Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Love - Forever Changes (2015 Remaster)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Forever Changes (2015 Remaster)

Love

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Die Geschichte des Rock trieft nur so von verfemten Gruppen und Alben, die nicht im Geringsten beachtet wurden... Zu dieser Kategorie zählen in erster Linie Love und ihr Forever Changes. Dieses dritte, im November 1967 veröffentlichte Studioalbum des aus Kalifornien stammenden Quintetts kann es mit den größten Platten der Beatles, der Stones und der Kinks aufnehmen, weil sie eine besondere Alternative bieten. Der geniale und unfassbare Arthur Lee wagt es hier, alles mögliche miteinander zu kombinieren. Dank Pop, Jazz, Folk, Flamenco, psychedelischer und klassischer Musik bildet Forever Changes eine prächtige Symphonie mit einzigartiger Poesie. Dieser barocke Kunstgriff basiert auf Arrangements für Bläser und Streicher, bei denen David Angel eher kühn vorgegangen ist. Dank Lees umwerfender Stimme und Bryan MacLeans scharfkantigen Gitarrenakkorden schafften Love eine teils melancholische, teils putzmuntere, und trotzdem durchwegs tiefgründige Platte. Die große Klangvielfalt entspricht ihren Autoren, Lee mit seinem Hang zum Rock und Blues und MacLean, der ganz Ohr ist, wenn er verschiedenste Soundvarianten entdeckt, egal ob diese nun aus der Welt der Klassik oder der Worldmusic stammen … Da erst ein paar Monate zuvor die Zelte des Summer of Love abgebaut worden waren, wurde das zwischen barockem Pop und psychedelischem Folk angesiedelte Forever Changes zum Soundtrack der desillusionierten Einwohner Amerikas. Die Leute träumten noch etwas vor sich hin, aber sie waren sich schon im Klaren darüber, dass die bevorstehenden Jahre nicht recht bunt sein würden. Kurz und gut, dieses herrliche Meisterwerk, das uns zugleich einen eisigen Schauer über den Rücken laufen lässt, büßt trotz all der Jahre nichts von seiner Schönheit ein. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Forever Changes (2015 Remaster)

Love

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Alone Again Or 2015 Remaster
00:03:17

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Producer, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion - Andrew MacLean, Writer

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

2
A House Is Not a Motel 2015 Remaster
00:03:31

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

3
Andmoreagain 2015 Remaster
00:03:21

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

4
The Daily Planet 2015 Remaster
00:03:31

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Producer, Arranger, Vocals, Writer - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

5
Old Man 2015 Remaster
00:03:02

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Producer, Arranger - Bryan Maclean, Composer, Guitar, Vocals - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

6
The Red Telephone 2015 Remaster
00:04:44

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

7
Maybe the People Would Be the Times or Between Clark and Hilldale 2015 Remaster
00:03:34

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

8
Live and Let Live 2015 Remaster
00:05:26

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

9
The Good Humor Man He Sees Everything Like This 2015 Remaster
00:03:08

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

10
Bummer in the Summer 2015 Remaster
00:02:24

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

11
You Set the Scene 2015 Remaster
00:06:49

LOVE, MainArtist - Bruce Botnick, Producer - Jac Holzman, Executive Producer - Arthur Lee, Composer, Lyricist, Producer, Arranger, Vocals - Bryan Maclean, Guitar - John Echols, Guitar - Ken Forssi, Bass Guitar - MICHAEL STUART, Percussion

