Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sebastian Knauer - Bach & Sons 2

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Bach & Sons 2

Sebastian Knauer, Zürcher Kammerorchester & Daniel Hope

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Am Klavier, und nicht am Cembalo, präsentiert uns Sebastian Knauer einige Werke der Familie Bach: Johann Sebastian und zwei seiner Söhne, Johann Christian und Carl Philipp Emanuel. Zwar liegt der Schwerpunkt des Albums mit drei Konzerten trotzdem bei dem Kantor (denn seine Söhne dürfen jeweils nur eins vorführen). Dazu aber hat Knauer nicht einfach Klavierkonzerte ausgesucht, sondern auch eins für Violine (als Gast: Daniel Hope) und Flöte (als Gast: Philippe Jundt). Hier zeigt sich wieder einmal das Genie des Komponisten im Fach Recycling: die Außensätze des Tripelkonzerts BWV 1044 stammen von einem verschollenen Urwerk, aus dem er auch das uns erhaltene Präludium und die Fuge BWV 894 erarbeitet hat. Der Mittelsatz dagegen ist eine Wiederverwertung des langsamen Satzes der Triosonate für Orgel BWV 527…Das nennt man die Kunst, aus heterogenen Quellen ein ganz und gar einheitliches Neuwerk zu schaffen! Was die beiden Konzerte der Söhne angeht, schaffen sie eine Brücke zwischen dem Spätbarock des Vaters und dem schon anwachsenden Klassizismus, mit einer kleinen Haltestelle im Bereich des Sturm und Drangs. Die Schreibart der Klavierpartie wird vom Orchester unabhängig, mehr und mehr „klavierähnlich“ und kaum noch „cembaloartig“. Knauer erklärt, dass er hier weder Pädagogik, Musikwissenschaft noch Provokation betreiben möchte, es geht ihm allein darum, in dieser Musik – sei es die des Vaters oder der Söhne – die Modernität hervorzuheben. © SM/Qobuz

Weitere Informationen

Bach & Sons 2

Sebastian Knauer

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Harpsichord Concerto No. 4 in A major, BWV 1055 (Johann Sebastian Bach)

1
I. Allegro
00:04:02

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

2
II. Larghetto
00:04:55

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

3
III. Allegro ma non tanto
00:04:35

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

Concerto in F minor (Johann Christian Bach)

4
I. Allegro di molto
00:04:55

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Christian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

5
II. Andante
00:05:59

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Christian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

6
III. Prestissimo
00:03:20

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Christian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

Harpsichord Concerto No. 5 in F Minor, BWV 1056 (Johann Sebastian Bach)

7
I. Moderato
00:03:26

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

8
II. Largo
00:02:47

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

9
III. Presto
00:03:32

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

Concerto in G Major H 43,5 Wq 475 (Carl Philipp Emanuel Bach)

10
Adagio - Presto - Adagio - Allegro
00:11:24

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Carl Philipp Emanuel Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

Concerto for Flute, Violin and Harpsichord in A minor, BWV 1044 (Johann Sebastian Bach)

11
I. Allegro
00:08:22

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Daniel Hope, Performer - Philipp Jundt, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

12
II. Adagio ma non tanto e dolce
00:06:13

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Daniel Hope, Performer - Philipp Jundt, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

13
III. Alla breve
00:06:19

Sebastian Knauer, Performer - Zürcher Kammerorchester, Performer - Daniel Hope, Performer - Philipp Jundt, Performer - Johann Sebastian Bach, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

