Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Alan Gilbert - Carl Nielsen : Concertos (Live)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Carl Nielsen : Concertos (Live)

New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Dieses Album wurde bei Konzerten der New Yorker Philharmoniker mit zwei seiner Solisten, dem Flötisten Robert Langevin und dem Klarinettisten Anthony McGill in der Avery Fisher Hall (jetzt David Geffen Hall) im Lincoln Center aufgenommen. Die Leitung hatte Alan Gilbert, der von 2009 bis 2018 Musikdirektor des Orchesters war. Das dritte der drei Konzerte des großen dänischen Komponisten Carl Nielsen auf dem Album spielt der Violinist Nikolaj Szeps-Znaider, der inzwischen eine Karriere als Dirigent begonnen hat. Ab September 2020 übernimmt er die musikalische Leitung des Orchestre National de Lyon. Die drei Konzerte bilden zusammen mit seinen sechs großartigen Sinfonien den Höhepunkt von Nielsens kompositorischen Schaffens. In Anlehnung an die klassische Tradition ist es ihm gelungen, dank seiner besonderen Ausdruckskraft eine sehr persönliche Sprache zu schaffen, ohne auf populäre oder anekdotische Elemente zurückzugreifen. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Carl Nielsen : Concertos (Live)

Alan Gilbert

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Violin Concerto, Op. 33, FS 61 (Carl Nielsen)

1
I. Prelude: Largo - Allegro cavalleresco
Nikolaj Znaider
00:18:43

Nikolaj Znaider, Violin - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

2
IIa. Poco adagio -
Nikolaj Znaider
00:06:19

Nikolaj Znaider, Violin - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

3
IIb. Rondo: Allegretto scherzando
Nikolaj Znaider
00:10:06

Nikolaj Znaider, Violin - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

Flute Concerto, FS 119 (Carl Nielsen)

4
I. Allegro moderato
Robert Langevin
00:10:54

Robert Langevin, Flute - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

5
II. Allegro un poco
Robert Langevin
00:07:21

Robert Langevin, Flute - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

Clarinet Concerto, Op. 57, FS 129 (Carl Nielsen)

6
Allegretto un poco -
Anthony McGill
00:08:07

Anthony McGill, Clarinet - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

7
Poco adagio -
Anthony McGill
00:04:49

Anthony McGill, Clarinet - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

8
Allegro non troppo - Adagio - Allegro vivace
Anthony McGill
00:10:55

Anthony McGill, Clarinet - New York Philharmonic Orchestra - Alan Gilbert, Conductor - Carl Nielsen, Composer

(C) 2015 Dacapo SACD (P) 2015 Dacapo SACD

Albumbeschreibung

Dieses Album wurde bei Konzerten der New Yorker Philharmoniker mit zwei seiner Solisten, dem Flötisten Robert Langevin und dem Klarinettisten Anthony McGill in der Avery Fisher Hall (jetzt David Geffen Hall) im Lincoln Center aufgenommen. Die Leitung hatte Alan Gilbert, der von 2009 bis 2018 Musikdirektor des Orchesters war. Das dritte der drei Konzerte des großen dänischen Komponisten Carl Nielsen auf dem Album spielt der Violinist Nikolaj Szeps-Znaider, der inzwischen eine Karriere als Dirigent begonnen hat. Ab September 2020 übernimmt er die musikalische Leitung des Orchestre National de Lyon. Die drei Konzerte bilden zusammen mit seinen sechs großartigen Sinfonien den Höhepunkt von Nielsens kompositorischen Schaffens. In Anlehnung an die klassische Tradition ist es ihm gelungen, dank seiner besonderen Ausdruckskraft eine sehr persönliche Sprache zu schaffen, ohne auf populäre oder anekdotische Elemente zurückzugreifen. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Blue Train John Coltrane
Chopin : Piano Concertos Benjamin Grosvenor
Live In Europe Melody Gardot
Mehr auf Qobuz
Von Alan Gilbert
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Double Michel Portal
Bach : Brandenburg Concertos Café Zimmermann
What's Next Vivaldi ? Patricia Kopatchinskaja
Bells Anthony Romaniuk
Panorama-Artikel...
Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Isabelle Faust - Entspannte Akribie

Isabelle Faust stellt sich erneut der Herausforderung Bach. Dabei stellt sie dessen Violinkonzerte in ein ungewohntes Umfeld.

Gardiners Pilgerreise auf dem Pfad der Bach-Kantaten

John Eliot Gardiner wuchs in einem Elternhaus auf, in dem eines von zwei authentischen Porträts von Johann Sebastian Bach vorhanden war, welches seine Eltern eifersüchtig bewacht hatten, und während des Zweiten Weltkriegs auf ihrer Farm in Dorset versteckten. Gardiners absolute Hingabe für Bach machte ihn zu einem der "Päpste" der Barockmusik und brachte ein aufregendes Werk hervor, das in französischer Sprache veröffentlicht wurde: Musique au château du ciel (beim Verlag Flammarion). "Wie konnte solch eine erhabene Arbeit aus einem so gewöhnlichen und undurchsichtigen Mann hervorgehen?", fragt Gardiner in einem Buch voller Zärtlichkeit und seltener Gelehrsamkeit, das keine neue Biographie des deutschen Komponisten sein soll, sondern die Summe seiner eigenen Erfahrungen als Interpret, der ästhetische Überlegungen und eine einfühlsame Analyse der harmonischen, kontrapunktischen und polyphonen Grundlagen seiner Werke liefern soll. Ein erfolgreicher Versuch, diesen Mann durch seine Musik zu entdecken.

Aktuelles...