Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Interpol|Marauder

Marauder

Interpol

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mehr als fünfzehn Jahre nach dem Geniestreich im Jahre 2002 dank Turn On the Bright Lights, einem Meisterwerk des Postpunk-Revivals, meldet sich das zum Trio gewordene Quartett Interpol mit Marauder zurück. Seit Antics ließen die New Yorker mit zwei passablen Alben hintereinander von sich hören, nämlich mit Our Love to Admire und Interpol sowie mit dem betörenden El Pintor, das, ohne Carlos D., als Rückkehr zur alten Form anzusehen war. Ihr jüngster, manchmal etwas hohle Versuch zieht sich in die Länge und die Hälfte hätte wohl auch gereicht. Trotz eines ersten Abschnitts mit einem Hang zu keineswegs unerlässlichem Pop (Mountain Child, Stay in Touch, Flight of Fancy) findet man hier erneut diesen „ Interpol-Sound“ (The Rover) und als Abschluss die expressiven Tracks It Probably Matters und Party’s Over. Zweimal lässt einen dieses Opus aufatmen, denn Interlude 1 und 2 sind eine Ehrerweisung an Turn On the Bright Lights und seine seltsamen Obstacle 1 und 2.  Die Fans werden dort auf ihre Kosten kommen, da Banks eine autobiografische Seite hervorkehrt. „Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich Teile meines eigenen Lebens zu einem Roman verarbeiten kann.“ Und wieder waren Interpol in Sachen Produktion recht sorgfältig. Nachdem die Gruppe Our Love to Admire oder Interpol zusammen mit Alan Moulder gemacht hatte, wurde sie hier vom erstklassigen Produzenten Dave Fridmann betreut, dem Ex-Mitglied von The Flaming Lips und Mercury Rev. Jetzt, wo man weiß, dass Interpol auch ohne Carlos D. existieren kann, fragt man sich, ob sie irgendwann in der Lage sein werden, ihre Formel zu variieren. © Charlotte Saintoin/Qobuz

Weitere Informationen

Marauder

Interpol

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
If You Really Love Nothing
00:04:25

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

2
The Rover
00:03:37

Interpol, MainArtist - Brandon Curtis, AssociatedPerformer - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

3
Complications
00:03:54

Interpol, MainArtist - Brandon Curtis, AssociatedPerformer - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

4
Flight of Fancy
00:03:51

Interpol, MainArtist - Brandon Curtis, AssociatedPerformer - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

5
Stay In Touch
00:04:53

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

6
Interlude 1
00:01:01

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, ComposerLyricist - Daniel Kessler, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

7
Mountain Child
00:03:08

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

8
NYSMAW
00:03:16

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

9
Surveillance
00:04:13

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer - Roger Joseph Manning, Jr, AssociatedPerformer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

10
Number 10
00:03:12

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

11
Party's Over
00:03:39

Interpol, MainArtist - Brandon Curtis, AssociatedPerformer - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

12
Interlude 2
00:01:03

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, ComposerLyricist - Daniel Kessler, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

13
It Probably Matters
00:04:07

Interpol, MainArtist - Samuel Fogarino, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Paul Banks, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Daniel Kessler, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - David Fridmann, Producer, Mixer - Michael Fridmann, Engineer - Roger Joseph Manning, Jr, AssociatedPerformer

2018 Interpol under exclusive license to Matador Records 2018 Interpol under exclusive license to Matador Records

Albumbeschreibung

Mehr als fünfzehn Jahre nach dem Geniestreich im Jahre 2002 dank Turn On the Bright Lights, einem Meisterwerk des Postpunk-Revivals, meldet sich das zum Trio gewordene Quartett Interpol mit Marauder zurück. Seit Antics ließen die New Yorker mit zwei passablen Alben hintereinander von sich hören, nämlich mit Our Love to Admire und Interpol sowie mit dem betörenden El Pintor, das, ohne Carlos D., als Rückkehr zur alten Form anzusehen war. Ihr jüngster, manchmal etwas hohle Versuch zieht sich in die Länge und die Hälfte hätte wohl auch gereicht. Trotz eines ersten Abschnitts mit einem Hang zu keineswegs unerlässlichem Pop (Mountain Child, Stay in Touch, Flight of Fancy) findet man hier erneut diesen „ Interpol-Sound“ (The Rover) und als Abschluss die expressiven Tracks It Probably Matters und Party’s Over. Zweimal lässt einen dieses Opus aufatmen, denn Interlude 1 und 2 sind eine Ehrerweisung an Turn On the Bright Lights und seine seltsamen Obstacle 1 und 2.  Die Fans werden dort auf ihre Kosten kommen, da Banks eine autobiografische Seite hervorkehrt. „Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich Teile meines eigenen Lebens zu einem Roman verarbeiten kann.“ Und wieder waren Interpol in Sachen Produktion recht sorgfältig. Nachdem die Gruppe Our Love to Admire oder Interpol zusammen mit Alan Moulder gemacht hatte, wurde sie hier vom erstklassigen Produzenten Dave Fridmann betreut, dem Ex-Mitglied von The Flaming Lips und Mercury Rev. Jetzt, wo man weiß, dass Interpol auch ohne Carlos D. existieren kann, fragt man sich, ob sie irgendwann in der Lage sein werden, ihre Formel zu variieren. © Charlotte Saintoin/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

A Head Full of Dreams

Coldplay

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Mehr auf Qobuz
Von Interpol

Mind Over Time

Interpol

Mind Over Time Interpol

A Fine Mess

Interpol

A Fine Mess Interpol

Our Love To Admire

Interpol

Antics

Interpol

Antics Interpol

Complications

Interpol

Complications Interpol

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Music Of The Spheres

Coldplay

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Interpol - Fanatiker in Schwarz

Zu Beginn der 2000er Jahre, als der Garage Rock das Sagen hatte, überraschte das zum Trio gewordene New Yorker Quartett, indem es die trübselige Postpunk-Romantik der achtziger Jahre neu belebte. Ist die anhand von sechs Alben deklinierte Anmut Interpols etwa hinfällig geworden?

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Tausendundeine Stimme aus dem Orient

Es begann mit dem Gesang des Muezzin und der Musik aus der vorislamischen Zeit und reicht bis hin zum Schrei aus dem palästinensischen Underground und zum elektronischen Chaabi aus Ägypten – hier finden Sie einen Überblick über die Klänge, welche die unendlich vielfältige Musik der arabischen Welt bereichern.

Aktuelles...