Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Daniel Barenboim - Camille Saint-Saens : Symphony No.3 "Organ" - Bacchanale from "Samson et Dalila" - Prélude from "Le Déluge" - Danse macabre

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Camille Saint-Saens : Symphony No.3 "Organ" - Bacchanale from "Samson et Dalila" - Prélude from "Le Déluge" - Danse macabre

Chicago Symphony Orchestra, Orchestre de Paris, Daniel Barenboim

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, Studio Sublime abonnieren

Camille Saint-Saens : Symphony No.3 "Organ" - Bacchanale from "Samson et Dalila" - Prélude from "Le Déluge" - Danse macabre

Daniel Barenboim

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Symphony No. 3 in C Minor, Op. 78, R. 176 - "Organ Symphony" (Camille Saint-Saëns)

1
1. Adagio - Allegro moderato - Poco adagio
00:19:27

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Daniel Barenboim, Conductor, MainArtist - Chicago Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Gaston Litaize, Organ, MainArtist, AssociatedPerformer - Klaus Behrens, Editor, Recording Engineer, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Balance Engineer, StudioPersonnel - Guenther Breest, Producer, Recording Producer - Hans-Rudolf Müller, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1976 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
2a. Allegro moderato - Presto - Allegro moderato
00:07:28

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Daniel Barenboim, Conductor, MainArtist - Chicago Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Gaston Litaize, Organ, MainArtist, AssociatedPerformer - Klaus Behrens, Editor, Recording Engineer, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Balance Engineer, StudioPersonnel - Guenther Breest, Producer, Recording Producer - Hans-Rudolf Müller, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1976 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
3. Maestoso - Allegro
00:07:28

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Daniel Barenboim, Conductor, MainArtist - Chicago Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Gaston Litaize, Organ, MainArtist, AssociatedPerformer - Klaus Behrens, Editor, Recording Engineer, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Balance Engineer, StudioPersonnel - Guenther Breest, Producer, Recording Producer - Hans-Rudolf Müller, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1976 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Samson et Dalila, Op. 47, R. 288 / Act 3 (Camille Saint-Saëns)

4
Bacchanale
00:07:14

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Daniel Barenboim, Conductor, MainArtist - Orchestre De Paris, Orchestra, MainArtist - FERDINAND LEMAIRE, Author - Wolfgang Stengel, Producer, Recording Producer - Jobst Eberhardt, Recording Engineer, StudioPersonnel - Reinhild Schmidt, Editor, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Balance Engineer, StudioPersonnel - Guenther Breest, Producer - Hans-Rudolf Müller, Recording Engineer, StudioPersonnel - Michael Horwath, Producer

℗ 1979 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Le Déluge op.45, Poème biblique (Camille Saint-Saëns)

5
Prélude
00:07:36

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Daniel Barenboim, Conductor, MainArtist - Orchestre De Paris, Orchestra, MainArtist - Alain Moglia, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Steven Paul, Producer - Klaus Behrens, Recording Engineer, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Producer, Editor, Balance Engineer, Assistant Producer, StudioPersonnel - Hans-Rudolf Müller, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1981 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Danse macabre, op. 40 (Camille Saint-Saëns)

6
Saint-Saëns: Danse macabre, Op. 40, R. 171
00:06:50

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Daniel Barenboim, Conductor, MainArtist - Orchestre De Paris, Orchestra, MainArtist - Luben Yordanoff, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Steven Paul, Producer - Klaus Behrens, Recording Engineer, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Producer, Editor, Balance Engineer, Assistant Producer, StudioPersonnel - Hans-Rudolf Müller, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1981 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Daniel Barenboim

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
some kind of peace Ólafur Arnalds
Seasons: Orchestral Music of Michael Fine The Royal Scottish National Orchestra
Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson
Panorama-Artikel...
Weihnachten in 15 Alben

Sie haben keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie unter Musikkritikern verpönt und doch werden sie von aller Welt gehört. Diese besondere Spezies der Weihnachtsalben sprießt jedes Jahr von den bekanntesten und renommiertesten Künstlern aus dem Boden. Die ersten Pop-Weihnachtstlieder, die keinen kirchlichen Bezug mehr aufwiesen, entstanden um 1934 aus Kinderliedern, wie etwa Santa Claus Is Coming to Town von Fred Coots und Haven Gillespie, das 1935 von Tommy Dorsey und seinem Orchester aufgezeichnet wurde. Mit den Croonern kamen die ersten LPs auf, die eine Sammlung an mehreren Songs für die Festtage vereinten. Hier ist eine Auswahl an Alben, die wir mit größter Sorgfalt für Sie auserlesen haben und die Ihnen die Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz besonders schön machen soll...

Esa-Pekka Salonens Studioaufnahmen: ein Paradox

Der Finne Esa-Pekka Salonen, gefeierter Dirigent und produktiver Komponist, der mehr als 60 Schallplatten aufgenommen hat, spricht über seine besondere Herangehensweise an die Studioarbeit mit klassischer Musik.

Wilhelm Backhaus, ein gigantisches Repertoire

Wilhelm Backhaus (1884-1969), Titan der deutschen klassischen Musik, wurde oft für streng und fantasielos gehalten. Sein immenses diskographisches Vermächtnis bei Decca, zu seiner Zeit noch eine Seltenheit, wird heute unter besten Bedingungen neu herausgegeben und trägt dazu bei, seinen allzu oft ungerechten Ruf aufzuwerten. Backhaus wirkt heute – von der allerersten Aufnahme eines Konzerts im Jahr 1909 (das stark gekürzte Klavierkonzert von Grieg) bis zu seinem letzten Konzert wenige Tage vor seinem Tod – dank seiner Texttreue und seiner schlichten Interpretationen, die den Komponisten bestmöglich gerecht werden, eigenartigerweise moderner als in der Vergangenheit.

Aktuelles...