Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Das Einmaleins der klassischen Musik

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Playlist: Das Einmaleins der klassischen Musik

von Qobuz Deutschland

  • 30 Tracks - 03h51m

Musik-Streaming

Hören Sie diese Playlist mit unseren Apps in hoher Audioqualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich diese Playlist an

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Qobuz' Katalog enthält eine breitgefächerte Auswahl an Einspielungen diverser Genres, die für die klassische Musikgeschichte eine wichtige Rolle spielen (Opern, Kammermusik, etc.). Die großen Klassiker (Chopins Walzer mit Lipatti, die Concertos von Ravel und Prokofjew, Strauss' Lieder mit Schwarzkopf und Szell, La Bohème von Puccini mit dem Pavarotti-Trio, F...

Weiterlesen

Das Einmaleins der klassischen Musik

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 70 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

1 Monat gratis, dann 19,99€ / Monat

#
Titel Künstler Album Laufzeit
1
Aria da capo (Remastered)
Glenn Gould Bach: The Goldberg Variations (1981) - Gould Remastered 00:03:47

Glenn Gould, Piano, Producer - Johann Sebastian Bach, Composer - (Samuel H. Carter, Producer - Stan Tonkel, Recording Engineer - Martin Greenblatt, Recording Engineer - Ray Moore, Recording Engineer - John Johnson, Recording Engineer)

(P) 1982 Sony Music Entertainment

2
I. Allegro moderato
Wiener Philharmonic Orchestra Anton Bruckner : Symphony No.8 00:14:53

Wiener Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Anton BRUCKNER, Composer - Karl Böhm, Conductor, MainArtist - Jobst Eberhardt, Editor, Recording Engineer, StudioPersonnel - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Werner Mayer, Producer, Recording Producer - Volker Martin, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1977 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Sergei Prokofiev, Composer - Martha Argerich, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - Heinz Wildhagen, Balance Engineer, StudioPersonnel - Wolfgang Werner, Editor, StudioPersonnel - Joachim Niss, Editor, StudioPersonnel - Helmut Najda, Editor, StudioPersonnel - Rainer Brock, Producer

℗ 1967 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
7. Remembrances
Emil Gilels Grieg: Lyric Pieces 00:01:57

Edvard Grieg, Composer - Emil Gilels, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Wolf-Dieter Karwatky, Recording Engineer, StudioPersonnel - Klaus Scheibe, Balance Engineer, StudioPersonnel - Guenther Breest, Producer, Recording Producer

℗ 1974 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
9 Mazurkas, Op. 25: No. 1, in F Minor
Alexander Scriabin Scriabin: Mazurkas, Opp. 3 & 25 00:02:44
6
No. 13 Waltz of the Flowers
Antal Doráti Tchaikovsky: The Nutcracker 00:06:04

London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Antal Dorati, Conductor, MainArtist - Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Composer - Harold Lawrence, Producer, Recording Producer - C. Robert Fine, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1962 Universal International Music B.V.

7
"Mimì è tanto malata!" (Remastered 2013)
Luciano Pavarotti Puccini: La Bohème 00:03:21

James Mallinson, Producer - Berliner Philharmoniker, Orchestra, MainArtist - Herbert Von Karajan, Conductor, MainArtist - Giacomo Puccini, Composer - Mirella Freni, Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Luigi Illica, Author - Giuseppe Giacosa, Author - Rolando Panerai, Baritone, MainArtist, AssociatedPerformer - Luciano Pavarotti, Tenor, MainArtist, AssociatedPerformer - James Lock, Recording Engineer, StudioPersonnel - Colin Moorfoot, Recording Engineer, StudioPersonnel - Ray Minshull, Producer - Gordon Parry, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2013 Decca Music Group Limited

8
Missa Mi-Mi : Agnus Dei
Cappella Pratensis Ockeghem: Missa Mi-mi 00:06:28

Cappella Pratensis, Performer - Rebecca Stewart, Performer - Johannes Ockeghem, Composer

Ricercar Ricercar

9
II. Allegretto moderato
Leonard Bernstein Sibelius: Symphonies Nos. 6 & 7 00:05:37

Leonard Bernstein, Conductor, Main Artist - Jean Sibelius, Composer - New York Philharmonic Orchestra, Associated Performer - JOHN MCCLURE, Producer - Fred Plaut, Recording Engineer - Raymond Moore, Recording Engineer

