Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

MGMT - Little Dark Age

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Little Dark Age

MGMT

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Fünf Jahre lang Brache. Man musste bis Anfang des Jahres 2016 warten, dass MGMT sich in ein Studio an der sonnigen, westamerikanischen Küste einsperrten. Little Dark Age hört sich an wie ein großes Comeback von Andrew VanWyngarden und Ben Goldwasser, die in den 2000er Jahren für den Soundtrack des Jahres am Pult saßen. Nach dem gleichnamigen, wenn auch weniger als Oracular Spectacular (2007) und Congratulations (2010) beeindruckenden Album, macht sich dieses vierte in Richtung Synthiepop davon. Denn die Wandlung war fällig. Abgekapselt wie es war, musste sich das Duo aus Brooklyn zwangsläufig irgendwann wie abgestandene Luft anfühlen. An der Produktion beteiligt waren auch wieder Dave Fridmann, ex-Mercury Rev, und der Gitarrist von Chairlift, Patrick Wimberly, der damit einen Doppelerfolg feiert. Ihr Genie in die richtigen Bahnen lenken und für Kooperationen bereithalten: Connan Mockasin im Clip des Titelalbums und Ariel Pink, Meister-Freak des Synthesizers.

Wenn MGMT auf noch düstereren Wegen wandeln und die Leinwand im Hintergrund mit Formen auf der Bühne kombinieren, betonen sie die Nuancen, um Currie, Gothic-Szene und sogar dem Pop die Ehre zu erweisen. Auch wenn ein schöner Rockjüngling im Drogenrausch aufgrund einer Bad-Trip-Reality seinen Glanz verliert (You die, And words won’t do anything, It’s permanently night) und sich die seelische Aufruhr zugunsten eines barocken Pop legt, dann beweisen die samtweichen Klangteppiche des Hand It Over, dass Leichtfüßigkeit nach wie vor zu den Prioritäten zählt. Robert Smiths Erbe ersetzt somit die Bandanas der Hippies, ohne dass fatalistischer Post-Punk in Andrews Kopf gedrungen wäre. Ganz im Gegenteil.

Obwohl die Inspirationen MGMT manchmal zu schaffen machen (TSLAMP, She Works Out Too Much), surfen sie in den guten alten Zeiten der achtziger Jahre, als die New Wave über Europa schwappte (siehe das zweideutige Me & Michael). Aus diesem neu durchgekauten Teig lösen sich die wirkungsvollen Titel Little Dark Age und When You Die heraus, die sich durch Dark Wave Synthesizer und funkelnde Melodien auszeichnen, die wie auch die Texte Ariel zuzuschreiben sind. Das Album ist so schön wie ein zur Hälfte geschliffener Edelstein. Es ist frustrierend, köstlich und trägt etwas Unvollendetes zur Schau. © CS/Qobuz

Weitere Informationen

Little Dark Age

MGMT

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
She Works Out Too Much
00:04:38

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Programmer, Synthesizer, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Programmer, Bass, Synthesizer, Background Vocal - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Ariel Pink, Synthesizer, Background Vocal - Danny Meyer, Saxophone - Cellars, Vocal - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer - Josh Da Costa, Drums

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

2
Little Dark Age
00:04:59

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Programmer, Synthesizer, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Programmer, Synthesizer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer - James Richardson, Bass - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2017 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

3
When You Die
00:04:23

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Guitar, Percussion, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Flute, Synthesizer, Vocal - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer, Percussion - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Sébastien Tellier, Background Vocal - Ariel Pink, Composer, Lyricist, Guitar, Background Vocal - Connan Mockasin, Background Vocal - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2017 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

4
Me and Michael
00:04:49

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Guitar, Programmer, Synthesizer, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Programmer, Synthesizer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer, Vocal - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

5
TSLAMP
00:04:29

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Guitar, Bass, Synthesizer, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Synthesizer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer - James Richardson, Composer, Synthesizer - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

6
James
00:03:52

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Programmer, Synthesizer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer - James Richardson, French Horn - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

7
Days That Got Away
00:04:44

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Percussion, Bass, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Organ, Programmer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer, Percussion, Bass - James Richardson, Guitar, Recorder, Synthesizer - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Connan Mockasin, Composer, Guitar - Jonathan Patrick Wimberly, Composer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

8
One Thing Left to Try
00:04:20

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Guitar, Programmer, Synthesizer, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Programmer, Synthesizer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

9
When You're Small
00:03:30

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Bass, Background Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Lyricist, Keyboards, Synthesizer, Vocal - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer, Vibraphone - James Richardson, Composer, Guitar, Bass - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

