Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

박혜진 park hye jin|Before I Die

Before I Die

박혜진 park hye jin

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Seitdem die Südkoreanerin 2018 mit ihrer ersten EP If U Want It, mit den Hits ABC und I DON'T CARE, für Aufsehen gesorgt hatte, begeisterte sie das Publikum mit ihren Live-Auftritten, bei denen sie sich das Mikrofon schnappte, um über das zu singen und zu rappen, was sie an den Turntables mixte. Allzu schnell als das neue Lo-Fi-House-Wunderkind abgestempelt, zeigt Park Hye Jin auf ihrem ersten Album, dass sie eine viel breitere Palette zu bieten hat. Nun in Los Angeles wohnhaft, wird die dreckige Art des kalifornischen Raps deutlich spürbar, die mit einem UK-Garage-Vibe (aber mit geradem Kick) auf Let's Sing Let's Dance beginnt. Park Hye Jin rappt während des gesamten ersten Teils des Albums, mit trägen Refrains wie bei Good Morning Good Night, wo der Text über einem dumpfen Boom Bap und einer Hallgitarre gesungen wird, als ob sie die sonnige Seite des Tracks betonen wollte. Im gleichen Zuge erinnern wir uns an das hypnotisierende I Need You oder Where Did I Go und vor allem an die Fähigkeit, einfache und eingängige Refrains zu kreieren, immer mit diesem lässigen Flow, der zwischen dem vorderen und hinteren Teil der Klangbühne hin und her schwebt.


Aber auch, wenn sie im Rap-Flow ist, bleibt sie sich selbst und ihrem elektronischen zu Hause treu. Man kann kleine Elemente davon bei Whatchu Doin Later ebenso wie bei Can I Get Your Number (das sehr bald neu abgemischt wird) hören, in der Art, wie sie ihre Refrains scannt oder mit Effekten an ihrer Stimme umgeht. Der zweite Teil der Platte ist offener mit 4/4-Takten auf Sex With Me (DEFG), welches das Prinzip ihres Hits ABC mit einem etwas gewagteren Text aufgreift, oder auf Where Are You Think, einer Art Lo-Fi-House, während Hey, Hey, Hey und Never Die die BPM auf Techno anheben. Letzteres Stück wird durch einen synchronisierten Klavierakkord und ihre Stimme aufgeheizt, wie ein heißer Hauch aus den Lippen im Winter. Und all das endet in einer totalen Verschmelzung in einer Art dampfenden Trap bei Sunday ASAP und i jus wanna be happy, ein watteartiger Track, der bis in die Knochen geht. Ohne Vorwarnung hat Park Hye Jin eine neue Brücke zwischen Hip-Hop und elektronischer Musik geschlagen. Dies verdient eine Qobuzissime. © Smaël Bouaici/Qobuz

Weitere Informationen

Before I Die

박혜진 park hye jin

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Let’s Sing Let’s Dance
00:03:50

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

2
I Need You
00:03:03

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

3
Before I Die
00:03:06

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

4
Good Morning Good Night
00:02:52

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

5
Me Trust Me
00:01:33

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

6
Where Did I Go
00:02:08

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

7
Never Give Up
00:02:20

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

8
Can I Get Your Number
00:03:14

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

9
Whatchu Doin Later
00:02:57

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

10
Sex With Me (DEFG)
00:02:28

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

11
Where Are You Think
00:01:34

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

12
Never Die
00:03:32

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

13
Hey, Hey, Hey
00:04:56

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

14
Sunday ASAP
00:02:17

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

15
i jus wanna be happy
00:03:35

Copyright Control, MusicPublisher - 박혜진 park hye jin, Producer, Mixer, MainArtist, ComposerLyricist - Tom Jessop, Mixer

