Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Daft Punk - Discovery

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Discovery

Daft Punk

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Irgendwann im Februar diesen Jahres: Im Werbeblock von Futurama zappe ich mich bis in die heile Welt von MTV und Viva. Dort glaube ich, die erste Single vom neuen Daft Punk-Album zu hören. Wenige Augenblicke später der Schock - es war Gigi D'Agostino! Fairerweise muss man aber zugeben, dass "One More Time" einer der schwächsten Songs vom Nachfolger des bahnbrechenden Debuts "Homework" (1996) ist. Schon bei Track zwei - "Aerodynamic" ist wieder alles in bester Ordnung, auch wenn Daft Punk sich verändert haben. Das rotzfrech bei Van Halen entwendete Gitarrensolo verleiht dem Song eine gewisse Coolness, wie es wohl nur bei Daft Punk möglich ist. Überhaupt haben Guy-Manuel De Homem-Christo und Thomas Bangalter die späten 70er und 80er wieder für sich entdeckt: 10cc, Supertramp, Prince, Captain Future und der C64 - alle sind mit dabei. "Crescendolls" macht es schon nach wenigen Sekunden deutlich: die Party läuft direkt in deinem Player! Kurze Zeit später kehren Daft Punk dann zu ihren Wurzeln zurück: "Superheroes" und vor allem "Highlife" zeigen die beiden Franzosen von ihrer "housigen" Seite. "Something About Us" im Anschluss daran kommt dann sehr funky daher, kann aber nicht wirklich überzeugen. "Voyager" dagegen schon, endlich wieder diese typischen knochentrockenen Sounds, die Homework seinerzeit zu seinem Erfolg verhalfen. Leider fehlt es aber etwas am nötigen Drive und der Härte, so als sei das Konzept des Songs nicht bis zum Ende durchgezogen worden. Wirklich gut sind dann noch die beiden Songs ganz am Ende von Discovery. "Face To Face" wirkt anfangs zwar etwas zerhackstückelt, wenn man sich an die Breaks aber mal gewöhnt hat, gehen sie durchaus in Ohr und Bein. Auch "Too Long" braucht einige Anläufe, hat aber trotz seiner Überlänge das Zeug zum Clubhit. Discovery ist kein zweites Homework, das war wohl schon vorher klar. Daft Punk haben ihre Sache gut gemacht, was ihnen manchmal fehlt ist der nötige Druck hinter den Songs und eine etwas klarere Richtung, wohin die Entdeckungsreise gehen soll. Außerdem ist beim Zweitling der Überraschungseffekt des Debuts zwangsläufig verloren gegangen. Trotzdem - allemal besser als Gigi D'Agostino!
© Laut

Weitere Informationen

Discovery

Daft Punk

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
One More Time
Daft Punk
00:05:19

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Drums, Writer, Synthesizer - Anthony Moore, Writer - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Drums, Writer, Synthesizer - Romanthony, Vocals

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life exclusive license to Parlophone / Waner Music France, a Warner Music Group Copany

2
Aerodynamic
Guy Manuel De Homem Christo
00:03:32

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

3
Digital Love
Daft Punk
00:05:01

Carlos Sosa, Writer - Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Vocals, Writer, All Instruments - George Duke, Writer - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Vocals, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

4
Harder, Better, Faster, Stronger
Daft Punk
00:03:44

Edwin Birdsong, Writer - Nilesh Patel, Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, Produced by, All Instruments, Vocoder - Guy Manuel De Homem-Cristo, Producer, Produced by - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments, Vocoder - Guy-Manuel De Homem-Cristo, Producer

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft life under exclusive license to Parlophone/Warner Music France, a Warner Music Group Company.

5
Crescendolls
Daft Punk
00:03:30

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France

6
Nightvision
Daft Punk
00:01:42

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

7
Superheroes
Daft Punk
00:03:56

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

8
High Life
Daft Punk
00:03:20

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France

9
Something About Us
Daft Punk
00:03:51

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Vocals, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Vocals, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

10
Voyager
Daft Punk
00:03:47

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

11
Veridis Quo
Daft Punk
00:05:43

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

12
Short Circuit
Daft Punk
00:03:26

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life Under Exclusive Licence to Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

13
Face to Face
Guy Manuel De Homem Christo
00:03:59

Nilesh Patel, Mastering Engineer - Daft Punk, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments - Todd Edwards, Additional Producer, Vocals - Todd Imperatrice, Writer

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France

14
Too Long
Daft Punk
00:09:59

Nilesh Patel, Engineer - Daft Punk, Producer, Featured Vocalist, Produced by, MainArtist - Thomas Bangalter, Producer, Writer, All Instruments - Guy-Manuel de Homem-Christo, Producer, Writer, All Instruments - Romanthony, Producer, Vocals, Produced by - Anthony Wayne Moore, Writer