10
Hand It Over
00:04:13

Andrew VanWyngarden, Composer, Lyricist, Drums, Guitar, Keyboards, Programmer, Bass, Synthesizer, Vocal - Ben Goldwasser, Composer, Keyboards, Programmer, Synthesizer - Dave Fridmann, Producer, Engineer, Mixing Engineer - Patrick Wimberly, Producer, Engineer - Greg Calbi, Mastering Engineer - Steve Fallone, Mastering Engineer - Miles Benjamin Anthony Robinson, Engineer - MGMT, Producer, Engineer, MainArtist, AssociatedPerformer - Matt Estep, Assistant Engineer - Celso A. Estrada, Assistant Engineer - Tyler Karmen, Assistant Engineer

(P) 2018 Columbia Records, a Division of Sony Music Entertainment

Albumbeschreibung

Fünf Jahre lang Brache. Man musste bis Anfang des Jahres 2016 warten, dass MGMT sich in ein Studio an der sonnigen, westamerikanischen Küste einsperrten. Little Dark Age hört sich an wie ein großes Comeback von Andrew VanWyngarden und Ben Goldwasser, die in den 2000er Jahren für den Soundtrack des Jahres am Pult saßen. Nach dem gleichnamigen, wenn auch weniger als Oracular Spectacular (2007) und Congratulations (2010) beeindruckenden Album, macht sich dieses vierte in Richtung Synthiepop davon. Denn die Wandlung war fällig. Abgekapselt wie es war, musste sich das Duo aus Brooklyn zwangsläufig irgendwann wie abgestandene Luft anfühlen. An der Produktion beteiligt waren auch wieder Dave Fridmann, ex-Mercury Rev, und der Gitarrist von Chairlift, Patrick Wimberly, der damit einen Doppelerfolg feiert. Ihr Genie in die richtigen Bahnen lenken und für Kooperationen bereithalten: Connan Mockasin im Clip des Titelalbums und Ariel Pink, Meister-Freak des Synthesizers.

Wenn MGMT auf noch düstereren Wegen wandeln und die Leinwand im Hintergrund mit Formen auf der Bühne kombinieren, betonen sie die Nuancen, um Currie, Gothic-Szene und sogar dem Pop die Ehre zu erweisen. Auch wenn ein schöner Rockjüngling im Drogenrausch aufgrund einer Bad-Trip-Reality seinen Glanz verliert (You die, And words won’t do anything, It’s permanently night) und sich die seelische Aufruhr zugunsten eines barocken Pop legt, dann beweisen die samtweichen Klangteppiche des Hand It Over, dass Leichtfüßigkeit nach wie vor zu den Prioritäten zählt. Robert Smiths Erbe ersetzt somit die Bandanas der Hippies, ohne dass fatalistischer Post-Punk in Andrews Kopf gedrungen wäre. Ganz im Gegenteil.

Obwohl die Inspirationen MGMT manchmal zu schaffen machen (TSLAMP, She Works Out Too Much), surfen sie in den guten alten Zeiten der achtziger Jahre, als die New Wave über Europa schwappte (siehe das zweideutige Me & Michael). Aus diesem neu durchgekauten Teig lösen sich die wirkungsvollen Titel Little Dark Age und When You Die heraus, die sich durch Dark Wave Synthesizer und funkelnde Melodien auszeichnen, die wie auch die Texte Ariel zuzuschreiben sind. Das Album ist so schön wie ein zur Hälfte geschliffener Edelstein. Es ist frustrierend, köstlich und trägt etwas Unvollendetes zur Schau. © CS/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Mehr auf Qobuz
Von MGMT

In The Afternoon

MGMT

Oracular Spectacular

MGMT

Congratulations

MGMT

MGMT

MGMT

MGMT MGMT

Little Dark Age (Matthew Dear Album Remix)

MGMT

Das könnte Ihnen auch gefallen...

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

evermore (Explicit)

Taylor Swift

evermore (Explicit) Taylor Swift

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Die Black Keys in 10 Songs

Seit 2001 erinnern uns die Black Keys mit ihrem gradlinigen Sound, der auf jeglichen Schnickschnack und überflüssige Soli verzichtet, an den Ursprung des Blues. Zwei Musiker: wild, brutal, minimalistisch und unverblümt. Ein einmaliger Stil, den Dan Auerbach und Patrick Carney 20 Jahre lang weiterentwickelt haben, ohne jemals ihre Seele dem Teufel zu verkaufen, der am Mississippi-Delta ständig im Hinterhalt lauert. Zehn Songs zum Beweis.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Electronic Music aus dem hohen Norden

Nordeuropäische Musiker haben stets gern allen Musikgenres einen arktischen Touch verliehen und auch die elektronische Sphäre ist davon nicht verschont geblieben. Eine Vorstellung jener dänischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Künstler, die Techno, House, Disco und Dub in neue Breitengrade geführt haben.

Aktuelles...