Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sudan Archives - Athena

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Athena

Sudan Archives

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Zwischen Khartum und Cleveland liegen 10 000 Kilometer. Diese Distanz überwindet Brittney Parks alias Sudan Archives auf ihrem wunderbaren Debütalbum Athena mit zwei Bogenstrichen. Die 24-jährige, in Ohio aufgewachsene Amerikanerin schlägt solide und unwahrscheinliche Brücken zwischen Klängen und Kontinenten. Und ihr zeitgemäßer, sehnsuchtsvoller und verträumter Soul ähnelt keinem anderen… Ihre Lieblingswaffe ist die in der von ihr heißgeliebte Violine. Und diesen Klang nimmt sie mit an Bord ihres elektronischen Geflechts mit von Hip-Hop geprägten Beats. Übrigens spielte Sudan Archives 2016 mit einer Neufassung von Kendrick Lamars King Kunta (den sie auf Queen Kunta umtaufte), wobei sie nur ihre Stimme, diese Violine und einen kleinen Pedaleffekt zum Einsatz brachte. Die Idee für ihre ungewöhnlichen Fusionen holte sich die inzwischen in Los Angeles lebende Musikerin von den Einspielungen des im Jahre 2001 verstorbenen Kameruners Francis Bebey, der auf einzigartige Weise afrikanische Musik und elektronische Minimal Music miteinander verarbeitete. Athena erscheint bei Stones Throw, dem hervorragenden Label von Peanut Butter Wolf, das sich auf allerlei Arten Funk spezialisiert hat, während Sudan Archives sich hier in erster Linie mit dem Erbe der Underground-Soul-Königinnen (Erykah Badu, Solange) beschäftigt, ohne jedoch ihre originelle Eigenart preiszugeben. Und ihr afro-futuristischer R&B mit dieser vielschichtigen Klangwelt enthält ausreichend avantgardistische Strukturen, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Ein sanfter Schock, aber es haut einen definitiv um. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Athena

Sudan Archives

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Did You Know
00:03:14

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

2
Confessions
00:02:53

Will Archer, Composer - Sudan Archives, Composer, MainArtist - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

3
Black Vivaldi Sonata
00:02:50

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - Black Taffy, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

4
Down On Me
00:04:10

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

5
Ballet of the Unhatched Twins I
00:00:41

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

6
Green Eyes
00:03:41

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

7
Iceland Moss
00:03:30

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

8
Coming Up
00:03:41

John DeBold, Composer - Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

9
House of Open Tuning II
00:00:38

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

10
Glorious
00:02:27

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

11
Stuck
00:01:08

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

12
Limitless
00:02:55

Paul White, Composer - Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

13
Honey
00:03:02

Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

14
Pelicans In The Summer
00:03:38

Kenny Gilmore, Composer - Sudan Archives, MainArtist - Brittney Parks, Composer - James R. McCall IV, Composer

2019 Stones Throw Records 2019 Stones Throw Records

Albumbeschreibung

Zwischen Khartum und Cleveland liegen 10 000 Kilometer. Diese Distanz überwindet Brittney Parks alias Sudan Archives auf ihrem wunderbaren Debütalbum Athena mit zwei Bogenstrichen. Die 24-jährige, in Ohio aufgewachsene Amerikanerin schlägt solide und unwahrscheinliche Brücken zwischen Klängen und Kontinenten. Und ihr zeitgemäßer, sehnsuchtsvoller und verträumter Soul ähnelt keinem anderen… Ihre Lieblingswaffe ist die in der von ihr heißgeliebte Violine. Und diesen Klang nimmt sie mit an Bord ihres elektronischen Geflechts mit von Hip-Hop geprägten Beats. Übrigens spielte Sudan Archives 2016 mit einer Neufassung von Kendrick Lamars King Kunta (den sie auf Queen Kunta umtaufte), wobei sie nur ihre Stimme, diese Violine und einen kleinen Pedaleffekt zum Einsatz brachte. Die Idee für ihre ungewöhnlichen Fusionen holte sich die inzwischen in Los Angeles lebende Musikerin von den Einspielungen des im Jahre 2001 verstorbenen Kameruners Francis Bebey, der auf einzigartige Weise afrikanische Musik und elektronische Minimal Music miteinander verarbeitete. Athena erscheint bei Stones Throw, dem hervorragenden Label von Peanut Butter Wolf, das sich auf allerlei Arten Funk spezialisiert hat, während Sudan Archives sich hier in erster Linie mit dem Erbe der Underground-Soul-Königinnen (Erykah Badu, Solange) beschäftigt, ohne jedoch ihre originelle Eigenart preiszugeben. Und ihr afro-futuristischer R&B mit dieser vielschichtigen Klangwelt enthält ausreichend avantgardistische Strukturen, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Ein sanfter Schock, aber es haut einen definitiv um. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Blue Train John Coltrane
Chopin : Piano Concertos Benjamin Grosvenor
Live In Europe Melody Gardot
Mehr auf Qobuz
Von Sudan Archives
Sink Sudan Archives
Confessions Sudan Archives
Sudan Archives Sudan Archives
Glorious Sudan Archives
Das könnte Ihnen auch gefallen...
ALICIA Alicia Keys
Royal Ayo
Back To Black Amy Winehouse
Over Now Calvin Harris
Panorama-Artikel...
Das goldene Funk-Zeitalter des James Brown

Zwischen 1967 und 1974 wandelte der Godfather seine Soul-Musik in Funk um. Mithilfe der zu diesem Zeitpunkt groovigsten Musiker überhaupt lieferte James Brown Songs, die zu den damaligen Brüchen innerhalb der amerikanischen Gesellschaft passten. Jeder wollte mit einsteigen in die Sex Machine!

Al Green und Hi Records - sanfte Revolution des Soul

In der großen Saga der Soul-Musik spielen nicht nur Stax und Motown eine Rolle. Das Label Hi Records hat Anfang der 1970er Jahre in Memphis das Genre revolutioniert und einen einzigartigen Sound erfunden, das Markenzeichen von zwei Genies: dem Produzenten Willie Mitchell und dem Sänger, der zum Pastor wurde, Al Green.

Betty Davis, die Funk-Furie

Ohne sie würde es weder Macy Gray, Erykah Badu, Amy Winehouse noch Janelle Monáe geben! Betty Davis ist zwar seit Jahren von der Bildfläche verschwunden, aber sie gilt noch immer als Pionierin unter den unkonventionellen Soul Sisters. Als Funk-Göttin schlechthin. Sie war es auch, die Miles Davis’ Energie als seine vorübergehende Ehefrau freisetzte. Betty, wer bist du eigentlich?

Aktuelles...