2021 Ninja Tune 2021 Ninja Tune

Albumbeschreibung

Seitdem die Südkoreanerin 2018 mit ihrer ersten EP If U Want It, mit den Hits ABC und I DON'T CARE, für Aufsehen gesorgt hatte, begeisterte sie das Publikum mit ihren Live-Auftritten, bei denen sie sich das Mikrofon schnappte, um über das zu singen und zu rappen, was sie an den Turntables mixte. Allzu schnell als das neue Lo-Fi-House-Wunderkind abgestempelt, zeigt Park Hye Jin auf ihrem ersten Album, dass sie eine viel breitere Palette zu bieten hat. Nun in Los Angeles wohnhaft, wird die dreckige Art des kalifornischen Raps deutlich spürbar, die mit einem UK-Garage-Vibe (aber mit geradem Kick) auf Let's Sing Let's Dance beginnt. Park Hye Jin rappt während des gesamten ersten Teils des Albums, mit trägen Refrains wie bei Good Morning Good Night, wo der Text über einem dumpfen Boom Bap und einer Hallgitarre gesungen wird, als ob sie die sonnige Seite des Tracks betonen wollte. Im gleichen Zuge erinnern wir uns an das hypnotisierende I Need You oder Where Did I Go und vor allem an die Fähigkeit, einfache und eingängige Refrains zu kreieren, immer mit diesem lässigen Flow, der zwischen dem vorderen und hinteren Teil der Klangbühne hin und her schwebt.


Aber auch, wenn sie im Rap-Flow ist, bleibt sie sich selbst und ihrem elektronischen zu Hause treu. Man kann kleine Elemente davon bei Whatchu Doin Later ebenso wie bei Can I Get Your Number (das sehr bald neu abgemischt wird) hören, in der Art, wie sie ihre Refrains scannt oder mit Effekten an ihrer Stimme umgeht. Der zweite Teil der Platte ist offener mit 4/4-Takten auf Sex With Me (DEFG), welches das Prinzip ihres Hits ABC mit einem etwas gewagteren Text aufgreift, oder auf Where Are You Think, einer Art Lo-Fi-House, während Hey, Hey, Hey und Never Die die BPM auf Techno anheben. Letzteres Stück wird durch einen synchronisierten Klavierakkord und ihre Stimme aufgeheizt, wie ein heißer Hauch aus den Lippen im Winter. Und all das endet in einer totalen Verschmelzung in einer Art dampfenden Trap bei Sunday ASAP und i jus wanna be happy, ein watteartiger Track, der bis in die Knochen geht. Ohne Vorwarnung hat Park Hye Jin eine neue Brücke zwischen Hip-Hop und elektronischer Musik geschlagen. Dies verdient eine Qobuzissime. © Smaël Bouaici/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von 박혜진 park hye jin

CLOUDS

박혜진 park hye jin

CLOUDS 박혜진 park hye jin

How can I

박혜진 park hye jin

How can I 박혜진 park hye jin

IF U WANT IT

박혜진 park hye jin

IF U WANT IT 박혜진 park hye jin

I Need You

박혜진 park hye jin

I Need You 박혜진 park hye jin

Whatchu Doin Later

박혜진 park hye jin

Whatchu Doin Later 박혜진 park hye jin

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Promises

Floating Points

Promises Floating Points

Equinoxe

Jean Michel Jarre

Equinoxe Jean Michel Jarre

Home

Rhye

Home Rhye

Loving In Stereo

Jungle

2X1=4

F.S. Blumm

2X1=4 F.S. Blumm
Panorama-Artikel...
Electronic Music aus dem hohen Norden

Nordeuropäische Musiker haben stets gern allen Musikgenres einen arktischen Touch verliehen und auch die elektronische Sphäre ist davon nicht verschont geblieben. Eine Vorstellung jener dänischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Künstler, die Techno, House, Disco und Dub in neue Breitengrade geführt haben.

Dubstep in 10 Alben

Im Plattenladen eines Londoner Vororts, der von zurückgebliebenen Jugendlicher geführt wurde, wurde der Dubstep geboren. Ein Genre das Grime, Jungle, Garage, Dub und Reggae vermischt, hat sich in nur wenigen Jahren seinen Weg bis in die Charts gebahnt. Wir präsentieren Ihnen die 10 wichtigsten Platten der Geschichte eines vielgestaltigen Genres, das es sich in den Kopf gesetzt hat, die stärksten Bässe in der Geschichte der Musik zu erzeugen.

Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Aktuelles...