(P) 1968 Sony Music Entertainment

10
Part II - Danse sacrale - L'Élue (1947 version)
Pierre Boulez Stravinski : Pétrouchka, Le Sacre du printemps 00:04:47

The Cleveland Orchestra, Performer - IGOR STRAVINSKY (1882-1971), Composer - Thomas Z. Shepard, Producer - Pierre Boulez, Conductor - Pierre Boulez, Performer

1970 (P) Sony BMG Music Entertainment

11
Le Nozze di Figaro, Act 2: Susanna, or via, sortite
Riccardo Muti/Wiener Philharmoniker/Konzertvereinigung der Wiener Staatsopernchor Mozart - Le nozze di Figaro 00:03:00

Ernesto Gavazzi, Tenor Vocals - Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - James Mallinson, Producer, Produced by - Riccardo Muti, Conductor, Lead Vocals - Ann Murray , Mezzo-soprano Vocals - Wiener Philharmoniker, Orchestra, Lead Vocals - John Kurlander, Tonmeister - Patrizia Pace, Soprano Vocals - Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor, Choir - Jorma Hynninen, Lead Vocals, Bass-Baritone, Bass-Baritone Vocals - Kathleen Battle, Lead Vocals, Soprano Vocals, Boy Soprano - Helmuth Froschauer, Choir - ALEJANDRO RAMIREZ, Tenor Vocals - Margaret Price, Lead Vocals, Soprano Vocals, Boy Soprano - Mariana Nicolesco, Soprano Vocals - Franco De Grandis, Bass-Baritone Vocals - Dame Margaret Price, Soprano Vocals - Robert Kettelson, Fortepiano, Musician - Kurt Rydl (Baß), Bass - Maria Bierbaumer, Soprano Vocals - Elisabeth Kudrna-Schrei, Soprano Vocals - Kathleen Battle/Jorma Hynninen/Dame Margaret Price/Wiener Philharmoniker/Riccardo Muti, MainArtist

© 1987 EMI Records Ltd. ℗ 1987 Warner Classics, Warner Music UK Ltd

12
II. Allegretto
Carlos Kleiber Beethoven : Symphonies n°5 & n°7 00:08:08

Wiener Philharmoniker - Carlos Kleiber, Conductor - Ludwig van Beethoven, Composer - Dr. Hans Hirsch, Producer - Hans Weber, Recording Producer - Klaus Scheibe, Balance Engineer - Jürgen Bulgrin, Recording Engineer - Jobst Eberhardt, Editor, Recording Engineer - Reinhild Schmidt, Editor - Klaus Behrens, Editor - Volker Martin, Editor

℗ 1976 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

13
2. Menuetto (Allegretto)
Grumiaux Trio Mozart: Divertimento in E Flat Major, K.563 00:05:10

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Arthur Grumiaux, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Eva Czako, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Georges Janzer, Viola, MainArtist, AssociatedPerformer - Max Lesueur, Viola, MainArtist, AssociatedPerformer - Arpad Gérecz, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Vittorio Negri, Producer, Recording Producer - Ko Witteveen, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1974 Universal International Music B.V.

Berlioz, Composer - Berlioz, Lyricist - Hector Berlioz, Composer - John McClure, Producer - Leonard Bernstein, Conductor - Leonard Bernstein, Performer - New York Philharmonic, Performer

(P) 1964 Sony Music Entertainment

15
I. Allegro non troppo
Jascha Heifetz Brahms: Violin Concerto in D, Op. 77 00:18:54

Chicago Symphony Orchestra, Performer - Daniel Guss, Re-Issue Producer - Dirk Sobotka, Mixing Engineer - Fritz Reiner, Conductor - Jascha Heifetz, Composer - Jascha Heifetz, Violin - Johannes Brahms, Composer - John Newton, Re-Mastering Engineer - John Pfeiffer, Producer - Mark Donahue, Mastering Engineer - Richard Mohr, Producer

Originally released 1955. All rights reserved by Sony Music Entertainment

16
Tod und Verklärung, Op. 24
Rudolf Kempe Richard Strauss: Tone Poems 00:22:28

David Mottley, Producer - Staatskapelle Dresden, Orchestra, MainArtist - Richard Strauss, Composer - Rudolf Kempe, Conductor, MainArtist

© 2011 EMI Records Ltd. ℗ 1974 Warner Classics, Warner Music UK Ltd Digital remastering (p) 1992 Warner Classics, Warner Music UK Ltd