© 1967 Elektra Records ℗ 1967 Elektra/Asylum Records

Albumbeschreibung

Die Geschichte des Rock trieft nur so von verfemten Gruppen und Alben, die nicht im Geringsten beachtet wurden... Zu dieser Kategorie zählen in erster Linie Love und ihr Forever Changes. Dieses dritte, im November 1967 veröffentlichte Studioalbum des aus Kalifornien stammenden Quintetts kann es mit den größten Platten der Beatles, der Stones und der Kinks aufnehmen, weil sie eine besondere Alternative bieten. Der geniale und unfassbare Arthur Lee wagt es hier, alles mögliche miteinander zu kombinieren. Dank Pop, Jazz, Folk, Flamenco, psychedelischer und klassischer Musik bildet Forever Changes eine prächtige Symphonie mit einzigartiger Poesie. Dieser barocke Kunstgriff basiert auf Arrangements für Bläser und Streicher, bei denen David Angel eher kühn vorgegangen ist. Dank Lees umwerfender Stimme und Bryan MacLeans scharfkantigen Gitarrenakkorden schafften Love eine teils melancholische, teils putzmuntere, und trotzdem durchwegs tiefgründige Platte. Die große Klangvielfalt entspricht ihren Autoren, Lee mit seinem Hang zum Rock und Blues und MacLean, der ganz Ohr ist, wenn er verschiedenste Soundvarianten entdeckt, egal ob diese nun aus der Welt der Klassik oder der Worldmusic stammen … Da erst ein paar Monate zuvor die Zelte des Summer of Love abgebaut worden waren, wurde das zwischen barockem Pop und psychedelischem Folk angesiedelte Forever Changes zum Soundtrack der desillusionierten Einwohner Amerikas. Die Leute träumten noch etwas vor sich hin, aber sie waren sich schon im Klaren darüber, dass die bevorstehenden Jahre nicht recht bunt sein würden. Kurz und gut, dieses herrliche Meisterwerk, das uns zugleich einen eisigen Schauer über den Rücken laufen lässt, büßt trotz all der Jahre nichts von seiner Schönheit ein. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

X&Y

Coldplay

X&Y Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay

Songs In The Key Of Life

Stevie Wonder

Songs In The Key Of Life Stevie Wonder
Mehr auf Qobuz
Von Love

International Love

Love

Forever Changes (2015 Remaster)

Love

The Best Of: Love

Love

Love

Love

Love Love

Bōth

Love

Bōth Love
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Medicine At Midnight

Foo Fighters

Medicine At Midnight Foo Fighters

Letter To You

Bruce Springsteen

Letter To You Bruce Springsteen

Power Up

AC/DC

Power Up AC/DC

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Abbey Road (Super Deluxe Edition)

The Beatles

Panorama-Artikel...
Die Talking Heads-Revolution

Noch vierzig Jahre später beweist „Remain in Light“ mit dem verrückten Funk der Band von David Byrnes seine ganze Kraft und Stärke. Der auf einen kosmopolitischen Dancefloor katapultierte, kopflastige Postpunk hat sogar abertausend Gruppen wie LCD Soundsystem, Vampire Weekend oder Arcade Fire nachhaltig beeinflusst. Mit diesem vierten Album, das Brian Eno produziert hatte, machten Talking Heads ihre eigene Revolution. Und auch die des Rock.

Die Pioniere des Rock'n'Roll der 50s

Der Rock'n'Roll ist nicht tot. Aber seine Pioniere, die heute noch leben, kann man an zwei Fingern einer Hand abzählen: Jerry Lee Lewis und Wanda Jackson. 84 und 82 Jahre alt. Er, ein ungestümer Hitzkopf aus dem Hause Sun Records, der Geschichte schrieb, indem er sein Instrument in Brand setzte und Gospel, Country und Boogie-Woogie in einen höllischen Rock'n'Roll verwandelte. Sie, eine Country-Sängerin, die an der Seite von Elvis ihr großes Rock'n'Roll-Abenteuer erlebte. Von Little Richard bis Chuck Berry, über Johnny Cash, Carl Perkins, Bo Diddley, Bill Haley, Elvis Presley, Gene Vincent, Eddie Cochran, Buddy Holly und Hank Williams – Qobuz würdigt die Wegbereiter des Rock.

10 Alben mit Neil Young

"Rock'n'Roll will never die!" brüllen, ohne sich dabei lächerlich zu machen? Neil Young kann das. Seit mehr als einem halben Jahrhundert beweist der kanadische Riese, dass er einer der größten Singer-Songwriter seiner Generation ist. Er ist immer offen für Neues und hat den Rock sowohl aufs Land als auch über rauere Wege geführt. Zehn Alben zum Beweis.

Aktuelles...