Albumbeschreibung

Am Klavier, und nicht am Cembalo, präsentiert uns Sebastian Knauer einige Werke der Familie Bach: Johann Sebastian und zwei seiner Söhne, Johann Christian und Carl Philipp Emanuel. Zwar liegt der Schwerpunkt des Albums mit drei Konzerten trotzdem bei dem Kantor (denn seine Söhne dürfen jeweils nur eins vorführen). Dazu aber hat Knauer nicht einfach Klavierkonzerte ausgesucht, sondern auch eins für Violine (als Gast: Daniel Hope) und Flöte (als Gast: Philippe Jundt). Hier zeigt sich wieder einmal das Genie des Komponisten im Fach Recycling: die Außensätze des Tripelkonzerts BWV 1044 stammen von einem verschollenen Urwerk, aus dem er auch das uns erhaltene Präludium und die Fuge BWV 894 erarbeitet hat. Der Mittelsatz dagegen ist eine Wiederverwertung des langsamen Satzes der Triosonate für Orgel BWV 527…Das nennt man die Kunst, aus heterogenen Quellen ein ganz und gar einheitliches Neuwerk zu schaffen! Was die beiden Konzerte der Söhne angeht, schaffen sie eine Brücke zwischen dem Spätbarock des Vaters und dem schon anwachsenden Klassizismus, mit einer kleinen Haltestelle im Bereich des Sturm und Drangs. Die Schreibart der Klavierpartie wird vom Orchester unabhängig, mehr und mehr „klavierähnlich“ und kaum noch „cembaloartig“. Knauer erklärt, dass er hier weder Pädagogik, Musikwissenschaft noch Provokation betreiben möchte, es geht ihm allein darum, in dieser Musik – sei es die des Vaters oder der Söhne – die Modernität hervorzuheben. © SM/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

The Number of the Beast

Iron Maiden

Mehr auf Qobuz
Von Sebastian Knauer

The Mozart / Nyman Concert

Sebastian Knauer

The Mozart / Nyman Concert Sebastian Knauer

HAYDN: Piano Concertos, Hob.XVIII:3,4,9,11

Sebastian Knauer

Bach & Sons: Piano Concertos

Sebastian Knauer

Bach & Sons: Piano Concertos Sebastian Knauer

SCHUBERT, F.: Piano Sonata No. 19, D. 958 / Impromptus, D. 899 / Allegretto, D. 915 / Ungarische Melodie, D. 817 (Knauer)

Sebastian Knauer

The Mozart / Nyman Concert

Sebastian Knauer

The Mozart / Nyman Concert Sebastian Knauer

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

El Nour

Fatma Said

El Nour Fatma Said

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson
Panorama-Artikel...
Max Richter, Aktivist der Neoklassik

Mit der Veröffentlichung seines neuen Albums Exiles, einer Reflexion über das Exil mit dem Baltic Sea Orchestra, hat sich der ikonoklastische Pionier der neoklassischen Bewegung Max Richter einmal mehr als einer der politisch engagiertesten Künstler der Musikszene positioniert. Selten hat ein Künstler eine so suggestive Instrumentalmusik geschaffen, die klassische und elektronische Musik, physische und emotionale Welten miteinander verbindet.

Wilhelm Backhaus, ein gigantisches Repertoire

Wilhelm Backhaus (1884-1969), Titan der deutschen klassischen Musik, wurde oft für streng und fantasielos gehalten. Sein immenses diskographisches Vermächtnis bei Decca, zu seiner Zeit noch eine Seltenheit, wird heute unter besten Bedingungen neu herausgegeben und trägt dazu bei, seinen allzu oft ungerechten Ruf aufzuwerten. Backhaus wirkt heute – von der allerersten Aufnahme eines Konzerts im Jahr 1909 (das stark gekürzte Klavierkonzert von Grieg) bis zu seinem letzten Konzert wenige Tage vor seinem Tod – dank seiner Texttreue und seiner schlichten Interpretationen, die den Komponisten bestmöglich gerecht werden, eigenartigerweise moderner als in der Vergangenheit.

Regula Mühlemann,"Ach, ich fühl´s"

Auch das zweite Mozart-Album von Regula Mühlemann ist eine Offenbarung. Ein Versuch herauszufinden, warum das so ist.

Aktuelles...