Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Gli Incogniti - BWV… or not

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

BWV… or not

Gli incogniti - Amandine Beyer

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Bach (Johann Sebastian natürlich) oder nicht Bach? Diese Frage stellen sich die Geigerin Amandine Beyer und das Ensemble Gli Incogniti. Sie haben sich einige Werke vorgenommen, die lange dem Kantor zugeschrieben wurden, von denen man aber inzwischen weiß, dass sie Schöpfungen anderer Komponisten sind, auch wenn diese nicht immer identifiziert werden konnten. So etwa die Sonate BWV 1024, die vielleicht bei Bach „gelandet“ ist, weil ein Musikwissenschaftler entsprechende wissenschaftliche Argumente (Papier, Kopisten, historisch-geografischer Kontext) für seine Zwecke einzusetzen wusste. Der Kompositionsstil, der zwar in gewisser Weise an Bach erinnert, passt jedoch nicht wirklich zum Werkekanon des Meisters. Aus diesem Grund, aber auch um zu verhindern, dass die Sonate wieder im Abgrund der Anonymität verschwindet, hat man sie, zu Recht oder zu Unrecht, Pisendel zugeschrieben. Das Trio BWV 1036 stammt von Carl Philipp Emanuel Bach, woran niemals echte Zweifel bestanden – auch wenn manche weniger gewissenhafte Verlage schon mal den Vornamen vergessen hatten…Das Trio BWV 1037 scheint von Goldberg (der mit den Variationen) zu sein. Die Suite in A-Dur BWV 1025 stellt dagegen einen Fall uneindeutiger Vaterschaft dar. Tatsächlich liegt hier ein Arrangement von Bach für Violine und Cembalo der Lautensuite SC 47 seines Freundes und Kollegen Silvius Leopold Weiss vor. Dies sind also einige Werke, die nach einem längeren Aufenthalt im „Paradies der Bach’schen Urheberschaft“ sich nun auf einmal in der „Hölle der Fälschung“ wiederfinden, wobei die Komponisten, deren Feder sie entstammen, gar nichts dafür können! So ein Jammer… © SM/Qobuz

Weitere Informationen

BWV… or not

Gli Incogniti

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Violin Sonata in C Minor, BWV 1024: I. Adagio
00:02:14

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

2
Violin Sonata in C Minor, BWV 1024: II. Presto
00:03:20

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

3
Violin Sonata in C Minor, BWV 1024: III. Affettuoso
00:02:18

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

4
Violin Sonata in C Minor, BWV 1024: IV. Vivace
00:03:44

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

5
Flute Sonata in G Major, BWV 1038: I. Largo
00:03:12

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

6
Flute Sonata in G Major, BWV 1038: II. Vivace
00:00:49

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

7
Flute Sonata in G Major, BWV 1038: III. Adagio
00:02:02

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

8
Flute Sonata in G Major, BWV 1038: IV. Presto
00:01:20

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

9
Violin Sonata in D Minor, BWV 1036: I. Adagio
00:02:38

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Carl Philipp Emanuel Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

10
Violin Sonata in D Minor, BWV 1036: II. Allegro
00:01:57

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Carl Philipp Emanuel Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

11
Violin Sonata in D Minor, BWV 1036: III. Largo
00:02:18

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Carl Philipp Emanuel Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

12
Violin Sonata in D Minor, BWV 1036: IV. Vivace
00:02:13

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Carl Philipp Emanuel Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

13
Trio Sonata in C Major, DürG 13: I. Adagio
00:02:53

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Gottlieb Goldberg, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

14
Trio Sonata in C Major, DürG 13: II. Alla breve
00:02:35

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Gottlieb Goldberg, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

15
Trio Sonata in C Major, DürG 13: III. Largo
00:01:32

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Gottlieb Goldberg, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

16
Trio Sonata in C Major, DürG 13: IV. Gigue. Presto
00:04:20

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Gottlieb Goldberg, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