17
Carmen, WD 31, Act 1 Scene 10: No. 10, Séguedille et Duo, "Près des remparts de Séville" (Carmen, Don José)
Thomas Beecham Bizet : Carmen (2000 Remastered Version) 00:05:00

Victor Olof, Producer - Christopher Parker, BalanceEngineer - Paul Vavasseur, BalanceEngineer - Georges Bizet, Composer - Nicolai Gedda, Tenor Vocals - Victoria De Los Angeles, Soprano Vocals - Sir Thomas Beecham, Conductor - Eric Macleod, Producer - Orchestre National de la Radiodiffusion-Télévision Française, Orchestra - Victoria de los Angeles/Nicolai Gedda/Orchestre National de la Radiodiffusion Française/Sir Thomas Beecham, MainArtist

© 2011 EMI Records Ltd. ℗ 1960 The copyright in this sound recording is owned by EMI Music France. Digital remastering (P) 2000 by EMI Music France

18
Piano Concerto in G Major, M. 83: III. Presto
Samson François Ravel : Concertos - Gaspard de la Nuit 00:04:02

Maurice Ravel, Composer - Walter Ruhlmann, Recording Engineer - Rene Challan, Recording Producer - Orchestre De La Société Des Concerts Du Conservatoire, Orchestra, MainArtist - Samson Francois, Piano, MainArtist - Andre Cluytens, Conductor, MainArtist

© 2010 EMI Records Ltd. ℗ 1997 Parlophone / Warner Music France, a Warner Music Group Company

19
12 Danzas españolas, Op. 5: No. 2 Oriental
Alicia de Larrocha Icon: Alicia de Larrocha 00:04:50

Alicia De Larrocha, Piano, MainArtist - Enrique Granados, Composer

© 2010 EMI Records Ltd. ℗ 1964 Warner Music Spain S.L.

20
I. Adagio - Allegro
Ensemble 415 Corelli: Concerti grossi op.6 00:03:43

Chiara Banchini, Performer - Arcangelo Corelli, Composer

2010 harmonia mundi

21
La gazza ladra: Overture (2004 24/96 Remastered)
Fritz Reiner Rossini: Overtures - Sony Classical Originals 00:09:19

Jon M. Samuels, Re-Issue Producer - Fritz Reiner, Conductor - Chicago Symphony Orchestra, Performer - Lewis Layton, Recording Engineer - Gioacchino Rossini, Composer - Richard Mohr, Producer

Originally Recorded 1958. All rights reserved by BMG Music

22
Piano Sonata No. 1 in F Minor, Op. 2, No. 1: I. Allegro
Bruno Leonardo Gelber Beethoven: Piano Sonatas Nos. 1, 6, & 7 00:06:08

Bruno Leonardo Gelber, Main Artist

(C) 2010 SLG LLC

Philharmonia Orchestra, Orchestra - Stuart Eltham, Balance Engineer - John Mordler, Producer - Riccardo Muti, Conductor, MainArtist - Giuseppe Verdi, Composer

2010 EMI Records Ltd. 1978 Parlophone Records Limited. Remastered (p) 1986 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company

24
V. The Battle On Ice
Elena Obraztsova Prokofiev : Alexander Nevsky, Scythian Suite... 00:12:04

Sergei Prokofiev, Composer - London Symphony Orchestra, Orchestra, MainArtist - Claudio Abbado, Conductor, MainArtist - London Symphony Chorus, Choir, MainArtist - Jürgen Bulgrin, Producer - Klaus Hiemann, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rainer Hoepfner, Producer - Joachim Niss, Producer - Rainer Brock, Producer - Vladimir A. Lugovskoy, Author

℗ 1980 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

25
Pastorale d'ete
Jean Fournet Honegger: Pacific 231 00:07:36

Arthur Honegger, Composer - Jean Fournet, MainArtist - The Netherlands Radio Philharmonic Orchestra, MainArtist

℗ 2009 SLG, LLC

26
Pelléas et Mélisande, L. 93, Act 3: "Mes longs cheveux descendent" (Mélisande, Pelléas, Golaud)
Eric Tappy Debussy : Pelléas et Mélisande 00:14:53

Claude Debussy, Composer - Armin Jordan, Conductor, MainArtist - Orchestre National de l'Opéra de Monte-Carlo, Orchestra - Eric Tappy, Tenor Vocals, FeaturedArtist - Philippe Huttenlocher, Baritone Vocals, FeaturedArtist - Rachel Yakar, Soprano Vocals, FeaturedArtist - Maurice Maeterlinck, Poet - Sidney Weiss, Violin, FeaturedArtist

