Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Avishai Cohen (b) - Arvoles

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Arvoles

Avishai Cohen

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

„Die Musik, die ich euch hier liefere, kommt direkt aus dem Herzen. Ich hoffe, dass sie euch nahegeht und eure Seele stärkt“. Auf Arvoles gibt Avishai Cohen seine Absichten ziemlich klar zu verstehen. Der aus Israel stammende Bassist hat sie sogar in das Booklet seines Albums geschrieben. Nach mehreren - teilweise zum Pop zu zählenden – Einspielungen, bei denen er seine Stimme in den Vordergrund stellte, kehrt er zu reinem Jazz zurück. Zusammen mit dem Pianisten Elchin Shirinov und dem Schlagzeuger Noam David, sowie dem Posaunisten Björn Samuelsson und dem Flötisten Anders Hagberg, die auf vier Titeln dem langjährigen Trio zur Seite standen, präsentiert Avishai Cohen mit der für ihn typischen poetischen Virtuosität höchst stimmungsvolle Kompositionen. Melodisch recht solide Themen, die der Improvisation unendlich viel Platz einräumen, bieten ein brillantes Wechselspiel zwischen Groove und Rhythmik. Wie immer in seinem Fall ist die Musik von allerlei Einflüssen geprägt, sowohl von klassischer Musik als auch von Be-Bop, afrikanischen Rhythmen aus der Karibik usw. Mit dem schönen, von seiner Mutter Ora Cohen entworfenen Cover scheint Arvoles die Platte seines Lebens zu sein, die Platte eines nunmehr 49 Jahre alten Künstlers, der genauso gerne in die Vergangenheit wie in die Zukunft blickt. Diesbezüglich begeben sich die Bläser mit ihren Themen auf wunderschön verschlungene Pfade voller Nostalgie. Das ganze Album ist eigentlich von Nostalgie durchtränkt, wie man es am Beispiel des Childhood, New York 90’s oder ganz eindeutig mit Nostalgia sehen kann… Arvoles ist letztendlich nur ein weiterer Beweis unter unzählig vielen, wie begabt dieser Komponist ist. Denn Avishai Cohens Texte sind in diesem Fall inspierierender als je zuvor. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Arvoles

Avishai Cohen (b)

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Simonero
00:04:07

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Anders Hagberg, Flute - Björn Samuelsson, Trombone - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

2
Arvoles
00:05:35

Traditional, Composer - Avishai Cohen, Arranger, Bass, MainArtist - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

3
Face Me
00:04:02

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

4
Gesture #2
00:03:35

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Anders Hagberg, Flute - Björn Samuelsson, Trombone - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

5
Elchinov
00:03:55

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

6
Childhood (for Carmel)
00:02:59

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Anders Hagberg, Flute - Björn Samuelsson, Trombone - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

7
Gesture #1
00:05:25

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

8
Nostalgia
00:04:17

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

9
New York 90's
00:02:56

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Anders Hagberg, Flute - Björn Samuelsson, Trombone - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

10
Wings
00:04:29

Avishai Cohen, Composer, Bass, MainArtist - Anders Hagberg, Flute - Björn Samuelsson, Trombone - Noam David, Drums - Elchin Shirinov, Piano

2019 Razdaz Recordz LLC 2019 Razdaz Recordz LLC

Albumbeschreibung

„Die Musik, die ich euch hier liefere, kommt direkt aus dem Herzen. Ich hoffe, dass sie euch nahegeht und eure Seele stärkt“. Auf Arvoles gibt Avishai Cohen seine Absichten ziemlich klar zu verstehen. Der aus Israel stammende Bassist hat sie sogar in das Booklet seines Albums geschrieben. Nach mehreren - teilweise zum Pop zu zählenden – Einspielungen, bei denen er seine Stimme in den Vordergrund stellte, kehrt er zu reinem Jazz zurück. Zusammen mit dem Pianisten Elchin Shirinov und dem Schlagzeuger Noam David, sowie dem Posaunisten Björn Samuelsson und dem Flötisten Anders Hagberg, die auf vier Titeln dem langjährigen Trio zur Seite standen, präsentiert Avishai Cohen mit der für ihn typischen poetischen Virtuosität höchst stimmungsvolle Kompositionen. Melodisch recht solide Themen, die der Improvisation unendlich viel Platz einräumen, bieten ein brillantes Wechselspiel zwischen Groove und Rhythmik. Wie immer in seinem Fall ist die Musik von allerlei Einflüssen geprägt, sowohl von klassischer Musik als auch von Be-Bop, afrikanischen Rhythmen aus der Karibik usw. Mit dem schönen, von seiner Mutter Ora Cohen entworfenen Cover scheint Arvoles die Platte seines Lebens zu sein, die Platte eines nunmehr 49 Jahre alten Künstlers, der genauso gerne in die Vergangenheit wie in die Zukunft blickt. Diesbezüglich begeben sich die Bläser mit ihren Themen auf wunderschön verschlungene Pfade voller Nostalgie. Das ganze Album ist eigentlich von Nostalgie durchtränkt, wie man es am Beispiel des Childhood, New York 90’s oder ganz eindeutig mit Nostalgia sehen kann… Arvoles ist letztendlich nur ein weiterer Beweis unter unzählig vielen, wie begabt dieser Komponist ist. Denn Avishai Cohens Texte sind in diesem Fall inspierierender als je zuvor. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Avishai Cohen (b)
Big Vicious Avishai Cohen (b)
From Darkness Avishai Cohen (b)
Seven Seas Avishai Cohen (b)
1970 Avishai Cohen (b)
Simonero Avishai Cohen (b)
Das könnte Ihnen auch gefallen...
GoGo Penguin GoGo Penguin
S3NS Ibrahim Maalouf
The Road to Ithaca Shai Maestro Trio
What Kinda Music Tom Misch
The Rocket Martin Tingvall
Panorama-Artikel...
Kamasi Washington, der Saxofonist aus LA

Kamasi Washington verwirrt und verzaubert über die Welt des Jazz hinaus. Der charismatische Saxofonist aus Los Angeles, der mit Kendrick Lamar und Snoop Dogg zusammenarbeitet, bringt aber vor allem als Bandleader des West Coast Get Down-Kollektivs stürmischen Wind in die aktuelle Jazz-Szene.

Die neue britische Jazzszene in 10 Alben

Hard Bop oder Hip-Hop, free oder groovy, Electronic oder Calypso, experimentell oder karibisch - die aktuelle britische Jazzszene strotzt nur so von Abenteurern, die ihre Ohren weit geöffnet haben, Musiker, die die Klassiker des Genres beherrschen und sie in verschiedene Terrains überführen. Hier sind 10 Alben, die diese neue Welle symbolisieren.

„Ich bin ein sehr glücklicher Musiker“

Brad Mehldau gilt als einer der profiliertesten und vielseitigsten Jazzpianisten unserer Zeit. Auf seinem neuen Album „After Bach“ ergänzt der US-Amerikaner Stücke aus dem „Wohltemperierten Klavier“ mit eigener, Bach nachempfundener Musik.

Aktuelles...