17
Fugue in G Minor, BWV 1026: Allegro
00:04:13

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

18
The Musical Offering, BWV 1079, Sonata sopr' il Soggetto Reale: I. Largo
00:06:06

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

19
The Musical Offering, BWV 1079, Sonata sopr' il Soggetto Reale: II. Allegro
00:05:25

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

20
The Musical Offering, BWV 1079, Sonata sopr' il Soggetto Reale: III. Andante
00:03:11

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

21
The Musical Offering, BWV 1079, Sonata sopr' il Soggetto Reale: IV. Allegro
00:02:56

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

22
Suite in A Major, BWV 1025: I. Fantasia
00:02:44

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

23
Suite in A Major, BWV 1025: II. Courante (Bonus Track)
00:05:56

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

24
Suite in A Major, BWV 1025: III. Entrée (Bonus Track)
00:03:28

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

25
Suite in A Major, BWV 1025: IV. Rondeau
00:04:55

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

26
Suite in A Major, BWV 1025: V. Sarabande (Bonus Track)
00:05:12

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

27
Suite in A Major, BWV 1025: VI. Menuett (Bonus Track)
00:02:46

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

28
Suite in A Major, BWV 1025: VII. Allegro (Bonus Track)
00:03:51

Gli Incogniti, Primary - Amandine Beyer, Performer, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 harmonia mundi harmonia mundi 2017

Albumbeschreibung

Bach (Johann Sebastian natürlich) oder nicht Bach? Diese Frage stellen sich die Geigerin Amandine Beyer und das Ensemble Gli Incogniti. Sie haben sich einige Werke vorgenommen, die lange dem Kantor zugeschrieben wurden, von denen man aber inzwischen weiß, dass sie Schöpfungen anderer Komponisten sind, auch wenn diese nicht immer identifiziert werden konnten. So etwa die Sonate BWV 1024, die vielleicht bei Bach „gelandet“ ist, weil ein Musikwissenschaftler entsprechende wissenschaftliche Argumente (Papier, Kopisten, historisch-geografischer Kontext) für seine Zwecke einzusetzen wusste. Der Kompositionsstil, der zwar in gewisser Weise an Bach erinnert, passt jedoch nicht wirklich zum Werkekanon des Meisters. Aus diesem Grund, aber auch um zu verhindern, dass die Sonate wieder im Abgrund der Anonymität verschwindet, hat man sie, zu Recht oder zu Unrecht, Pisendel zugeschrieben. Das Trio BWV 1036 stammt von Carl Philipp Emanuel Bach, woran niemals echte Zweifel bestanden – auch wenn manche weniger gewissenhafte Verlage schon mal den Vornamen vergessen hatten…Das Trio BWV 1037 scheint von Goldberg (der mit den Variationen) zu sein. Die Suite in A-Dur BWV 1025 stellt dagegen einen Fall uneindeutiger Vaterschaft dar. Tatsächlich liegt hier ein Arrangement von Bach für Violine und Cembalo der Lautensuite SC 47 seines Freundes und Kollegen Silvius Leopold Weiss vor. Dies sind also einige Werke, die nach einem längeren Aufenthalt im „Paradies der Bach’schen Urheberschaft“ sich nun auf einmal in der „Hölle der Fälschung“ wiederfinden, wobei die Komponisten, deren Feder sie entstammen, gar nichts dafür können! So ein Jammer… © SM/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Mehr auf Qobuz
Von Gli Incogniti

Arcangelo Corelli : The Complete Concerti Grossi

Gli Incogniti

Matteis: False Consonances of Melancholy (Alpha Collection)

Gli Incogniti

Italiane Baroque: Sonatas & Concertos

Gli Incogniti

Corelli: The Complete Concerti Grossi

Gli Incogniti

Vivaldi: Concerti "Nuova Stagione"

Gli Incogniti

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

El Nour

Fatma Said

El Nour Fatma Said

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson
Panorama-Artikel...
10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Hugo Wolf - Feuerreiter des Liedes

Hugo Wolf gilt als einer der wichtigsten Lied-Komponisten. Ein Überblick über die spannendsten Aufnahmen seiner Liedgruppen.

Wilhelm Backhaus, ein gigantisches Repertoire

Wilhelm Backhaus (1884-1969), Titan der deutschen klassischen Musik, wurde oft für streng und fantasielos gehalten. Sein immenses diskographisches Vermächtnis bei Decca, zu seiner Zeit noch eine Seltenheit, wird heute unter besten Bedingungen neu herausgegeben und trägt dazu bei, seinen allzu oft ungerechten Ruf aufzuwerten. Backhaus wirkt heute – von der allerersten Aufnahme eines Konzerts im Jahr 1909 (das stark gekürzte Klavierkonzert von Grieg) bis zu seinem letzten Konzert wenige Tage vor seinem Tod – dank seiner Texttreue und seiner schlichten Interpretationen, die den Komponisten bestmöglich gerecht werden, eigenartigerweise moderner als in der Vergangenheit.

Aktuelles...