2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France 2001 Daft Life under exclusive license to Parlophone Records Ltd./Parlophone Music, a division of Parlophone Music France

Albumbeschreibung

Irgendwann im Februar diesen Jahres: Im Werbeblock von Futurama zappe ich mich bis in die heile Welt von MTV und Viva. Dort glaube ich, die erste Single vom neuen Daft Punk-Album zu hören. Wenige Augenblicke später der Schock - es war Gigi D'Agostino! Fairerweise muss man aber zugeben, dass "One More Time" einer der schwächsten Songs vom Nachfolger des bahnbrechenden Debuts "Homework" (1996) ist. Schon bei Track zwei - "Aerodynamic" ist wieder alles in bester Ordnung, auch wenn Daft Punk sich verändert haben. Das rotzfrech bei Van Halen entwendete Gitarrensolo verleiht dem Song eine gewisse Coolness, wie es wohl nur bei Daft Punk möglich ist. Überhaupt haben Guy-Manuel De Homem-Christo und Thomas Bangalter die späten 70er und 80er wieder für sich entdeckt: 10cc, Supertramp, Prince, Captain Future und der C64 - alle sind mit dabei. "Crescendolls" macht es schon nach wenigen Sekunden deutlich: die Party läuft direkt in deinem Player! Kurze Zeit später kehren Daft Punk dann zu ihren Wurzeln zurück: "Superheroes" und vor allem "Highlife" zeigen die beiden Franzosen von ihrer "housigen" Seite. "Something About Us" im Anschluss daran kommt dann sehr funky daher, kann aber nicht wirklich überzeugen. "Voyager" dagegen schon, endlich wieder diese typischen knochentrockenen Sounds, die Homework seinerzeit zu seinem Erfolg verhalfen. Leider fehlt es aber etwas am nötigen Drive und der Härte, so als sei das Konzept des Songs nicht bis zum Ende durchgezogen worden. Wirklich gut sind dann noch die beiden Songs ganz am Ende von Discovery. "Face To Face" wirkt anfangs zwar etwas zerhackstückelt, wenn man sich an die Breaks aber mal gewöhnt hat, gehen sie durchaus in Ohr und Bein. Auch "Too Long" braucht einige Anläufe, hat aber trotz seiner Überlänge das Zeug zum Clubhit. Discovery ist kein zweites Homework, das war wohl schon vorher klar. Daft Punk haben ihre Sache gut gemacht, was ihnen manchmal fehlt ist der nötige Druck hinter den Songs und eine etwas klarere Richtung, wohin die Entdeckungsreise gehen soll. Außerdem ist beim Zweitling der Überraschungseffekt des Debuts zwangsläufig verloren gegangen. Trotzdem - allemal besser als Gigi D'Agostino!
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Daft Punk

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Inner Song Kelly Lee Owens
Mixing Colours Roger Eno & Brian Eno
Heaven The Avener
Concrete and Glass Nicolas Godin
ENERGY (Deluxe) Disclosure
Panorama-Artikel...
Daft Punk - die Goldhelme

Wie zwei französische Informatikfreaks die Könige des elektronischen Musikplanetens geworden sind indem sie ihren ganz persönlichen Sound etablierten.

Der Trip-Hop in 10 Alben

Im Morgengrauen der 90er Jahre schwappt die Welle des Trip-Hop mit der elektronischen Musik, die von jamaikanischer Klängen und Beats des Hip-Hop beeinflusst ist, nach Großbritannien. Massive Attack, Portishead, Tricky und Morcheeba erfinden eine Art dunklen, futuristischen und beinahe kinematografischen Soul aus verträumten Rhythmen und beklemmenden Atmosphären. Nehmen wir die zehn wichtigsten Alben des Genres der verschwimmenden Grenzen einmal genauer unter die Lupe.

Neoklassik: eine neue Welt an der Grenze zwischen Elektro und Klassik

Ólafur Arnalds, Nils Frahm, Max Richter, Poppy Ackroyd, Peter Broderick, Joana Gama…In den letzten Jahren wurden diese beliebten Namen alle unter dem weit gefassten und unscharfen Begriff „Neoklassik“ eingeordnet. In Wirklichkeit sieht diese „Szene“ eher wie ein zusammengewürfelter Haufen suchender Künstler aus, die – mit einer offenkundigen Verbindung zu den Pionieren des amerikanischen Minimalismus – klassische Instrumente und elektronische Produktion vermischen, die mit Spaß an der Sache auf beiden Seiten ihres musikalischen Spektrums Perspektiven schaffen.

Aktuelles...