2009 Warner Classics & Jazz, Warner Music UK Ltd 1981 Erato Disques, a Warner Music UK Division

27
Vier letzte Lieder, TrV 196: IV. Im Abendrot
Elisabeth Schwarzkopf R. Strauss: Vier letzte Lieder & Orchestral Lieder 00:08:27

Walter Legge, Producer - Wolfgang Gülich, Tonmeister - Simon Gibson, Remastering Engineer - Richard Strauss, Composer - Ernst Rothe, Tonmeister - Joseph Von Eichendorff, Writer - George Szell, Conductor - Elisabeth Schwarzkopf, Soprano Vocals, MainArtist - Hermann Hesse, Writer - Radio-Sinfonie-Orchester Berlin, Orchestra

© 2009 EMI Records Ltd. ℗ 1966 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company. Remastered (p) 1997 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company

28
Piano Sonata No. 9, Op. 68
Igor Shukov Prokofiev & Scriabin: Igor Shuko 00:09:10

ALEXANDER SCRIABIN, Composer - Igor Shukov, MainArtist - Live Classics, MusicPublisher

(C) 1994 Live Classics (P) 1994 Live Classics

29
Waltz No. 11 in G-Flat Major, Op. Posth. 70 No. 1
Dinu Lipatti Chopin: Waltzes 00:01:57

Walter Legge, Producer - Frederic Chopin, Composer - Dinu Lipatti, Piano, MainArtist - Anthony Griffith, Engineer

© 2009 EMI Records Ltd. ℗ 1950 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company. Remastered 1997 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company

30
Symphony No. 40 in G Minor, K. 550: I. Molto allegro
Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart, The Marriage Of Figaro, K. 492 00:07:29

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Royal Philharmonic Orchestra, Ensemble - Jane Glover, Conductor, MainArtist

(C) 2009 Classical World Ltd. (P) 2005 Classical World Ltd.

Informationen zur Playlist

Qobuz' Katalog enthält eine breitgefächerte Auswahl an Einspielungen diverser Genres, die für die klassische Musikgeschichte eine wichtige Rolle spielen (Opern, Kammermusik, etc.). Die großen Klassiker (Chopins Walzer mit Lipatti, die Concertos von Ravel und Prokofjew, Strauss' Lieder mit Schwarzkopf und Szell, La Bohème von Puccini mit dem Pavarotti-Trio, Freni, Karajan...) speisen gemeinsam mit inzwischen rar gewordenen, aber dennoch essenziellen Kompositionen (Mazurkas, Skrjabin-Sonaten mit Samuel Feinberg und Igor Zhukov, Gelbers Beethoven-Sonaten bei Denon Records) an einem Tisch. Entdecken Sie mit dieser Auswahl das Einmaleins der klassischen Musik, das natürlich angesichts des immensen Repertoires problemlos weitergesponnen werden kann...

Hélène Grimaud – Born to be wild

von Pierre-Yves Lascar

Ein kurzer Überblick über die Diskographie von Hélène Grimaud anlässlich ihres 50. Geburtstages und ihrer 30-jährigen diskographischen Tätigkeit. Von Denon bis Deutsche Grammophon über Erato und Teldec - wir werfen einen Blick zurück auf einen einzigartigen persönlichen, aufrichtigen und glorreichen Lebensweg.

Im Jahr 2007 ein Beethoven-Album mit dem 5. Klavierkonzert unter der Leitung von Vladimir Jurowski und ein Mozart-Album mit den Klavierkonzerten Nr. 19 und Nr. 23 mit dem Bayerischen Rundfunk im Jahr 2011. Eher zurückhaltend umrahmen sie zwei deutlich spannendere Alben. Zuerst einmal Bach im Jahr 2008. Mehrere Auszüge aus dem Wohltemperierten Klavier, das große Klavierkonzert in d-Moll, Präludium und Fuge für Orgel in a-Moll, BWV 543 in der Transkription von Franz Liszt und die Chaconne in der Bearbeitung von Busoni. Es ist ein nachdenklicher, mäßig romantischer, geradliniger, eher natürlicher, unbestreitbar aufrichtiger Bach (das Präludium in d-Moll, BWV 875, die Fuge in a-Moll, BWV 889). Der Klang hat sich verändert, ist weniger markiert; der Anschlag präzise und der Ton in der Regel kürzer, ungeachtet einer absolut großartigen Aufnahmetechnik.

