Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Rinaldo Alessandrini - 1700

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

1700

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Der Cembalist, Organist, Hammerklavier-Spezialist sowie Chor- und Orchesterleiter Rinaldo Alessandrini ist auch ein Pädagoge, der sein Publikum gern zu spannenden thematischen Konzerten und CDs einlädt. Der gebürtige Römer weiß natürlich gut, wie sehr die Geschichte – und für Musikgeschichte gilt dies ebenso – aus Schichten besteht, die sich in einem manchmal geradezu anarchischen, aber immer inspirierenden Durcheinander überlappen.

Nach einem Album über die Geschichte von 150 Jahren italienischer Musik (Naïve 1994), einem anderen, das den Anfängen des Barock in Italien um 1600 (Naïve 2012) gewidmet ist, erschien ein echter schwarzer Zauberdiamant, ebenso widersinnig wie ungewöhnlich, unter dem Titel Monteverdi - Night. Stories of lovers and Warriors (Naïve 2017), der Werke vereint, die die Nacht feiern. Heute liegt uns eine Aufnahme vor, die der Entfaltung der Instrumentalmusik im ausgehenden Barock um 1700 gewidmet ist.

Die vielen Komponisten, die für dieses neue diskographische Werk hinzugezogen wurden, Locatelli, Mascitti, Vivaldi, Caldara, Durante, Galuppi und Pugnani, waren zu ihrer Zeit hochberühmt und verbreiteten alle die gute Nachricht von einem neuen Musikstil in ganz Europa. Sie entwickelten eine Art internationale Musiksprache, die an den Höfen und bei den Liebhabern der ersten öffentlichen Konzerte begeistert aufgenommen wurde. Wir finden auf dieser Aufnahme die für Rinaldo Alessandrini und sein Concerto Italiano so charakteristische Spielfreude sowie dieselbe enthusiastische Virtuosität, wie man sie in der Rokoko-Architektur und der spätgotischen Malerei beobachten kann. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

1700

Rinaldo Alessandrini

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Concerto No. 2 in E Minor, Op. 7 (Michele Mascitti)

1
I. Allegro moderato
00:02:18

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conducto - Michele Mascitti, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

2
II. Allegro
00:01:57

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conducto - Michele Mascitti, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

3
III. Larghetto
00:02:46

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conducto - Michele Mascitti, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

4
IV. Allegro moderato
00:02:20

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conducto - Michele Mascitti, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Sinfonia No. 3 in F Minor "La morte di Abel" (Antonio Caldara)

5
I. Larghetto
00:01:22

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Antonio Caldara, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

6
II. Andante
00:02:22

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Antonio Caldara, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Concerto for Strings in D major, RV 124 (Antonio Vivaldi)

7
I. Allegro
00:02:10

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Antonio Vivaldi, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

8
II. Grave
00:02:02

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Antonio Vivaldi, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

9
III. Allegro
00:01:56

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Antonio Vivaldi, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Concerto a quattro in G Minor (Francesco Durante)

10
I. Affettuoso - Presto
00:06:04

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Francesco Durante, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

11
II. Largo affettuoso
00:03:45

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Francesco Durante, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

12
III. Allegro
00:02:32

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Francesco Durante, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Concerto grosso No. 3 in E Minor, Op. 3 (Francesco Geminiani)

13
Sonata a quattro : I. Adagio e Staccato - Allegro
00:02:46

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Francesco Geminiani, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

14
III. Adagio
00:01:40

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Francesco Geminiani, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

15
IV. Allegro
00:03:34

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Francesco Geminiani, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Sinfonia funebre "composta per le essequie della sua donna che si celebrarono in Roma" in F Minor, DunL 2.2 "Lamento" (Pietro Antonio Locatelli)

16
I. Lamento. Largo
00:01:33

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Pietro Antonio Locatelli, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

17
II. Alla breve ma moderato
00:01:50

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Pietro Antonio Locatelli, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

18
III. Grave
00:02:21

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Pietro Antonio Locatelli, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

19
IV. Non presto
00:02:01

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Pietro Antonio Locatelli, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

20
V. La consolazione. Andante
00:02:38

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Pietro Antonio Locatelli, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Concerto a quattro No. 1 in G Minor (Baldassare Galuppi)

21
I. Grave e Adagio
00:02:55

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Baldassare Galuppi, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

22
II. Spiritoso
00:02:37

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Baldassare Galuppi, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

23
III. Allegro
00:03:54

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Baldassare Galuppi, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Sinfonia per archi in B-Flat Major (Gaetano Pugnani)

24
Adagio
00:05:25

Concerto Italiano - Rinaldo Alessandrini, Conductor - Gaetano Pugnani, Composer

Naïve, a Label of Believe Group Naïve, a Label of Believe Group

Albumbeschreibung

Der Cembalist, Organist, Hammerklavier-Spezialist sowie Chor- und Orchesterleiter Rinaldo Alessandrini ist auch ein Pädagoge, der sein Publikum gern zu spannenden thematischen Konzerten und CDs einlädt. Der gebürtige Römer weiß natürlich gut, wie sehr die Geschichte – und für Musikgeschichte gilt dies ebenso – aus Schichten besteht, die sich in einem manchmal geradezu anarchischen, aber immer inspirierenden Durcheinander überlappen.

Nach einem Album über die Geschichte von 150 Jahren italienischer Musik (Naïve 1994), einem anderen, das den Anfängen des Barock in Italien um 1600 (Naïve 2012) gewidmet ist, erschien ein echter schwarzer Zauberdiamant, ebenso widersinnig wie ungewöhnlich, unter dem Titel Monteverdi - Night. Stories of lovers and Warriors (Naïve 2017), der Werke vereint, die die Nacht feiern. Heute liegt uns eine Aufnahme vor, die der Entfaltung der Instrumentalmusik im ausgehenden Barock um 1700 gewidmet ist.

Die vielen Komponisten, die für dieses neue diskographische Werk hinzugezogen wurden, Locatelli, Mascitti, Vivaldi, Caldara, Durante, Galuppi und Pugnani, waren zu ihrer Zeit hochberühmt und verbreiteten alle die gute Nachricht von einem neuen Musikstil in ganz Europa. Sie entwickelten eine Art internationale Musiksprache, die an den Höfen und bei den Liebhabern der ersten öffentlichen Konzerte begeistert aufgenommen wurde. Wir finden auf dieser Aufnahme die für Rinaldo Alessandrini und sein Concerto Italiano so charakteristische Spielfreude sowie dieselbe enthusiastische Virtuosität, wie man sie in der Rokoko-Architektur und der spätgotischen Malerei beobachten kann. © François Hudry/Qobuz

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded October 2017, at the Auditorium del Pontificio Istituto di Musica Sacra, Roma (Italy)

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Rinaldo Alessandrini
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Aktuelles...