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Synthesizer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Hinako Omori, Piano, Synthesizer, Celesta, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

9
Electropolis
00:03:33

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Guitar, Piano, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Hinako Omori, Synthesizer, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

10
That Man
00:03:35

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Vocals, Synthesizer, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel

℗ 2018 Supermoon

11
Coucou
00:03:01

Alexis Smith, Engineer, StudioPersonnel - Dan Carey, Producer, Mixer, Drum Programming, Electric Bass, Synthesizer Programming, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Christian Wright, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sophie Hunger, Guitar, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Julian Sartorius, Percussion, AssociatedPerformer - Bertrand Siffert, Vocal Engineer, StudioPersonnel - Hinako Omori, Synthesizer, AssociatedPerformer

℗ 2018 Supermoon

Albumbeschreibung

Seit zehn Jahren versteht sich Sophie Hunger nun schon darauf, ihren bezaubernden Folk immer wieder mit Nachschub zu versorgen. Die Schweizerin mit hybriden Neigungen holt sich ihre Ideen, wenn nicht in der Pop- oder Rockmusik, dann auch schon mal im Jazz. Nun hat sie auf diesem in Berlin entstandenen Album ihre Fühler noch weiter ausgestreckt, denn es ist durchtränkt von Elektrosound. Molecules ist ein recht hübsches Prunkstück, das mit einem engagierten Titel beginnt: She Makes The President. Wenn man bedenkt, dass sie es ist, die den Soundtrack von Mein Leben als Zucchini komponiert hat, dann glaubt man, der genannte Titel käme direkt aus einem amerikanischen Blockbuster. Und zwar aus gutem Grund! Sophie Hunger schrieb ihn, bevor Donald Trump gewählt wurde und somit malt sie sich hier eher eine „supergeile“ Frau aus, die diesen Posten übernimmt. Rhythmische Progression, minimaler und einprägsamer Refrain, und die politischen Ereignisse danach haben dem Album erst recht einen besonderen Platz eingeräumt. In der Folge geht es von Kapitel zu Kapitel ohne Leerlauf und ohne Überraschung weiter. Doppelagent mit Akustikgitarre (Silver Lane), Verfolgungsjagd mit gespenstischen Beats (Tricks), tonangebende afrikanische Rhythmen (I Open A Bar) und am Ende anglofranzösische Romanze (Coucou). Sophie Hunger versteht es zweifellos, ihre Musik wie Gemälde wiederzugeben, die von Details nur so wimmeln. Eine Platte irgendwo zwischen Kunstwerk und wissenschaftlichem Versuch. © Clara Bismuth/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Mehr auf Qobuz
Von Sophie Hunger

Halluzinationen

Sophie Hunger

Halluzinationen Sophie Hunger

1983

Sophie Hunger

1983 Sophie Hunger

Supermoon

Sophie Hunger

Supermoon Sophie Hunger

Monday's Ghost

Sophie Hunger

Monday's Ghost Sophie Hunger

Halluzinationen

Sophie Hunger

Halluzinationen Sophie Hunger

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Will Of The People

Muse

Unlimited Love

Red Hot Chili Peppers

Unlimited Love Red Hot Chili Peppers

The Tipping Point

Tears For Fears

The Tipping Point Tears For Fears

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

Blue Banisters

Lana Del Rey

Blue Banisters Lana Del Rey
Panorama-Artikel...
8 große Frauen der elektronischen Musik

Von Pionierinnen der Musique concrète bis zu Clubbing-Stars im 21. Jahrhundert: Qobuz zeichnet den Werdegang von acht Frauen nach, die jede auf ihre Art die elektronische Musik der letzten fünfzig Jahre geprägt haben.

My Bloody Valentine, eine Reise nach Innen

30 Jahre nach seiner Veröffentlichung ist "Loveless" von My Bloody Valentine immer noch das verrückteste Album der 90er Jahre. Die elektrische Klangskulptur in Form einer Wall of Sound, die Kevin Shields überschäumende Fantasie hervorbrachte, hat die Rockgeschichte auf den Kopf gestellt und ist bis heute für unzählige Musiker aller Genres ein wichtiges Vorbild.

Tausendundeine Stimme aus dem Orient

Es begann mit dem Gesang des Muezzin und der Musik aus der vorislamischen Zeit und reicht bis hin zum Schrei aus dem palästinensischen Underground und zum elektronischen Chaabi aus Ägypten – hier finden Sie einen Überblick über die Klänge, welche die unendlich vielfältige Musik der arabischen Welt bereichern.

Aktuelles...