Zwei Jahre später erscheint dann Hélène Grimauds neues Konzeptalbum, Résonances, das seltsamste und faszinierendste zugleich. Diese sehr persönliche Hommage an Wien bietet ein äußerst vielfältiges Repertoire und beginnt mit Mozarts berühmtester Klaviersonate (KV 310), in der Hélène Grimaud ihrer grenzenlosen Leidenschaft freien Lauf lässt, wie etwa zu Beginn des Allegro maestoso. Sie will die visionäre Freiheit Mozarts feiern. Darauf folgt ein Meisterwerk des 20. Jahrhunderts, die Klaviersonate von Berg, in einer rhythmischen Version mit einem expressionistischen Hauch sowie Liszts Klaviersonate in h-Moll. Diese stellt unter den Händen von Hélène Grimaud keinen großen romantischen Bogen mehr dar, sondern eine große Fläche aus Rhythmen und Klangfarben. Es ist nicht überraschend, dass sie ihr Programm mit Bartóks 6 rumänischen Volkstänzen schließt. Zweifellos eine wunderbare Hommage an Wien!

Die nächsten beiden Alben von Hélène Grimaud sind Kammermusik gewidmet; zunächst ist sie am russisch-baltischen Album der fantastischen Geigerin Lisa Batiashvili beteiligt, für eine ergreifende Interpretation von Arvo Pärts Werk Spiegel im Spiegel, das perfekt zu ihrem klaren und brillanten pianistischen Stil passt. Danach hat sie sich mit der Cellistin Sol Gabetta zusammengeschlossen für das Album Duo (2012) mit großen Hits aus dem Repertoire für Cello und Klavier, darunter die erste Sonate von Brahms, aber auch Debussy und Schostakowitsch.

Ihre letzten beiden Alben markieren einen Wendepunkt in der Karriere der französischen Pianistin. Sie scheint sich etwas von der klassischen Welt zu distanzieren, indem sie Stile mischt, was der Deutschen Grammophon nicht missfallen dürfte. Water (2016) ist das persönlichste Konzeptalbum der Pianistin. Sie erforscht hier die Kraft und Schönheit des Wassers, dieses kostbaren Geschenks der Natur, das die Pianistin sehr fasziniert. Water wurde von Nitin Sawhney produziert, der sonst eher in der Elektroszene anzutreffen ist. Das Album ist das Ergebnis eines multidisziplinären Projekts zwischen der Pianistin und dem schottischen Künstler Douglas Gordon: eine Konzert-Installation mit dem Titel tears become… streams become… ("Tränen werden... Ströme werden..."), die bildende Kunst, Musik und Architektur verbindet. Hélène Grimaud spielt Fauré, Berio, Albéniz, Takemitsu, Liszt, Debussy, ein Potpourri, das sich eindeutig von den visuellen Installationen nährt und das in dem Frage-Antwort-Spiel zwischen den Werken des klassischen Repertoires und der von Nitin Sawhney kreierten Electro-Pop-Atmosphäre (mit dem Titel "transitions") seinen Sinn erhält. 

Memory (2018) befasst sich mit einem anderen Thema, nämlich mit der Frage, inwieweit Musik Bilder suggerieren kann, die mit dem Gedächtnis verknüpft sind oder wie Musik lebendige und klare Erinnerungen an eine bestimmte Zeit und einen Ort hervorrufen kann. Auf diesem Album finden wir viel französische Musik, viele sehr beliebte Stücke und auch einige Raritäten, wie die beiden gefälligen, sehr eingänglichen Stücke von Silvestrov oder das "Pop"-Stück des Albums von Nitin Sawhney, Breathing Light. Natürlich verbreitet dieses ergreifende Album Memory Melancholie. Will die Künstlerin ihr Heimatland Frankreich würdigen, oder ist es einfach das "French Album", das sie vorher noch nicht gewagt hatte zu veröffentlichen? Auf jeden Fall fehlt es weder an Zärtlichkeit noch an Aufrichtigkeit, auch wenn der Verdacht besteht, dass sein Name zu einem reinen kommerziellen Produkt geworden ist.

Deutsche Fassung: Angelika Boschitz

Besuchen Sie die Qobuz-Apps, um den ganzen Artikel zu lesen...

Melden Sie sich bei Qobuz an, um den ganzen Artikel zu lesen...

Lesen Sie auf Qobuz weiter

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?